Mittwoch, 4. April 2018

Rückblick Februar und März: Sofort doppelt, weil ich eine kleine Blogpause eingelegt hatte...

Im März war mein Blog so still wie noch nie - und das hat mir persönlich echt gut getan, um Abstand zu nehmen. Abstand von diesem ungesunden Gefühl, dass ich etwas bloggen "müsste", aber sobald ich mich zum Schreiben hingesetzt hatte, erschien mir jedes Wort plötzlich nichtssagend und langweilig. Schreibblockade. Und mir hilft da nichts mehr, als mal komplett Pause einzulegen, um wieder meine Motivation zurückzuerlangen. Und, ta-daa, Motivation und Schreibfreude sind wieder zurück! Deshalb starte ich als erstes mit einem "doppelten" Monatsrückblick auf Bücher, Filme und Serien im Feburar und März ...

7. "Batman: Nightwalker" von Marie Lu
Nach Leigh Bardugo's fantastischem "Wonder Woman: Warbringer" habe ich mich sehr auf Marie Lu's Batman-Story gefreut, besonders weil Batman einer meiner Lieblingsgestalten aus dem DC Universum ist (obwohl ich Marvel natürlich trotzdem gern mag, und deswegen mir gerne so eine Buchreihe wie DC Icons gerne als Marvel-Version wünsche). Aber leider ist dieses Buch überhaupt nicht so wie erwartet geworden, als ich es zusammen mit Hanna gelesen habe und wir beide gleichermaßen enttäuscht waren. Warum genau, könnt ihr hier auf Hannas Blog nachlesen.

8. "Willing to Endure (The Shedim Rebellion #3)" von Burke Fitzpatrick (rezensiert)
Fitzpatrick lässt selbst beim dritten Buch seiner Reihe über Dämonen, Engel und Kriege der Menschenvölker nicht nach! Bei anderen Reihen ist es ja manchmal der Fall, dass von Band zu Band die Geschichte ausgeleiert wird, die Charaktere abgestumpft, keine neuen Überraschungen und Entwicklungen ... Nicht so in der Welt der Shedim Rebellion, bei der ich beim Lesen am liebsten immer lauten Power Metal hören möchte ^^
9. "I Kill Giants" von Joe Kelly & Ken Niimura (rezeniert)
Ich glaube, "I Kill Giants" war für mich eindeutig das emotionalste in den letzten Wochen, und die größte Überraschung. Verdammt, ich musste mich auf den letzten Seiten dieses Comicbuches zusammenreißen, weil ich merkte, wie sich eine seltsame flüssige Substanz in meinen Augen sammelte ... Ich möchte als nächstes unbedingt die gleichnamige Verfilmung sehen, die hoffentlich der Geschichte über die Riesenjägerin Barb und ihre Ängste gerecht wird!
10. Die Blutkönigin von Sarah Beth Durst (Rezension kommt noch)
Ein spannendes, ungewöhnliches Fantasy-Buch, an dem ich trotzdem mehr als 5 Wochen gesessen habe 😅 Schiebt die Schuld nicht auf mich, sondern der Tatsache, dass mir ständig zwei geniale Comic-Reihen dazwischen gekommen sind: die Elfes aus Frankreich (hier findet ihr meine Meinung zu den Volumes 1 - 17) und das russische Экслибриум (= Exlibrium) über Buchmagier im modernen Moskau, von denen ich inzwischen ein richtiger Fan geworden bin.


Joa, viele Filme habe ich nicht wirklich angeschaut. Assassin's Creed war am meisten enttäuschend, während mir der Horrorfilm ES vom letzten Jahr durchaus gefallen hat, aber ich oft unbewusst die Augen verdrehen musste wegen manchen Klischees. Das ist alles noch nichts im Vergleich zu Blade Runner: 2049. Ich habe mich an einem Abend hingesetzt, um die Extended Edition dieses ach so gefeierten Filmes anzuschauen ... Und, Mann, war ich gelangweilt nach der Hälfte, sodass ich ihn immer noch nicht fertig geschaut habe! Richtig gute Filme, eindeutig Rewatch-würdig, sind für mich dagegen The Shape of Water und I, Tonya geworden! Zu beiden letzteren will ich noch Reviews schreiben 👌

Serien habe ich auch nur zwei neue geschaut: das düster-grelle Cyberpunk-Abenteuer Altered Carbon (Review) und Dimension 404 - eine trashige, B-Movie-hafte Kreuzung aus Black Mirror und Electric Dreams, die trotzdem der Wahnsinn ist 😂

Kommentare:

  1. Vielen Dank fürs Verlinken! :*
    "Assassin's Creed" habe ich damals im Kino gesehen, weil ich das ganz gerne spiele, bin aber wie du auch sehr enttäuscht gewesen. Der Film hat keinen ordentlichen roten Faden und wirkt auch überhaupt nicht zusammenhängend, sodass ich am Ende des Films verwirrter war als zu Beginn. "Blade Runner: 2049" interessierte mich bisher überhaupt nicht, deswegen wird sich da jetzt auch erst recht nichts daran ändern ^^ Wirst du "Ready Player One" schauen? Das ist auch so ein super stark gehypter Film und ich bin trotzdem sehr skeptisch...
    Auf deine Filmreview zu "The Shape of Water" bin ich SEHR gespannt! Der Film soll ja sehr anders sein und scheint auch die Gemüter sehr zu spalten XD aber vlt werde ich vorher noch das Buch lesen, mal schauen...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, Ready Player One sieht von den Trailern her echt cool aus, deswegen hoffe ich, dass es nicht allzu overhyped ist... und nicht so enttäuschend wie Blade Runner: 2049! Es ist doch schon ziemlich mies, wenn ein Film sooo verdammt langweilig ist, dass man nicht mal Lust hat, ihn zu Ende zu schauen...

      Löschen