Donnerstag, 19. April 2018

Filmmeinung: The Shape of Water (2018)

The Shape of Water: Das Flüstern des Wassers


Dauer: 123  Minuten
FSK: 16
Meine Bewertung: 
Handlung: In den 1960er Jahren arbeitet die stumme Elisa als Reinigungskraft in einem amerikanischen Geheimlabor und hat als einzige Freunde ihre Arbeitskollegin Zelda und den älteren schwulen Künstler Giles. Als in das Forschungslabor eine neue amphibische Kreatur eingeliefert wird, fühlt sich Elisa sofort fasziniert und erkennt, dass sie dem Wesen helfen muss, wieder in die Freiheit zu gelangen ...





Trailer:

Dienstag, 17. April 2018

Rezension: Akata Witch (Akata Witch #1) von Nnedi Okorafor (Viking Children's)

AKATA WITCH: Volle Punktzahl für die fantastische Welt der Leopard People, aber storymäßig eher durchschnittlich ...

Akata Witch transports the reader to a magical place where nothing is quite as it seems. Born in New York, but living in Aba, Nigeria, twelve-year old Sunny is understandably a little lost. She is albino and thus, incredibly sensitive to the sun. All Sunny wants to do is to be able to play football and get through another day of school without being bullied. But once she befriends Orlu and Chichi. Sunny is plunged in to the world of the Leopard People, where your worst defect becomes your greatest asset. Together, Sunny, Orlu, Chichi and Sasha form the youngest ever Oha Coven. Their mission is to track down Black Hat Otokoto, the man responsible for kidnapping and maiming children. Will Sunny be able to overcome the killer with powers stronger than her own, or will the future she saw in the flames become reality?

Samstag, 14. April 2018

Rezension: American Street von Ibi Zoboi (Balzer + Bray)


AMERICAN STREET: eine authentische Geschichte über Immigration und Selbstfindung, mit etwas Vodou-Magie!

On the corner of American Street and Joy Road, Fabiola Tossaint thought she would finally find une belle vie - a good life.
But after they leave Port-au-Prince, Haiti, Fabiola's mother is detained by U.S. immigration, leaving Fabiola to navigate her loud American cousins, Chantal, Donna annd Princess; the grittiness of Detroit's west side; a new school; and a surprising romance, all on her own.
Just as she finds her footing in this strange new world,  a dangerous proposition presents itself, and Fabiola soon realizes that freedom comes at cost. Trapped at the crossroads of an impossible choice, will she pay the price for the American dream?

Montag, 9. April 2018

Filmmeinung: I, Tonya (2018)

I, Tonya


Dauer: 120  Minuten
FSK: 12
Meine Bewertung: 
Handlung: Der Rückblick auf das Leben voller Niederlagen und emotionalen Rückschlägen der ehemaligen Eiskunstläuferin Tonya Harding... Tonyas Liebe galt schon immer dem Eiskunstlauf, doch der Weg bis zur Erfüllung ihres Traum von den Olympischen Winterspielen ist nicht leicht. Gewalt, Missbrauch und Hass sind Teil ihres Alltags, und dann bringt ein Skandal ihre gesamte Karriere in Gefahr...

Donnerstag, 5. April 2018

Kurzreviews: Briefe, Ermittler und Eiskunstlauf - meine 5 zuletzt gesehenen Anime!

Wer von euch könnte sich am liebsten auch regelmäßig einen Anime nach dem nächsten reinziehen? Ich jedenfalls hätte echt kein Problem damit, aber aufgrund der nicht wenigen Animereviews auf meinem Blog ist das wahrscheinlich nicht allzu überraschend)) Jetzt ist die Sache aber die, dass ich zu vielen Anime, die ich anschaue, etwas loswerden oder sie unbedingt weiterempfehlen will. "Schön, dann schreib doch eine Review dazu?!" kann man jetzt sagen, aber ach neee, oft habe ich einfach keine Lust, immer ganz ausführliche Meinungen mit allem Drum und Dran zu schreiben. Deshalb habe ich jetzt beschlossen, nicht nur komplette Animereviews zu bloggen, sondern zur Abwechslung auch mal Beiträge mit Kurzmeinungen zu meinen zuletzt gesehenen Anime!

VIOLET EVERGARDEN || Staffel 1
Eines der Dinge, für die ich 2018 bisher sehr dankbar bin, ist die Anzahl von neuen vielversprechenden Anime bei Netflix - denn anders wäre es wohl nie dazu gekommen, dass mir wöchentlich das Herz wegen zu vielen FEELS und zu viel atemberaubender Ästhetik gebrochen wird. Ich rede hier speziell von Violet Evergarden, das auf einem japanischen Light Novel beruhende Schicksal eines Mädchens mit künstlichen Armen aus Adamant, welche unter dem Namen "Die Waffe" nach dem Kriegsende gezwungen heimkehrt. Als AKORA (Autonome Korrespondenz Assistentin) versucht Violet, menschliche Gefühle und Bewusstsein zu verstehen, indem sie durchs Land reist und für andere Leute Briefe verfasst ... Und, oh Gott, jede einzelne Episode ist so traurig, wunderschön und herzzerreißend zugleich 😍😭 Ich will jeden der Charaktere in Watte und Flauschdecken packen und sie um alles in der Welt beschützen *haut die Faust auf den Tisch* PROTECT THEM AT ALL COSTS! 

Also, jedenfalls liebe ich die Atmosphäre in Violet Evergarden von ganzen Herzen, denn anders geht es einfach nicht bei so einem Anime. Der Animationsstil von Kyoto Animation ist ein reines Wunder mit viel Liebe zum Detail. Ich kann mich kaum daran sattsehen - das ist schlichtweg der ästhetisch wundervollste Anime überhaupt, voller Tiefe und unglaublich vielschichtigen Gefühlen. 



Mittwoch, 4. April 2018

Rückblick Februar und März: Sofort doppelt, weil ich eine kleine Blogpause eingelegt hatte...

Im März war mein Blog so still wie noch nie - und das hat mir persönlich echt gut getan, um Abstand zu nehmen. Abstand von diesem ungesunden Gefühl, dass ich etwas bloggen "müsste", aber sobald ich mich zum Schreiben hingesetzt hatte, erschien mir jedes Wort plötzlich nichtssagend und langweilig. Schreibblockade. Und mir hilft da nichts mehr, als mal komplett Pause einzulegen, um wieder meine Motivation zurückzuerlangen. Und, ta-daa, Motivation und Schreibfreude sind wieder zurück! Deshalb starte ich als erstes mit einem "doppelten" Monatsrückblick auf Bücher, Filme und Serien im Feburar und März ...