Mittwoch, 27. Dezember 2017

Tag: 2017 Year in Book Review!

Passend dazu, dass in ein paar Tagen wir endlich von 2017 Abschied nehmen können, hat Hanna mich Hanna zum 2017 Year in Book Review getaggt. Eigentlich wollte ich noch einen allgemeinen Bücher/Filme&Serien-Rückblick für dieses Jahr machen, aber für einen kurzen Buch-Rückblick wird auch das hier ausreichen, denke ich 😉 Und wenn es euch auch gefällt, euer Lesejahr mit Momenten aus 2017 zusammenzufassen, dann fühlt euch getaggt ^^

1. First ever female Doctor Who: Favorite female protagonist
Diana von Themyscira! In "Wonder Woman: Warbringer" ist so viel epische, inspirierende Amazonenpower und ich bewundere Diana dafür, dass sie ihren Idealen immer treu ist, grenzenlose Loyalität für ihre Freunde zeigt und ebenso mitfühlend wie willensstark ist.

2. GCC Cuts Ties with Qatar: An author you cut ties with
Das wird wohl Aaron Hodges sein. Sein "Stormwielder" hat mir eigentlich gar nicht gefallen, obwohl der Klappentext vielversprechend klang: ein junger Mann, der die gewaltige Kraft hat, gewaltige Stürme zu entfesseln ... und an mehr kann ich mich von der Handlung auch nicht erinnern, selbst die Namen habe ich bereits alle vergessen. Das ist für mich einfach diese Art Buch gewesen, bei dem du beim Lesen beinah wie bei einer Talentshow pausenlos auf den Nope!-Button draufhämmern willst.

3. La La Land Oscar Mix-Up: A book that surprised you
Größte Überraschung überhaupt: ,,Zoo City" von Leuren Beukes. Ich war durch Klappentext und andere Rezensionen durchaus vorbereitet auf ein außergewöhnliches Buch, aber war am Ende nicht vorbereitet genug für ein derart krasses Urban Fantasy-Buch aus Südafrika über eine Gesellschaft mit Sünden/Schuldgewissen in der Gestalt von Tieren, außergewöhnlich auch durch Beukes' sonderbar abstrakt-peotischen Schreibstil und einem gewissen Flair wie von Neill-Blomkamp-Filmen. ,,Zoo City" werde ich definitiv mal für einen Reread einplanen ...

4. Hurricanes and Earthquakes: A book that rocked your world
Gerockt im wahrsten Sinne des Wortes hat mich "Blackmark", das erste Buch aus Jean Lowe Carlson's fantastischen Kingsmen Chronicles. Klar, die Inhaltsangabe klang durchaus vielversprechend, aber ich habe irgendwie eine eher durchschnittliche High Fantasy-Story erwartet und war dann total begeistert von dieser extrem komplex ausgearbeiteten Welt und wie schlichtweg ALLES hier eine perfekte Mischung abgibt ... Hach, zum Glück steht für nächstes Jahr bereits der 3. Band "Goldenmark" fest ^^

5. Louvre Abu Dhabi: Favorite book cover art
Da gibt es sicher einige fantastische Cover, einer meiner Favoriten davon ist "Mask of Shadows". Es ist auf eine gewisse Weise schlicht gehalten, und trotzdem so edel und elegant wirkend ... Das Buch über den genderfluiden Assassinen Sal war an sich eher keine extrem umwerfende Geschichte, aber dafür ist das Cover ein Highlight für mich 😍

6. Da Vinci's Salvator Mundi sells for $450m: A-TAKE-MY-MONEY book
Eines meiner Lieblingsbücher von 2017 ist auf jeden Fall ,,Smoke", ein ziemlich eigenwilliges Buch mit makabrer Atmosphäre, das ziemlich weit auseinandergehende Meinungen hervorgerufen hat. Kaum als ich von ,,Smoke" zum ersten Mal gehört habe, war es wirklich für mich ein Take-ALL-my-money-Moment.

7. Total Eclipse: Sequel that overshadows the first book
Das erste Trix Solier-Buch hat mir bereits ja sehr gut gefallen, aber ,,Trix Solier - Odyssee im Orient" war sogar noch um Einiges besser! Tatsächlich ist diese Dilogie eine der wenigen Reihen, die ich dieses Jahr auch wirklich beendet habe, und das ist bei mir immer ein Grund zu feiern: für gewöhnlich fange ich eher 10 weitere Buchreihen an, bevor ich EINE Reihe beende. Ugh. Ich muss dringend mal meinen Stapel angefangener Reihen durchbekommen; das letzte Mal, wo ich nachgezählt habe, bin ich auf über 60 angefangene Reihen gekommen ...

8. Muslim Ban: Favorite diverse read
Wie denn einen Jahresrückblick-Tag schreiben, ohne nicht einmal meinen absoluten Lieblingsautor Rick Riordan zu erwähnen? "The Ship of the Dead" ist einfach in allem perfekt gewesen, halt ein typisches Riordan-Buch mit extrem viel Witz, abgedrehten Abenteuern in der nordischen Mythenwelt, so viele GEFÜHLE und natürlich die Charaktere!

9. Italy doesn't qualify for World Cup: Most disappointing read
Es gab einige enttäuschende Bücher, von denen ,,Die Terranauten" mit Abstand die vielleicht größte Qual war, weil ich a) mir vorgenommen hatte, das Buch NICHT abzubrechen, wohl aus reiner Sturheit und b) verdammt, wieso war ich so stur und habe es nicht einfach abgebrochen??? Quasi ein Dschungelcamp-Roman mit unerträglichen Charakteren und 0% Spannung.

10. Prince Harry in love: Favorite ship
Favorite ship? Geht es um offizielle canon ships oder non-canon, denn bei non-canon ships kann ich immer noch nicht fassen, dass Alia und Nim in "Wonder Woman: Warbringer" nicht zusammengekommen sind, ernsthaft ... Also, für einen absoluten Favorite (Book)Ship des Jahres kann ich mich jetzt leider nicht entscheiden, sorry.

11. Star Wars The Last Jedi: Most anticipated read/buy
Sebastien de Castell ist für mich inzwischen genau so ein Lieblingsautor wie Rick Riordan: bereits bevor ein Buch überhaupt erschienen ist, freust du dich schon extremst und wenn das Buch dann endlich erscheint ... Purer emotionaler Hype! Auf "Spellslinger" habe ich mich wahrscheinlich mehr als alles andere gefreut und das Buch war auch wirklich eine Sensation!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google