Mittwoch, 1. November 2017

Rezension: Wonder Woman: Warbringer von Leigh Bardugo

Episch, mitreißend und mit unglaublichen Heldinnen: WARBRINGER hat alle Erwartungen übertroffen!

She will become one of the world's greatest heroes: WONDER WOMAN. But first she is Diana, Princess of the Amazons. And her fight is just beginning ...
Diana longs to prove herself to her legendary warrior sisters. But when the opportunity finally comes, she throws away her chance at glory and breaks Amazon law - risking exile - to save a mere mortal. Even worse, Alia Keralis is no ordinary girl and with this single brave act, Diana may have doomed the world.
Alia just wanted to escape her overprotective brother with a semester at sea. She doesn't know she is being hunted. When a bomb detonates aboard her ship, Alia is rescued by a mysterious girl of extraordinary strength and forced to confront a horrible truth: Alia is a Warbringer - a direct descendant of the infamous Helen of Troy, fated to bring about an age of bloodshed and misery. Together, Diana and Alia will face an army of enemies - mortal and divine - determined to either destroy or possess the Warbringer. If they have any hope of saving both their worlds, they will have to stand side by side against the tide of war ...

Wisst ihr, manchmal, wenn ich lese, dann habe ich oft zum jeweiligen Buch passende Lieder im Kopf oder erstelle zum Spaß Playlists, die zu bestimmten Büchern und/oder Charakteren passen. Und bei Leigh Bardugo's "Wonder Woman: Warbringer", dem ersten Buch der DC Icons-Serie hatte ich ständig das Cello-Main Theme aus dem Wonder Woman-Film im Hintergrund. Episch, voller Energie und mitreißend - genau wie dieses Buch! 
Und wenn griechische Mythologie mit im Spiel ist, bin ich sowieso immer dabei. All die jahrelange Zeit, die ich in Rick Riordans Bücher über die Halbgötter investiert habe, ist sicher nicht umsonst gewesen, ha? Tatsächlich hat mich Theo aus "Wonder Woman: Warbringer" mehr und mehr an Leo Valdez erinnert, die beiden wären nämlich geniale Best-Bros-Forever
"It was woven by Athena on a spindle forged in Hestia's fire, of fibre harvested from Gaia's first tree."   "Big deal," said Theo. "You can probably get one on eBay."
Leigh Bardugos "Wonder Woman: Warbringer" erzählt eine etwas andere Superhelden-Origin-Story von Diana Prince aka Wonder Woman, beruht aber auf den gleichen Hintergründen. Die paradiesische Insel Themyscira, nur bewohnt von Kriegerinnen und Heldinnen, wo Diana als einzige erst einmal beweisen möchte, dass sie ebenfalls eine wahre Amazone ist. Ich liebe das Setting dieser Welt, es ist buchstäblich magisch - und ich habe es ebenso schnell ins Herz geschlossen wie Diana, Alia und ihre Freunde (Ach, ganz besonders Nim, sie ist dermaßen fantastisch!)
Außerdem: der Schreibstil! Egal ob rasante Kickass-Actionszenen an Land oder Luft, die witzigen Dialoge oder wenn Diana einfach nur um ersten Mal richtig in Berührung mit der Welt des 21. Jahrhunderts kommt -großer Applaus für Bardugo, dass sie neben Dianas eigentlicher Superhero-Coming-of-Age-Story auch aktuelle Themen und gesellschaftliche Konflikte anspricht. Ich habe beim Lesen so viele Stellen und Szenen markiert, weil die Zitate bewegend und inspirierend sind:
"We cannot spend our lives in hiding, wondering what we might accomplish if given the chance. We have to take that chance ourselves."
Zwar minimal vorhersehbar an einigen Stellen, aber ansonsten mit einer absolut spannenden Geschichte, voller Diversity und einer gewaltigen Ladung Frauenpower. Für mich steht jedenfalls fest, dass ich unbedingt noch mehr Bücher von Leigh Bardugo lesen will und egal ob ihr Superhelden mögt oder nicht mögt, "Wonder Woman: Warbringer" wird euch höchstwahrscheinlich ebenso begeistern wie mich ^^

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Bei mir liegt dieses Buch auf der WuLi für nächstes Jahr - wird ja nicht mehr lang dauern, bis es auf Deutsch erscheint. Im Moment habe ich einfach so viel um die Ohren, da reicht es mir ehrlich gestanden, Fachliteratur auf Englisch zu lesen ... Aber gut, ein Ende ist absehbar, denn nächste Woche ist Abgabetermin für meine Arbeit zum Thema "CO2 Sensor". Danach sind dann erst mal Ferien und dann ist es ja nicht mehr lang bis zum deutschen Erscheinungstermin :D.

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google