Freitag, 6. Oktober 2017

Animereview: Attack on Titan (Staffel 1; 2013)

Mehr als ein Jahrhundert lebte die Menschheit im Schatten der gigantischen Mauern Maria, Rose und Sina. Sie sind der einzige Schutz vor den riesigen Titanen, die seit ihrem plötzlichen Auftreten vor über hundert Jahren beinahe die gesamte Menschheit vernichtet hätten in ihrem unermüdlichen Hunger nach Blutvergießen und Gewalt ... Ich will ja nicht übertreiben, aber ... Alles an der ersten Staffel von Attack on Titan (Shingeki no Kyojinist absolut E-P-I-S-C-H!

Eine Geschichte über Vernichtung und Kampf, zerbrochene Helden in einer bedrohten Welt und dermaßen fesselnder Action, dass ich beim Opening am liebsten immer "SIE SIND DAS ESSEN UND WIR SIND DIE JÄGER" mitsingen will und ab der ersten Episode nur denken konnte: "OMG, wow ... krass." Da kann ich natürlich nicht anders, als darüber zu bloggen, was genau Attack on Titan für mich zu einem Anime-Highlight macht!



Die Story an sich ist, zugegeben, nicht so besonders komplex und bei 25 Episoden steht natürlich der namensgebende Kampf gegen die unmenschlichen Titanen im Vordergrund. Eren Jaeger, Mikasa Ackermann und Armin Arlert sind seit Kindheit zusammen befreundet und erleben gemeinsam das Grauen im Jahr 845, als zu Beginn der Handlung die äußere Mauer Maria im Bezirk Shiganshina durchbrochen wird. Unzählige Menschen werden von den eindringenden Titanen getötet - darunter Eren's eigene Mutter.
Oh ja, Attack on Titan ist ein absolut episches Schlachtfeld der Emotionen, in dieser Welt gibt es keine Gnade, keine Helden, nur Überlebende und Kämpfer. Genauer gesagt: es gibt 3 organisierte Divisionen, denen man nach dem Ausbildungs-Armeekorps beitreten kann: Mauergarnison, Militärpolizei (buh!) und Aufklärungstrupp (Levi! Yay!)

Das Konzept der gesamten Welt entwickelt sich, im Gegensatz zu den Actionszenen in irren Höchstgeschwindigkeiten, recht langsam, aber dafür umso detaillierter. Im Laufe des Krieges gegen die Titanen haben die Menschheit nicht nur ihre Streitkräfte perfektioniert, sondern sind den Schwachstellen der Titanen selbst auf die Spur gekommen ... und trotzdem gibt es noch einige wie ein Blitz einschlagende Überraschungen, mit denen niemand je gerechnet hat ... und ich bin ja ein riesiger Fan von jedem bis ins kleinste Detail durchgeplanten Weltaufbau! Immer wieder gibt es als Unterbrechung Informationstafeln zu den Themen Technik, Gesellschaft & Strategie:
Am meisten bin ich immer noch begeistert von der Idee der 3D-Manöver-Apparate, die mit einem Ganzkörper-Gurt angelegt werden und eine extrem schnelle, schwindelerregende Fortbewegung durch die Luft ermöglichen. Das. Ist. Der. Hammer! Manchmal habe ich echt das Gefühl gehabt, jeden Moment würde mir der Kopf durchdrehen, weil alles immer so schnell passiert, ein einziges Aufblitzen von Klingen und Spritzen von Blut ... Attack on Titan lebt geradezu von seinen einzigartigen Kampfszenen und hat einen ernsten, stark konturbetonten Animationsstil vor traumhaft detaillierten Kulissen.
Hm, sind 3 epische GIFs auf einmal zu viel? Normalerweise mag ich selbst es nicht sonderlich, in einen Post zu viele GIFs reinzustecken. Aber hier muss ich jetzt einfach mein inneres Fangirl raushängen lassen ... Allein beim Anschauen habe ich wieder den fantastischen Soundtrack im Ohr, den ich die letzten Tage fast pausenlos höre. Instrumentales Donnergrollen und Glockenschläge, feierlich wie eine Hymne, Chorgesang bei dem sich die Härchen auf dem Arm aufstelllen ... Lieder wie Vogel im Käfig, The Reluctant Heroes oder Flügel der Freiheit sind Gänsehaut pur!
Nicht zu vergessen: die Charaktere! Sie sind alle auf ihre Weise vielschichtig, gezeichnet von dem Schmerz ihrer Welt. Mikasa will ich einfach nur einmal ganz fest umarmen und sie zum Lächeln bringen; Armin mag wegen seinen Selbstzweifeln zwar schwächer sein als die anderen, aber dafür ein intelligenter Stratege; Erens Kampfgeist ist wie eine lodernde Flamme, während Levi die Neu-Definition von "badass" ist. Selbst Jean, den ich am Anfang für einen echt arroganten Feigling gehalten habe, verändert sich ... 
Bei Attack on Titan kannst du einfach mit JEDEM mitfühlen, spüren wie sie alle zusammenhalten und nach jedem verlustreichen Kampf wieder erheben und für die Zukundt der Menschheit weiterkämpfen.

Ach, ich freue mich jetzt schon wie verrückt, wann endlich die zweite Staffel synchronisiert rauskommen wird, so viele Fragen sind noch offen und ich vermisse Attack on Titan mehr, als ich für möglich gehalten hätte! Tatsächlich ist dieser Beitrag etwas *hust* länger *hust* geworden als geplant - und wenn ihr die grausame, epische Welt von AOT noch nicht kennt, dann holt das unbedingt nach!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google