Mittwoch, 16. August 2017

Rezension: Trix Solier - Zauberlehrling voller Fehl und Adel von Sergej Lukianenko (Gulliver)

Feen, die high sind? Ehrlose Ritter und untote Zauberer? Alles möglich in der ungewöhnlichen Welt von Trix Solier!

Als Sohn des Co-Herzogs ist das Leben von Trix Solier perfekt - bis ein grausamer Putsch das Co-Herzogtum entmachtet und Trix zum Fliehen gezwungen wird. Doch außerhalb des Co-Herzogtums findet er kaum Verbündete und nur er selbst muss dafür sorgen, dass seine Eltern gerächt werden. Aber wie? 
Trix lässt sich von nichts unterkriegen, besonders als er in seiner Notlage erkennt, dass in ihm Kräfte ruhen, die ihn zum Zauberer berufen! Dank seines Talents nimmt ihn der berühmte Zauberer Radion Sauerampfer als Lehrling auf, während Trix Rachepläne schmiedet und zusammen mit der Fürstin Tiana eine tollkühne Idee umsetzen will ...

Sergej Lukianenko gehört heute zu den bekanntesten russischen Fantasy- und Science Fiction-Autoren. Ich habe schon ein paar seiner Bücher gelesen, darunter u.a. die finstere ,,Wächter"-Reihe (Urban Fantasy). Ganz ehrlich gesagt war ich zuerst etwas skeptisch bei dem Gedanken, dass Lukianenko auch eher "leichte" Fantasy schreiben kann, mit Humor und voller Abenteuer. Derselbe Autor, der in einem alternativen Moskau Gestaltwandler, "Andere" und Vampire in der Wächter-Reihe einander bekämpfen lässt?! Ach ja, immer diese Skepsis - immer diese völlig sinnlose Skepsis, genauer gesagt ^^

Die Trix Solier-Reihe besteht nur aus zwei Büchern, was in einer Welt der scheinbar endlosen Trilogien, Pentalogien, Was-weiß-ich-wieviel-logien mal eine nette Abwechslung ist. Das bereits ist für mich ein kleiner Pluspunkt, da ich als Fantasy-Vielleser gerne mal eine Reihe schnell durchhaben möchte und mich nicht immer durch 5 weitere Folgebände lesen will. Obwohl, wenn ich es mir genau überlege, werde ich wohl nach dem zweiten Band mir wahrscheinlich wünschen, dass es mehr Bücher gibt - immerhin ist "Trix Solier - Zauberlehrlig voller Fehl und Adel" mal ein ganz anderes Buch, als ich sonst lese. Keine blutigen Schlachten, keine gewaltigen epischen Intrigen ... und trotzdem musste ich an vielen Stellen das Buch zur Seite legen, weil ich zu sehr lachen musste!
Erst mal - ein Hoch auf die Charaktere! Sie sind einfach nur genial und zeigen übers ganze Buch hinweg ihre persönlichen Eigenarten und Schrullen, wie z.B. Radion Sauerampfer nur deswegen Rauchringe aus seiner Pfeife bläst, weil es zum klassischen Bild eines grübelnden Zauberers gehört (wer hat jetzt nicht an Gandalf gedacht?!). Die Fantasy-Welt an sich hat Lukianenko nur grob umrissen, was ich etwas seltsam finde, aber im Gegenzug gibt es extrem viele Stellen, bei denen ich laut auflachen musste 😂 Allein die Anspielungen auf moderne Dinge der Realität, wie Fast Food, während gleichzeitig Ritter und Zauberer die Welt durchziehen und Feen mit einer Vorliebe für starkes Rauschkraut existieren ... Großartig, einfach nur großartig! Trix selbst zeigt oft ein naives Verhalten, aber das macht ihn nicht weniger sympathisch, weil er ebenfalls zu Gerissenheit und List neigt.

Bei einer unvorhersehbaren Handlung und mit lauter ungewöhnlichen Charakteren, hat mir ,,Zauberlehrling voller Fehl und Adel" eindeutig viele unterhaltsame Lesestunden bereitet und ich kann euch das Buch nur weiterempfehlen 😏

Kommentare:

  1. Huhu!

    Eigentlich wollte ich ja schon ewig die "Wächter der Nacht"-Reihe lesen (ich fand den ersten Film richtig gut und den zweiten richtig schlecht), aber das hier klingt auch unheimlich interessant, obwohl es ja wirklich was ganz Anderes ist!

    Nur 2 Bücher, das klingt in der Tat nach einer wohltuenden Erholung von den ganzen Endlosreihen. :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Verlinken, bei der Kreuzfahrt muss ich auf jeden Fall später auch noch vorbeistöbern ^^

      Die Wächter-Bücher sind um Tausendes besser als die Filme, also sind sie auf jeden Fall genau so empfehlenswert wie Trix Solier - und ebenso ,,Drachenpfade", auch eines von Lukianenkos spannendsten Büchern, nicht umsonst gilt er schließlich als einer der besten modernen Fantasy-Autoren aus Russland :)

      Löschen