Dienstag, 2. Mai 2017

Lesemonat April: Es geht wieder aufwärts - 7 gelesene Bücher!

Es ist so ein wunderschönes Wetter da drauen, alles ist grün, alles blüht und sprießt - und bei mir geht währenddessen so richig die Pollenallergie ab, Niesen und tränende Augen, halt das ganze Programm. Raus gehen? Nein danke, dann schwelge ich lieber in Erinnerungen an die erste grandiose Folge von American Gods - ein sehr überzeugender Serieneginn eines überwältigenden Gaiman-Buches! Habt ihr es auch schon gesehen? Solange ich also noch ganz begeistert vor mich hin sabbele und die nächste Folge so schnell wie möglich herbeisehne, sind hier die Bücher, die den April verschönert haben ...

17. ,,Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung" von Michael Karner (rezensiert)
Von allen April-Büchern ist dieses Rezensionsexemplar leider am enttäuschendsten gewesen: dem Buch fehlt es größtenteils an Übersicht und dem einen gewissen Etwas, das einen immer zum Weiterlesen motiviert und auch den Charakteren mangelt es an Tiefe.
18. ,,The Kingsmen Chronicles #1: Blackmark" von Jean Lowe Carlson (rezensiert)
Oh, aber ,,Blackmark" spielt dagegen in einer ganz anderen Liga, denn das ist ein verflucht großartiges Buch! Entdeckt habe ich es eigentlich recht zufällig, zusammen mit meiner Entdeckung der Seite Instafreebie (ihr wollt mehr dazu wissen? Hier eine kleine Vorstellung meinerseits). "Blackmark" ist der Vorgänger von "Bloodmark", das ich gerade lese und wenn ihr auf mich hören wollt: greift zu dieser Reihe, das ist mehr als nur epische High Fantasy, sondern auch eines meiner neuen Lieblingsbücher!
19.  ,,Aquamarin" von Andreas Eschbach (rezensiert) 
Saha Leeds würde ich als die sympathischste Buchfigur des Monats bezeichnen: ich mag Charaktere, die eine große Verwandlung durchleben und Saha ist ein Beispiel dafür, dass jeder das Zeug dazu hat, alles zu erreichen und sich selbst zu akzeptieren.
20. ,,Throne of Glass - Die Erwählte" von Sarah J. Maas (rezensiert)
Dieser Monat war ein guter Fantasy-Monat: schließlich habe ich endlich auch den Schritt gewagt und zum ersten Throne of Glass-Buch gegriffen! Celaena (ich kämpfe immer noch mit der Schreibweise und der Aussprache dieses Namens) ist wirklich eine sonderbare Protagonistin - einerseits eine arrogante Assassinin, die bei dem Gedanken an Hunde und Schokolade fröhlich ausflippt.
21. ,,Der Herr der Tränen" von Sam Bowring (rezensiert)
Dieses Buch habe ich vor zwei Jahren zuletzt gelesen, als eBook, bevor meine Schwester mir ,,Der Herr der Tränen" und den Nachfolgerband ,,Wächter der Lüge" als neues Buchregalfutter geschenkt hat. Bei meinem Re-Read hat mir die klare und sonderbare Welt von ,,Der Herr der Tränen" fast sogar noch mehr gefallen als davor. Und das Cover kann ich sowieso ständig anschauen, weil es im Regal so herrlich atmosphärisch aussieht ^^
22. ,,Starters" von Lissa Price
Je mehr ich typische, moderne Jugend-Dystopien lese, umso mehr scheine ich mich von ihnen zu distanzieren - so kommt es mir besonders nach ,,Starters" vor. An sich ist das Buch ja recht gut und erfüllt wichtige Kriterien wie spannend umgesetzte Idee, Charaktere und Setting. Trotzdem kann ich nicht sagen, dass mir ,,Starters" super gefallen hat - es hat sich zu sehr gelesen wie eine jede andere Dystopie. Ich bin wirklich zwiegespalten ...
23. ,,Supernatural: Bobby Singer's Guide to Hunting" von David Reed
Lest ihr manchmal Extra-Bücher zu euren Fandoms wie zum Beispiel Serien? Ich habe bisher so etwas nicht für mein Ding gehalten, aber nach diesem Buch zu meiner Lieblings-Serie Supernatural habe ich eventuell meine Meinung geändert. 
David Reed hat es ziemlich gut geschafft, Bobby Singers Charakter in dieses Buch einfließen zu lassen und es gibt einige spannende Hintergründe, die in der Serie nicht wirklich vorgekommen sind. Empfehlenswert für alle Fans!
Ich bin sehr zufrieden mit dem April, besonders weil ich diesen Monat meinen wahrscheinlich allerliebsten Blogbeitrag geschrieben habe: Von Auffälligkeiten und Deja-vus: Buchcover, die verblüffend ähnlich aussehen! 😊 Gesehen habe ich diesen Monat allerdings nicht so viel: besonders bei den Filmen hänge ich mit meiner To-Watch-Liste zurück - was soll man nur tun, wenn noch so viele nicht-aktuelle Filme gesehen werden wollen und dabei noch massenweise neue erscheinen?! (Pssst ...Guardians of the Galaxy Vol.2!!)
Vaiana - Das Paradies hat einen Haken - Abenteuer, Musik und tapfere Helden - was will man mehr von Disney? Vaiana ist klasse, aber trotzdem nicht ganz mein Animations-Lieblingsfilm.
Southpaw - Habe ich nicht eigentlich schon 481-mal auf meinem Blog erwähnt, wie toll ich Filme mit Jake Gyllenhaal finde? Dann wird das hier halt Gyllenhaal-Begeisterung-Statement Nr. 482 😜 Boxen als Sport hat mich nie gereizt, aber in der Verbindung mit dem Familiendrama ist das ein hochemotionaler Film!
Sleepy Hollow (Staffel 2 und 3)
Noragami: Aragoto (Staffel 2)
Sense8 (Staffel 1, zwei Folgen erst)  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen