Donnerstag, 13. April 2017

Rezension: Throne of Glass - Die Erwählte von Sarah J. Maas (dtv)

Recht vorhersehbar, aber auf eine gewisse Art auch ziemlich cool - Celaena ist der Hammer!

Celaena Sardothien ist als Sklavin dazu verdammt, in den Salzminen des Königs von Adarlan zu arbeiten. Eine Schande, wenn man bedenkt, dass noch vor einem Jahr ihr Name nur geflüstert wurde: trotz ihres jungen Alters ist sie nämlich die beste Assassinin überhaupt gewesen, schön, tödlich, unbesiegbar. Heute ist ihr einziger Wunsch, wieder frei zu sein und ihren alten Ruf wiederherzustellen.
Deswegen willigt sie ein, als der Kronprinz Dorian Havilliard und dessen Captain Chaol Westfall sie aus den Salzminen holen. Eine einmalige Gelegenheit, denn der König ist auf der Suche nach einem Champion. Celaena ist bereit, die Siegerin im Wettkampf gegen Mörder, Soldaten und Assassinen zu werden. Doch in den Tiefen des gläsernen Schlosses lauert eine dunkle Gefahr, die gnadenlos den Tod mit sich bringt ...

Wenn man sich gerne mit Büchern beschäftigt, ist es einfach nicht zu verhindern: früher oder später stößt man auf den gewaltigen Hype der Throne of Glass-Reihe von Sarah J. Maas. Hype oder nicht Hype, wenn eine Fantasy-Reihe hauptsächlich so grandios aufgenommen wird, siegt einfach früher oder später die Neugier. Und so kam es, dass schließlich ich irgendwann das schicke Cover von ,,Throne of Glass - Die Erwählte" in den Händen hielt.
 
Celaena Sardothien ist eine außgewöhnliche Protagonistin, die zwar voller Widersprüche steckt, aber mir trotzdem super gefallen hat. Sie ist selbstverliebt, arrogant, auch gerne mal egoistisch und hat dennoch das Herz am rechten Fleck. Die Autorin hat ihre Heldin so perfekt ausgestaltet, mit kleinen Macken und einer Vorliebe für schöne Kleider, Hunde, Bücher und Süßigkeiten. Ja, sie kann manchmal eine extreme Göre sein, aber ich habe sie wirklich liebgewonnen :)
Ebenso fasziniert bin ich von der Welt und den Charakteren. Und es sind noch so viele Fragen offen, weshalb ich kaum erwarten kann, weiterzulesen - mehr Wissen über Wyrdzeichen und hoffentlich tauchen bald die berüchtigten Fae auf (yep, durch Fanart wurde ich schon gespoilert, was "Aelin" angeht ...)

Aber - jetzt kommt's - SJM konnte sich beim Schreiben des ersten Buches nicht vor Klischees und Plot-Vorhersehbarkeiten retten. Zu erst einmal ging es mir auf die Nerven, wenn in jedem Kapitel betont wird, dass Celaena die beste Assassinin der Welt ist - und genau diese Tatsache kommt einem nie richtig über. Ich stelle mir ja eher vor, dass die besten Assassinen emotional sehr ruhig sein müssen und sich nicht sofort in einem verfluchten Liebesdreieck verlieren!! Das kam schon in so vielen, so unfassbar nervig vielen YA Fantasy-Reihen vor. Dorian und Chaol SIND sympathisch, das schon, aber muss wirklich jedes Buch gleich in so ein Gefühlswankelei ausarten?

Abgesehen von den Klischees und dass ,,Die Erwählte" recht vorhersehbar sein kann, ist der erste Band wirklich toll! Ich hatte das Buch in ein paar wenigen Tagen durch, habe mit Celaena mitgefiebert und seltsame Geheimnisse entdeckt. ,,Throne of Glass - Kriegerin im Schatten", ich komme so schnell wie möglich zu dir ^^

Kommentare:

  1. Erstmal: Yay! Du magst ToG! Wohoo!
    Aber ich finde gerade dieser Widerspruch bei Celaena zwischen schönen Kleidern und "ich bringe euch alle um" macht sie zu einem besonderen Charakter mit Tiefe ^^ und das mit der Dreiecksbeziehung kann ich nur allzu gut nachvollziehen, dieser Grund hat mich jahrelang davon abgehalten diese Reihe zu beginnen... dabei fängt sie mit einem von beiden nie etwas an ;-) Das mit Aelin und ihrem wahren Ich habe ich übrigens sofort richtig erraten, als zu Beginn des Buches die Fae erwähnt wurden. XD Wusstest du schon, dass ToG als Serie verfilmt werden soll? - Und bitte, bitte lies gaaanz schnell weiter, da kommt noch so viel Gutes auf dich zu! *-*

    LG
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Widerspruch macht Celaena wirklich am meisten besonders. Weil das ToG-Fandom ja so riesig ist, weiß ich schon, dass es weder aus Dorian noch Chaol etwas wird. Hoffentlich kommt der Hund, Fleetfoot, in den kommenden Büchern mehr vor, denn dass Celaena so eine Hundefreundin ist, hat bei mir sofort für Sympathie gesorgt ;)

      Da bin ich ja wirklich gespannt, wie die Serie werden wird - anscheinend aber nicht unter dem Namen Throne of Glass, sondern "Queen of Shadows".

      Löschen
    2. Wo hast du denn das aufgeschnappt? - Throne of Glass ist nämlich der Name der Reihe und Queen of Shadows der Titel des vierten Bandes. ^^

      Löschen
    3. Ahh! Nee! Upps! Du meinst die Serie! Okay, der Groschen ist bei mir auch endlich auf dem Boden angekommen... XD Ja, du hast Recht, sorry!

      Löschen
  2. Hey!
    Die Reihe scheint ja wirklich toll zu sein. Ich hab schon aus mehreren verschiedenen Richtungen gehört, dass sie richtig gut sein soll... und werde sie so bald es geht zu lesen beginnen - wenn mein SuB wieder etwas kleiner ist.

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen
    Nina

    AntwortenLöschen