Montag, 10. April 2017

Filmmeinung: Vaiana - Das Paradies hat einen Haken (2016)

Vaiana - Das Paradies hat einen Haken


Dauer: 103 Minuten
FSK: 0
Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐

Handlung: Vaiana, die Tochter des Chiefs, liebt ihre Heimatinsel über alles, aber mit jedem Tag scheint der Ruf des weiten Ozenans stärker zu werden. Ihre wahre Bestimmung liegt nämlich in der Ferne, als unerwartet ein finsterer Fluch ihre Insel bedroht. Zusammen mit dem Halbgott Maui begibt sich Vaiana auf die Spuren ihrer Ahnen, begleitet von der Kraft des Ozeans und im Licht des Herzens von Te Fiti ...


Trailer:

Eindrücke & Gedanken: Viele Disneyfilme sind wirklich wunderschön und beeindruckend - obwohl sich inzwischen gewisse Elemente wiederholen: Für jede Lebenslage ein passendes Lied, ein süß-witziger tierischer Sidekick, obligatorische Selbstzweifel ab dem 2. Drittel des Films, der Tod eines weisen Mentors ... Im Prinzip orientiert sich auch Disneys Animationshit Moana (Deutsch: Vaiana) an diesem Muster, aber auf eine erfrischend neue, superabenteuerliche Art! Eine Heldin aus dem Südpazifik, beeindruckende Animationen, tolle Lieder, Spannung und Witz - was kann ich mir mehr wünschen? 😀
Vaiana ist kein Mädchen, das auf den Retter ihres Volks wartet - lieber nimmt sie die Dinge selbst in die Hand. Ihr ungestümer Wille macht sie sofort sympathisch und mal ganz anders, genau wie die Kulisse und Atmosphäre ihrer Heimat! Die Macher haben dem Film einen authentischen kulturellen Hintergrund gegeben, wie z.B. Mauis Kriegstanz oder den Stirn-an-Stirn-Gruß von Vaiana und ihr coolen Großmutter.
Ich bin keine Expertin, was Computeranimationen angeht - und trotzdem vermute ich, dass in Vaiana eine ganz neue Stufe der Animationstechniken erreicht wurde. Vaianas und Mauis Locken wehen wie echt im Wind, die Farben sind strahlend satt und das Wasser sieht dermaßen real aus, als könnte ich tatsächlich meine Finger darin reintauchen.

How Far I'll Go (auf Deutsch Ich bin bereit, gesungen von Helene Fischer) ist das neue Let It Go! Ich habe meistens ein gewisses Problem mit Filmen, die etwas Musical-haftes an sich haben. Woher ich das exakt weiß? Während z.B. La La Land von allen Seiten bejubelt wurde, habe ich bisher nur die ersten paar Minuten gesehen und dachte sorfort: ,,Plötzlich singen alle los und tanzen gemeinsam auf der Autobahn? Neee!"
Dagegegen ist die Filmmusik von Vaiana fabelhaft! Statt mich über die Musikeinlagen zu ärgern, habe ich weit vor mich hin gegrinst und einen Ohrwurm nach dem anderen bekommen. Am meisten gefällt mir immer noch We Know The Way. Nach dem Film habe ich noch Tage später gesummt: Aue! Aue! Wir setzen einen Kurs, entdecken neue Inseln überall ...! Ach, hätte ich die Möglichkeit, würde ich mir jetzt sofort ein Segelboot schnappen und auch lossegeln, Neues sehen, eine Heldin sein 😏
Habt ihr Vaiana schon gesehen und seid auf eine Entdeckungsreise voller Abenteuer aufgebrochen? Wenn nicht, dann lasst euch schleunigst mitreißen, denn der Film ist ebenso spannend wie witzig 😊 Heihei ist ein irrer Hahn und der Mini-Maui auf Mauis Tattoos gibt gerne stumme, besserwisserische Kommentare bei Wortgefechten ab. Es wird sich sogar über Disneys Tradition lustig gemacht, dass viel singen und mit Tieren sprechen typisch für Prinzessinen sei.

Vaiana - Das Paradies hat einen Haken mag zwar jetzt nicht sofort zu meinen liebsten Animationsfilmen gehören, aber eindeutig zu den schönsten und die man gerne noch einmal anschauen kann. Hoffentlich ist meine Review überzeugend, denn ich verleihe diesem Film eine fast volle Punktzahl!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen