Dienstag, 4. April 2017

Aktion: 3 of a kind I imagined my life would be like when I was a kid!

Jeweils am 3. eines Monats ist es Zeit für eine tolle Akion von Sas: 3 of a kind! Jede Sache, die euch in den Kopf kommt, ist erlaubt - von Medien bis zu Erlebnissen aus dem Leben. Eigentlich wollte ich gestern noch meinen Post schreiben, aber ich habe fast den ganzen Tag draußen in der Sonne verbracht. Hier und da Blumen eingepflanzt, mir die Finger aus Versehen an verborgenen Brennnesseln verbrutzelt ... Ein schöner Tag 😊
Heute dagegen übertreffen sich die Wolken genseitig in ihren regnerischen Grautönen und ich habe Zeit für das aktuelle Thema: 3 of a kind I imagined my life would be like when I was a kid!

Zu Hause lernen|| Bevor meine Familie nach Bulgarien ausgewandert ist, war ich mir immer sicher, das Abitur an einem deutschen Gymnasium zu machen. Und jetzt sitze ich jeden Tag am Schreibtisch mit dem Schulmaterial meiner Fernschule. Ja, manchmal ist es schwierig, mir selbst völlig neuen Lernstoff beizubringen, es ist nicht billig und mit der Disziplin hapert es selbst bei mir manchmal.
Trotzdem ist das meine liebste Art des Lernens geworden, bei der ich selbst über Lerntempo entscheiden kann und keine nervigen Klassenkameraden an der Seite erdulden muss. Findet außerdem mal eine normale öffentliche Schule, wo man während einer "Schulstunde" Billy Talent laut aufdrehen und die Stifte währenddessen als Drumsticks benutzen kann 😂

Tiere|| Ich kann mir ein Leben ohne Tiere nicht vorstellen. Ich bin mit Agi, meiner Shih Tzu Hündin gemeinsam aufgewachsen - schließlich ist heute ihr 15. Geburtstag, während ich in ein paar Monaten 18 werde. Aber trotzdem habe ich als Kind nie gedacht, dass ich je so viele Tiere um mich herum haben würde, und das größtenteils "ungeplant".

Als Agi in unsere Familie gekommen ist, sollte sie eigentlich zuerst nur vorübergehend bleiben. An Kaninchen hatte ich nie gedacht, bis dann zwei Langohrmädels einzogen. Unser großartiger erster Kater Mao, möge er niemals vergessen werden, ist von selbst zu uns gekommen. Er war der beste Katzenvater überhaupt, als eine Streunerin mit Katzenbabys in unsere Scheune einzog und er auf seine Art half, die Kleinen aufzupäppeln und großzuziehen, weil deren Mama schwach und krank war. Und schaut, hier sind die zwei Mädels aus dem Wurf, Kira und Biene Maja (Tiger ist hier nicht dabei), und der große Zottel im Hintergrund ist Agi 😊

Zukunftspläne?|| Als ich so 11, 12 war, hatte ich zwei Traumberufe vor Augen: Werbedesignerin oder Autorin - bis halt jetzt inzwischen bei mir eine gewisse Ernüchterung eingesetzt hat. Designer als Beruf reizt mich nicht mehr, schon weil es diese en masse gibt - als Berufe, oder als DIY-Experten auf Instagram. Aber was würde ich wohl gerne mal beruflich machen? Keine Ahnung! Ich möchte gerne mal studieren, aber weiß einfach nicht, was ich will. Ökologie/ Ornithologie ist interessant, aber ich weiß noch nicht so recht ...
Schon witzig, dass ich als Kind festere Zukunftspläne hatte als jetzt. Allerdings bin ich auch ein recht spontaner Mensch und halte mich nicht immer an Pläne 😏

So, das wären ein paar Ideen von mir ^^ Wie habt ihr euch euer Leben als Kinder vorgestellt, ist davon vielleicht sogar etwas wahr geworden?

Kommentare:

  1. Huhu Julia,

    also das mit der Fernschule finde ich total interessant :D Wie kam es denn dazu? Also, gibt es in Bulgarien keine Möglichkeit, das Abitur zu machen?
    (und in dem Zuge habe ich gemerkt, dass ich anscheinend noch nie deine "About me"-Seite abgesehen habe, denn sonst wüsste ich das schon und vor allem wäre ich nicht so überrascht gewesen, dass du so jung bist! Ich dachte immer, du wärst Anfang bis Mitte 20!)

    Awww ♥ Ich finde es toll, von so vielen Tieren umgeben zu sein. Wir haben (nur) einen Kater, allerdings wären mehr auch nicht machbar bei der Größe unserer Wohnung.
    Die Geschichte von Mao ist ja süß! So einen Adoptiv-Papa wünscht sich doch jeder :D

    Liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, bis ich 20 bin dauert es noch ein paar wenige Jahre 😂

      Als wir hierher gekommen sind, hätte ich prinzipiell schon das Gymnasium hier besuchen können. Allerdings hätte ich es wegen der unbekannten Sprache recht schwer gehabt und meine Eltern wollten ohnehin Homeschooling für mich ausprobieren. In Deutschland ist diese Art des Unterrichts gesetzlich nicht erlaubt wegen der allgemeinen Schulpflicht. Wollen also Eltern, dass ihre Kinder zu Hause selbst lernen, gibt es nur einen Weg - goodbye Deutschland, hallo Ausland ^^

      Mao war ein großartiger Kater, er hat die kleinen Kätzchen versorgt und geputzt, sie spielerisch im Kämpfen trainiert - wirklich ungewöhnlich für einen Kater, die ja eher selten Vatergefühle entwickeln. Dann war er plötzlich verschwunden und kam nicht mehr nach Hause, das liegt jetzt schon 3 Monate zurück ... 😢

      Löschen
    2. Dann muss ich anscheinend an meiner Menscheneinschätzung arbeiten ;) Es gibt da noch so einen Fall, da denke ich auch immer, dass die Person älter ist als ich, dabei ist sie sieben Jahre jünger.

      Muss ich mir das dann so vorstellen, dass du dich von 8 bis 13 Uhr an den Schreibtisch setzt und dir den ganzen Kram selber beibringst? Und wie läuft das mit den Prüfungen?

      Oh Gott, wie grausam :( Das heißt, ihr wisst nicht einmal, was mit ihm ist? Ich hätte vom Text her jetzt gedacht, dass er gestorben ist, aber das ist ja fast noch gemeiner :/

      Löschen
    3. Mach dich bereit für eine ausführliche Erklärung ^^

      Im Winter lerne ich unngefähr zu dieser Zeit. Jetzt zum Sommer hin verlege ich meine "Schulstunden" meistens auf den Nachmittag/Abend hin. Ich bekomme zu jedem Fach mehrere Arbeitshefte und am Ende von jedem ist eine Einsendeaufgabe, die ich bearbeite und per Mail an meine Fernlehrer zur Korrektur schicke. Für die Prüfungen, die ich voraussichtlich im Herbst 2018 machen werde, muss ich allerdings dann nach Hamburg, um dort Probeklausuren zu schreiben und dann die richtigen Abschlussprüfungen. In normalen Schulen fließen ja bereits die Noten aus den Arbeiten in den Abiturabschluss ein, bei mir allerdings zählen dann nur die Noten, die ich bei den Prüfungen erreiche.

      Ja, das mit Mao ist wirklich traurig. Im Mai wäre sein 4. Geburtstag gewesen, aber dann ging er auf einen seiner Streifzüge und ist nicht mehr zurückgekommen. Das ist, glaube ich, wirklich das härteste, wenn man nicht einmal weiß, was dem Tier zugestoßen ist ...

      Löschen
    4. Aber den Stoff an sich musst du dir komplett alleine beibringen? Wow, das hört sich kompliziert an. Was ist denn, wenn du etwas nicht so ganz verstehst, sind die Lehrer dann auch Ansprechpartner?
      Funktioniert das System für dich denn gut? Ich gehe mal davon aus, dass man einen gewissen Grad an Disziplin braucht, um da jeden Tag wirklich aktiv zu werden.

      Oh man :(
      Ich hoffe sehr, dass er vielleicht noch zurückkommt...

      Löschen
    5. Natürlich kann ich mich an meine Lehrer wenden, oder auch an den persönlichen Studienberater. Wenn ich etwas nicht sofort verstehe, mache ich das meistens jedoch nicht - ich kenne unzählige gute YouTube-Kanäle, die alles so viel besser und schneller erklären als meine Lernhefte ;)

      Ich habe keine Probleme mit so einem Lernsystem, da ich eigentlich schon immer am liebsten allein gearbeitet habe und meine Schwester meint oft, dass ich manchmal sogar über-diszilpiniert sein kann :D Natürlich gibt es auch Tage, da bin ich die Königin der Faulheit und lasse mal ganz einfach einen Schultag ausfallen - aber um es dann am Wochenende nachzuholen.

      Löschen
    6. Da sieht man wieder, dass jeder anders lernt. Ich bin z.B. ein sehr visueller Typ, ich muss mir Sachen einmal aufschreiben, bevor ich sie richtig in meinen Kopf bekomme. Deswegen hatte ich in der Schule auch oft Probleme, dem Lehrer zu folgen, wenn ich es nur an der Tafel gelesen habe.

      Ob ich mir den Stoff allerdings alleine beibringen könnte, weiß ich nicht. Obwohl... ich mir vor zwei Jahren die Grundlagen der Fotografie nur anhand von Bücher angeeignet - vielleicht würde es also doch funktionieren ;)

      Dass man so flexibel ist, ist natürlich ein extremer Vorteil. Aber ohne den Druck eines festen Unterrichts braucht man sicherlich auch einiges an Disziplin, was du ja augenscheinlich hast ;)

      Wie lange machst du das denn schon so?

      Löschen
    7. Ich lerne so schon seit Herbst 2011, das heißt dass ich mit der 7. Klasse angefangen habe :)

      Löschen
    8. Wow, okay, das ist ja die ganze weiterführende Schule. Ich bin beeindruckt!

      Löschen
  2. Hallo Julia,
    ich seh schon,ich muss unbedingt dein Profil lesen. :-)
    Hut ab vor deiner Selbstdisziplin! Ich hatte als Kind auch das Vergnügen von Homeschooling, allerdings war das im Grundschulalter und ich habe mit meiner Mutter zusammen gelernt (die praktischerweise Lehrerin war). Ich weiß nur noch, dass es mir sehr großen Spaß gemacht hat. Davor war ich in der einheimischen Schule (in Indonesien) und fand es ganz furchtbar. Es lag nicht an den Kindern oder der Sprache. Viele Kinder kannte ich vom Spielen aus der Nachbarschaft und die Sprache hatte ich als kleines Kind sehr schnell drauf. Ich wurde aber von den Erwachsenen anders behandelt als die anderen Kinder und das fand ich total doof.
    Das sagt doch auch wieder alles, oder?

    Deine Tiere sind total süß, ich hoffe Mao taucht bald wieder auf.
    Liebe Grüße
    May (Lora)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast mal in Indonesien gelebt? Das ist ja interesssant! Ich war noch nie richtig in Asien, also abgesehen von Sibirien, aber ich möchte gerne einmal eine Reise nach Südostasien unternehmen :)

      Löschen
    2. Sibirien? Wow! Das muss sehr interessant gewesen sein Dort würde ich auch gerne mal hin, nur nicht im Winter. :-)
      Südostasien ist der perfekte Ort für Freunde der Fantasy. Vor allem Indonesien, mit seinen 100.000 aktiven Vulkanen und gelebter Mystik. Das wird dir dort bestimmt gefallen. In Indonesien war ich als ganz kleines Kind und nochmal als nerviges Teeny.

      Löschen