Montag, 13. Februar 2017

Serienmeinung: Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (2017)

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (Staffel 1)

8 Episoden (Dauer: 41 - 62 min)
Meine Bewertung:

Handlung: Violet, Klaus und Sunny Baudelaire sind drei wundervolle, intelligente Kinder, bis sie nach einem mysteriösen Feuer in ihrem Zuhause ihrem alten Leben den Rücken zukehren müssen und von nun an Waisen sind. Als ihr neuer Vormund soll der untalentierte Schauspieler Graf Olaf für ihre Erziehung sorgen, doch dieser hat nur ein Ziel vor Augen: er will das gewaltige Baudelaire-Vermögen an sich reißen, aber das würden Violet, Klaus und Sunny nie zulassen! Allerdings würde Graf Olaf auch nie zulassen, dass die Kinder ihm entwischen und ihm ist jedes abscheuliche Mittel recht, um an sein Ziel zu gelangen ...

Was ich denke: "Sieh nicht hin, sieh nicht hin! Hör auf meinen Ratschlag und dein Leben behält Sinn, die Serie ist grauenvoll und das gleich zu Beginn! Sieh nicht hin!" 

Im Prinzip soll das hier meine Kritik zu ,,Eine Reihe betrüblicher Ereignisse" werden, aber vielleicht ja eher eine Liebeserklärung an die Titelmelodie? Besser hätte man die Stimmung dieser Netflix-Serie nicht einfangen können, die auf der bekannten Kinderbuchreihe des amerikanischen Autoren Daniel Handler beruht. Ich habe nur einmal - vor Ewigkeiten - in das erste Buch ,,Der schreckliche Anfang" reingelesen. Aber es reichte, um einen kurzen Einblick in die besondere, ganz und gar nicht trübselige Erzählweise zu bekommen.

Außerdem: das hier ist eine garantiert spoilerfreie Review!
Klaus, der intellektuelle Büchernarr, die erfinderische Violet und das alles anknabbernde Baby Sunny - das sind unsere drei  Helden in einer Geschichte voll tragischer Ironie. ,,Tragische Ironie" bedeutet hier, dass die Baudelaire-Kinder nach dem verheeren Brand in ihrem Zuhause sich immer nur kurzzeitig in Sicherheit vor Graf Olafs gierigen Klauen wägen dürfen, ehe nicht wieder sein Schatten auf sie fällt und Violet, Klaus und Sunny wieder vor demselben schrecklichen Abgrund stehen wie zuvor. Anders gesagt, das Unglück ist diesen armen, bedauernswerten Kindern immer einen Schritt voraus gewesen und hat sie daraufhin hämisch ausgelacht.
....
Na?
...
Wenn ihr Eine Reihe betrüblicher Ereignisse auch schon gesehen habt, ist euch gerade was aufgefallen?
... 
Ich habe versucht, wie Lemony Snicket zu klingen! Dieser wurde nämlich als alles wissender Erzähler in die Serie eingebaut, was ein richtig toller Effekt ist! 
 
Die Handlung ist an sich schnell erzählt, auch wenn sie sehr viele Geheimnisse birgt, deren Unaufgelöstheit mich nach der letzten Folge buchstäblich - oder sinnbildlich? - am Boden zerschmettert hat. Jetzt muss ich auf die nächste Staffel warten, aber das ist wohl der größte Minuspunkt an allen Serien ÜBERHAUPT ... ich schaue zwar nicht viele Serien, doch wenn ich an z.B. Supernatural, Stranger Things und Game of Thrones denke, überkommt mich oft ein "OMG, wie lange soll ich denn noch auf die nächste Staffel warten?!"

Es gibt bei Eine Reihe betrüblicher Ereignisse einige Rätsel und Geheimnisse, die selbst nach 8 Episoden nicht verständlicher geworden sind. Auch ist mir aufgefallen, dass sich die Handlung in gewissen Elementen wiederholt: die Baudelaires entwischen Graf Olaf - er findet sie wieder, natürlich kann kein Erwachsener ihn durchschauen - die Baudelaires entwischen wieder usw. Ist das aber sehr nervig gewesen? Keineswegs, finde ich!
Denn dieses kleine, sich ständig wiederholende Ärgernis lohnt sich schließlich sehr: Graf Olaf übertrifft sich nämlich mit seinen Verkleidungen immer aufs Neue. Mein Favorit ist sein rotes Kleid und die Leopardenmuster-Bluse 😂 
Neil Patrick Harris, Produzent der Serie, ist in seiner Rolle als Graf Olaf ein herrlich komischer Fiesling, der eigentlich zu meiner Lieblingsfigur geworden ist - auch wenn natürlich die Baudelaire-Kinder im Vordergrund stehen, im Vordergrund einer trübselig-lustigen Atmosphäre. Diese gleicht mal eine oder einem idyllischen, künstlich wirkenden Puppenhaus wie die Behausung von Richterin Strauss - oder es geht auch wundervoll düster und melancholisch. Hoffentlich werden in der zweiten Staffel all die dunklen Geheimnisse aufgeleuchtet 😊

Spannend, traurig und dennoch heiter: hör auf meinen Ratschlag (!!!) und sieh hin, wenn die unverwechselbare Titelmelodie zu spielen beginnt. Eine Reihe betrüblicher Ereignisse würde ich zwar nicht als "unbedingten Must-See" beschreiben. Trotzdem eine fantastische Serie, die gekonnt wie eine Theatertruppe Drama mit Mystery und packendem Witz verbindet. Schaut's euch auf jeden Fall an!

Kommentare:

  1. Die Serie steht auch auf meiner to-watch-Liste.
    Ich habe allerdings so gar keinen Bezug dazu, heißt ich habe die Bücher nie gelesen. Ich bin der Meinung, ich hätte die Verfilmung mit Jin Carrey mal gesehen (oder nur angefangen?), aber das war's auch schon... aber ich finde, dass es irgendwie interessant aussieht...

    Mal sehen, wann wir dazu kommen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Film habe ich noch nicht gesehen, aber jetzt nach der Serie will ich das ändern, schon allein wegen dem Vergleich, welcher Graf Olaf der bessere Schurke ist :)

      Löschen
    2. Da bin ich mal gespannt, wie dein Urteil ausfällt ;) Jim Carrey ist ja auch verdammt verwandlungsfähig.

      Löschen
  2. Die Serie steht ebenfalls noch auf meiner to-watch-Liste ^^ momentan schaue ich aber erst einmal "Santa Clarita Diet" diese Serie ist überspitzt und übertreibt wo es nur geht und das macht sie daher auch so lustig! :-D

    LG
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von ,,Santa Clarita Diet" habe ich bisher noch nie gehört, aber jetzt habe ich mal etwas gegoogelt und irgendwie reizt mich es nicht. Aber gut, dass "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse" auf deiner Liste steht, die Serie ist toll ;D

      Löschen
    2. Ich finde "Santa Clarita Diet" echt lustig, weil an allen Ecken und Enden übertrieben und alles überspitzt dargestellt wird :-) wenigstens die erste Folge könntest du dir ja mal anschauen! Sind auch nur 30 min ^^

      Löschen