Freitag, 20. Januar 2017

Filmmeinung: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (2016)

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind


Dauer: 133 Minuten
FSK: 6
Meine Bewertung: 

Handlung: 1926:  Als Newt Scamander, ein britischer Zauberer und Magizoologe, mit einem magischen Koffer voller einzigartiger Wesen New York betritt, hat der MACUSA (Magical Congress of the United States of America) mit einem mysteriösen Wesen zu kämpfen, das eine Spur der Vernichtung hinter sich her zieht. Tragen diese Ereignisse die Handschrift von dem gefürchteten schwarzen Magier Gellert Grindelwald? Als ein No-Maj dann noch aus Versehen Newts Koffer öffnet, ist das Chaos perfekt ...

Trailer: 
Was ich denke: Endlich, ENDLICH bin ich auch an der Seite von Newt Scamander durch die Straßen von New York spaziert! Ich habe mich einfach nur so unglaublich doll auf den Film gefreut. Sogar als bloß das Warner Bros-Logo, von dunklen Wolken umhüllt, aufgetaucht ist und die klassische Harry Potter-Melodie gespielt hat, habe ich laut vor mich hin gesagt: ,,Ich liebe diesen Film jetzt schon!!" All meine Erwartungen, dass J. K. Rowling in ihrem Versuch als Drehbuchautorin Erfolg haben wird, wurden mehr als nur erfüllt!

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind steckt voller magischer Momente, die bereits durch die tollen Szenenbilder einen fesseln: das triste, matt gehaltene New York im Regen mit seinen huschenden Gestalten passt ebenso zur vielschichtigen Atmosphäre des Filmes wie die unglaubliche, farbenfrohe Welt in Newts Koffer! Ich liebe seine magischen Tierwesen und würde, einmal reingeklettert, ganz sicher nie und nimmer rauskommen 😍 
Wer braucht da schon Hogwarts? Ich will lieber in Newts Koffer leben und mich um diese großartigen Tiere kümmern, die allesamt mehr real als nach CGI aussehen.

Der Sound der Filmmusik hat einen tollen, donnernden Klang, auf den ich mich aber weniger konzentriert habe ... Schließlich gibt es eine Vielzahl sympathischer Figuren! Viele Filme sind mir außerdem in ihrer Handlung/Entwicklung viel zu schnell: sie springen von einer Etappe sofort zur nächsten, pausenlos, gehetzt. Hier dagegen finden - ein wenig wie in einem Buch - mehrere Einzelgeschichten zu einem Gesamtbild, das sich langsam entwickelt und entfaltet ... 
Das einzige, was ihr nur noch tun müsst ist euch zurückzulehnen und euch von der Story aufsaugen zu lassen. Auch bei den Figuren kam ich nicht mehr aus dem Lächeln raus: Eddie Redmayne hat als Newt Scamander einfach nur eine Meisterleistung vollbracht, während meine große Bewunderung Queenie Goldstein, gespielt von Alison Sudol, gilt: was für eine wundervolle, liebenswürdige Frau! ,,Aber wir haben ihnen doch Kakao gemacht ..." 😂

Na gut, unter all diesen Pluspunkten gibt es schon ein paar Kleinigkeiten, die im Nachhinein seltsam auffallen: zum Ersten da wäre das Finale (ziemlich hektisch) und dann Johnny  Depps extrem kurzer Auftritt als Gellert Grindelwald. Jedoch, wie gesagt: alles nur Kleinkram! Ich persönlich sehe für die kommenden vier Fortsetzungen ganz viel Potential und solltet ihr noch nicht die Zaubererwelt Amerikas erkundet haben, holt das unbedingt nach! Träumt euch hinein, lasst euch verzaubern von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 😊
Aus purer Neugier habe ich grad noch gegoogelt, was negative Kritiken an Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind zu bemäkeln haben. Und wisst ihr, welche Begründung ich ziemlich oft gesehen habe, sodass ich mir richtig der Mund aufgeklappt ist und ich die Augen aufriss?
"Da fehlt der Zauber von Harry Potter!" - "Das ist ja nicht wie Harry Potter!" - "Ich vermisse Harry Potter in dieser Geschichte!Boo-hoo. Jammer, Jammer, Jammer 🙄
 
Merlins Bart, wo liegt DAS PROBLEM, hä?! Nicht, dass beides grundverschiedene Geschichten sind und es zu Newts Zeiten noch ca. 70 Jahre dauern wird, bis ein 11-jähriger Harry Gleis 9 3/4 betritt! Phantastische Tierwesen ist schon eine ganz andere Reihe für sich!
So. Das musste einfach raus.
Aber, kleine Randnotiz am Rande: Das Theaterskript zu ,,Harry Potter und das verwunsche Kind" hat mir ja sehr gut gefallen. War es wirklich trotzdem tig, auch noch das Drehbuch zum Film als Buch zu veröffentlichen? Ich finde das ja eher recht unsinnig ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen