Freitag, 25. November 2016

Coververgleich: ,,Die Elfen" von Bernhard Hennen

Inzwischen kann man wirklich den Winter mit allen Sinnen spüren. Da bekomme ich gar keine Lust, raus in diese Kälte zu gehen, sondern bleibe lieber im Warmen - am besten mit einem guten Buch! Dabei könnte ich nämlich endlich die Titel arbeiten, die ich schon seit über einem Jahr "unbedingt demnächst" (ich zitiere mich gerade selbst) lesen will. Einer dieser Kandidaten ist ,,Die Elfen" von Bernhard Hennen, das ich euch heute beim Coververgleich (eine Aktion von Books, Histories and Secrets und Saras etwas andere Bücherwelt) genauer zeigen möche ...

1. Im Programm des Heyne-Verlags habe ich zwei Ausgaben gefunden, einmal broschiert und als Hardcover. Ich finde beide Ausgaben toll, besonders aber begeistert mich das mit dem geradezu magisch aussehenden Schwert. Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, wie sehr mir Schwerter auf Buchcovern gefallen? Schwerter und Klingen jeder Art auf dem Buchdeckel ziehen meine Aufmerksamkeit immer wie magisch an ^^

2. Die niederländische Ausgabe orientiert sich vom Design an einer weiteren, dritten deutschen Ausgabe, aber hier finde ich das giftgrüne Glühen etwas seltsam. Ich frage mich, warum eigentlich bei fast allen Covern der Fokus auf einem Schwert liegt - ob das wohl ein sehr wichtiges Element in der Story ist? Das werde ich bestimmt herausfinden, weil ich schon länger kein Buch über Elfen gelesen habe und ,,Die Elfen" sogar noch länger (vielleicht mehr als ein Jahr? Ein und halb?) bereits auf meiner Will-ich-lesen-Liste steht.

3. Das nenne ich mal eine außergewöhnliche Gestaltung aus Polen! Als hätte man zwei einzelne Cover zusammengesteckt und dann durch diese flatternden Bänder kombiniert ... Hm, ich weiß nicht so recht: einerseits sind das grundverschiedene Elemente, aber unerklärlicherweise gefällt es mir letztendlich doch sehr gut!
 
4. Das hier ist eine der englischsprachigen Ausgaben und stünde im Titel nicht "The Elven" hätte ich das Buch vom Aussehen her einer klassischen Zwergen-Reihe zugeordnet - wegen der Axt halt. Die Farben sind aber toll gelungen, da muss ich augenblicklich an dunkle, schattige Wälder denken und das runenartige Symbol in der Mitte hat es auch in sich.

5. Das tschechische Cover ist eigentlich nicht übel, aber von allen, die ich heute aufgelistet habe, schneidet es am wenigsten gut ab. Würde ich es aber in einer Buchhandlung sehen, würde ich sicher einen doppelten Blick darauf werfen, denn der Zentaur und die schöne Frau sind recht auffällig gegenüber dem frostigen Hintergrund.

Das ist wirklich ein guter Coververgleich gewesen - ein Buch und jedes seiner Cover ist ein echter Hingucker. Deswegen kann ich mich heute nicht dafür entscheiden, welches am besten ist; die polnische Ausgabe darf sich den 1. Platz zusammen mit beiden deutschen Covern teilen! Habt ihr andere Favoriten? Lasst es mich wissen, erst recht dann, wenn ihr ,,Die Elfen" schon gelesen habt und dann besser als ich "Uneeingeweihte" einschätzen könnt, was es mit den vielen Schwertern auf sich hat ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen