Donnerstag, 20. Oktober 2016

Rezension: Plötzlich Banshee von Nina MacKay (Piper)

Banshee-Kreischalarm, humorvolle Umsetzung, ungewöhnliche Grundidee - und trotzdem mit ein paar Kritikpunkten!

Alanas Kiefer renken sich buchstäblich aus, wenn sie einen Menschen sieht, dessen Lebenszeit sich drastisch verkürzt. Wieso? Leider muss die 20-jährige Privatdetektivin aus Santa Fe sich damit herumschlagen, dass sie eine Banshee ist, eine Todesfee, wie man sie nur in der irischen Mythologie findet und für ihre markerschütternden Schreie berüchtigt ist. Doch dann werden plötzlich zahlreiche magische Leute aus Alanas Umfeld entführt und als blutleere Leichen wiedergefunden. Was geschieht dort und warum scheint Alana immer eine Verbindung zu den Opfern zu haben?
Zusammen mit Detective Dylan Shane, den Alana trotz aller Selbstbeherrschung anziehend findet,  muss die Banshee herausfinden, welcher höllische Plan hinter all dem Blutvergießen steckt ...

,,Plötzlich Banshee" kann man derzeit wohl kaum ausweichen, irgendwie überall, wo es um Bücher auftaucht, kann man dieses fantastische Cover im Zusammenhang mit viel Leser-Begeisterung finden. Für gewöhnlich versuche ich ja, mich nicht von Hypes anstecken zu lassen, aber Todesfeen? Mythologie? Meine Neugier auf das Buch schrie danach, dass ich auch ,,Plötzlich Banshee" von Nina MacKay lesen sollte. Und, alles in allem, bereue ich das überhaupt nicht!

Klar, es fällt recht schnell auf, dass die Autorin vor ein paar abgegriffenen Klischees keinen Halt gemacht hat, aber ich glaube nicht, dass man beim Lesen sich nur auf die Charaktere versteift, oder? Ich war nämlich von der Handlung richtig mitgerissen, weil die Idee, dass magische Feen-/Elfenwesen noch heute existieren und Nachfahren von Engeln sind, ziemlich originell ist. Alana steht als Protagonistin/Banshee zwar im Vordergrund, aber es gibt mehr als genug andere Magische, darunter Sonnenschein-Glückspilz-Clay (meine absolute Lieblingsfigur!)

Alana ist eine Sache für sich, denn sie ist mir zu 80% ans Herz gewachsen trotz ihrer hoffnungslosen Tollpatschigkeit. Die restlichen 20% setzen sich aus verschiedenen Eindrücken zusammen wie: fies gegenüber ihren Freunden, kindisch, auf der Stufe prä-pubertäre Prinzesschen stecken geblieben ... Stellenweise war es halt unmöglich zu glauben, dass sie 20 ist und sogar als Privatdetektivin arbeitet. Ich bin im Moment 17 und da kommt es mir seltsam vor, dass eine eigentlich ,,erwachsene" Figur sich so unmöglich aufführt, nimmt sich nie die Zeit, auf ihre Mitmenschen zu hören.

Die Liebesgeschichte, die sich selbstverständlich gleich am Anfang angebahnt hat, nimmt Gott sei Dank nicht das gesamte Buch in Anspruch. Dass Alana immer wieder Dylan abweist, finde ich sehr viel realistischer und logischer als die Art Heldin, die ihren Traumtypen gerade mal nur 15 Minuten kennt und nach diesen 15 Minuten schon im Bett mit ihm liegt. Alanas Grundhaltung passt perfekt zu MacKays lässigem, rasanten Schreibstil, der wegen Alanas frechem Humor wunderbar gewürzt war (mit Anspielungen auf Dobby und seine befreiende Socke) Der Plot verfolgt ein gerades Ziel und spitzt sich völlig unerwartet zu - genau so, wie ich es liebe. Kein ewiges Blabla drum herum, sondern, zack!, steht Alana vor den Bösewichten und eklig war es in gewissen Maßen auch. Ich sage nur: blutgefülltes Becken. Ein Wunder, dass Alana im Epilog nicht von einem Trauma heimgesucht wird ...
Wirklich, mehr gibt es nichts, das ich bemäkeln könnte an ,,Plötzlich Banshee". Trotz dieser kleinen Minuspunkt musste ich mehr als oft loslachen und habe das große, dämonische Finale an einem Stück verschlungen. Fast schon schade, dass es ein Einzelbuch ist, aber nur ,,fast", da es im Fantasy-Genre einfach viel zu wenig Einzelbände gibt.

Unterhaltend, mit Macken hier und da und perfekt für zwischendurch - Banshees könnten ruhig öfters die Welt retten, denn das Buch würde ich vielleicht nicht als absoluten Highlight beschreiben, aber in gewisser Weise kann ich jetzt den Hype nachvollziehen. 
Vielen Dank an NetGalley und den Piper-Verlag, dass ich dieses ungewöhnliche, aber definitiv unterhaltsame Buch lesen durfte :)

Kommentare:

  1. Überall wohin ich schaue, sehe ich diese Buch :)))
    Wenn ich nicht schon so viele Bücher hätte, die gelesen werden möchten, würde ich es mir sofort kaufen.
    Nunja, muss noch etwas warten.
    Tolle Rezi :)
    Liebe Grüße
    ♥ Katha von Buecher_Bewertungen1 ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass Plötzlich Banshee irgendwie plötzlich überall ist, kommt mir ebenso vor. Bei einem bereits großen SuB ist natürlich umso schwieriger, da der Versuchung zu widerstehen, sich noch ein Buch zuzulegen :) Diesem Gefühl können sich wahrscheinlich alle Buchliebhaber anschließen.

      Löschen