Freitag, 28. Oktober 2016

Review: Furthermore by Tahereh Mafi (Dutton's Children Books)

This book has a heartbeat. Listen to it. Listen to the sound of FURTHERMORE!

Ferenwood is a place rich in magic and bright colors and where everything is drenched with rainlight, the magical origin of colours and the simple but overwhelming power of nature. The people of Ferenwood, all blessed with a special ability, have a symbiotic relationship with their land but somehow nobody accepts twelve-year-old Alice Alexis Queensmeadow.
She was born completely colourless. Her hair and skin are white as snow, but the strength of Alice's heart outshines the heavy loss she's been suffering since her father disappeared. Alice's familiy is left in despair and Alice has nothing left to lose. That's when a boy called Oliver tells her that he can bring her father home but that means leaving for Furthermore, a strange land where time can be stolen and every step will cause unexpected dangers. What can she do but agree? An unusually and bewitching journey begins ...

Montag, 24. Oktober 2016

Montagsfrage: Welche 5 Eigenarten/Verhaltensweisen zeichnen dich - vom Lesen abgesehen - als Bücherwurm aus?

Schon wieder Montag! Mir kommt es eher immer noch wie Wochenende vor, aber vielleicht liegt das daran, dass mein Kopf noch voller verrückter Eindrücke von ,,Suicide Squad" ist, da ich den Film jetzt auch endlich, in der Stille des abgeklungenen Hypes, angeschaut habe. Die Review kommt in der nächsten Woche oder so, jetzt will ich nämlich Buchfresserchens Montagsfrage beantworten: Welche 5 Eigenarten/Verhaltensweisen zeichnen dich - vom Lesen abgesehen - als Bücherwurm aus?

1. Wie bei den meisten Bücherwürmern brennen meine Augen, blutet mein Herz, verkrampft sich mein ganzer Körper vor Schock wenn ich allein schon davon höre, dass manche Leute unachtsam mit ihren Büchern umgehen. Eselsohren, direkt ins Buch schreiben - oh nein, das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Notizen mit Bleistift in Schulbücher gehen ja noch, das mache ich nämlich ständig. Genauso entsetzt bin ich, wenn jemand ein Buch so arg aufdrückt, dass der Rücken ,,bricht".

2. Ich stehe total auf den Duft neuer Bücher, aber auch den von sehr alten Büchern, deren Seiten schon rau und gelblich geworden sind.

3. Wenn es um Lieblingsbücher und -figuren geht, kann ich vor Begeisterung so in Fahrt kommen, dass Außenstehende fast schon glauben könnten, ich würde über reale Geschehnisse und Personen reden. Wenn ich nämlich einmal auf das perfekte Buch stoße, kann meine Begeisterung tagelang anhalten und manchmal erwische ich mich dabei, wie ich manchmal denke: ,,Okay, was würde [an dieser Stelle die Namen meiner größten Buchhelden einfügen] jetzt tun?"

4. Ich stehe gerne vor meinem Buchregal herum, fahre mit den Fingern über die Buchrücken und dulde bei meinen Büchern kein Staubfuselchen, während auf meinem Schreibtisch das reinste Chaos herrscht. CHAOS ist im Grunde sogar untertrieben ;)

5. Ich lese immer, lege keine Pausen ein. Beende ich ein Buch, habe ich bereits das nächste parat, wenn ich nicht schon dabei bin, maximal 3 Bücher parallel zu lesen.

Interessant, dass wir Buchnerds manchmal typische Buchwurm-Verhaltensweisen entwickeln, als wären wir eine eigene Spezies :) Wie seht es mit euch aus, habt ihr euch ähnliche Eigenarten entwickelt, die ihr größenteils nur dem Lesen verdankt?

Samstag, 22. Oktober 2016

Meine Aktion: Cast Your Books #8

Ich habe fast vergessen, wie komisch der Herbst ist: gerade ist es noch kalt, dann wieder angenehm mild ... Irgendwie nichts für mich, weshalb ich mich lieber meinem monatlichen Cast Your Books (alle Infos auf der speziellen CYB-Seite) zuwende, eine Aktion, um Dreamcasts für unsere geliebten Bücher ins Leben zu rufen! Jeden Monat, am 22., geht es um 5 Bücher und passende Schauspieler für eine x-beliebige Figur aus dem Buch - egal, ob Protagonist oder der böse Gegenspieler oder einfach nur eine flüchtige Nebenfigur. Seid ihr bereit? Vorhang auf für diese fünf Bücher ...

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Rezension: Plötzlich Banshee von Nina MacKay (Piper)

Banshee-Kreischalarm, humorvolle Umsetzung, ungewöhnliche Grundidee - und trotzdem mit ein paar Kritikpunkten!

Alanas Kiefer renken sich buchstäblich aus, wenn sie einen Menschen sieht, dessen Lebenszeit sich drastisch verkürzt. Wieso? Leider muss die 20-jährige Privatdetektivin aus Santa Fe sich damit herumschlagen, dass sie eine Banshee ist, eine Todesfee, wie man sie nur in der irischen Mythologie findet und für ihre markerschütternden Schreie berüchtigt ist. Doch dann werden plötzlich zahlreiche magische Leute aus Alanas Umfeld entführt und als blutleere Leichen wiedergefunden. Was geschieht dort und warum scheint Alana immer eine Verbindung zu den Opfern zu haben?
Zusammen mit Detective Dylan Shane, den Alana trotz aller Selbstbeherrschung anziehend findet,  muss die Banshee herausfinden, welcher höllische Plan hinter all dem Blutvergießen steckt ...

Dienstag, 18. Oktober 2016

Achtung, Baustelle: Lizoyfanes braucht ein neues Gewand!

Vielleicht habt ihr ja schon gemerkt, dass ich, was das Bloggen angeht, im Oktober bisher nicht gerade fleißig war. 4 veröffentliche Posts, das ist meine neue Tiefst-Rekordleistung!
Irgendwie fehlte mir in letzter Zeit dieser gewisse Schwung, den ich üblicherweise beim Schreiben fühle. Mir geht es total prima, wirklich in allem, aber sobald es einfach nur ums schlichte Schreiben ging, setzte bei mir eine absolute Flaute ein. Eine Schreibblockade. Jetzt verstehe ich endlich den Sinn dieses gefürchteten Wortes, wegen dem mir alles, was ich schrieb, mies und langweilig vorkam (einer der Gründe, warum ich einen geplanten Beitrag schon seit Wochen nicht fertigkriege). Ich schreibe ja selber Geschichten für mich, aber selbst da kam die Schreibblockade herangeschlichen, starrte mich vernichtend an und mir fiel nichts Besseres ein als stundenlang auf den Bildschirm zu starren ... Yep, Schreibblockade, du warst kurzzeitig wie eine Klette an meiner Kreativität, aber ich habe dir jetzt den Krieg erklärt *dramatisches Donnergrollen im Hintergrund*

Dazu kommt noch, dass mir mein altes Design mit der Awesome-Vorlage nicht mehr gefallen hat. Html-technisch ist das eine ziemlich fehleranfällige Vorlage, die mir mit der Zeit immer mehr die Mundwinkel heruntergezogen hat - dies ging nicht, das konnte ich nicht ändern und so weiter. Ich liebe meine Farbwahl und meinen schwarzen Drachen, aber das allgemeine Layout mit diesen vielen abgerundeten Kästchen ... Neee, für mich stand fest: Lizoyfanes braucht ein neues Outfit, die alten Blätter müssen abgeworfen werden, nieder mit dem alten Aussehen! 

Das, was ihr jetzt seht, ist eventuell bloß eine vorläufige Lösung und wird mir definitiv helfen, wieder zur alten Motivation zurückzufinden. Ich glaube, ihr könnt sicher nachvollziehen, wie sich so eine Schreibflaute anfühlt - vermutlich ging es schon einigen Bloggern so, oder? Meiner Meinung nach ist das beste, was da hilft, einfach mal Abstand vom Schreiben nehmen (erledigt mit meinen 4 Posts in 18 Tagen) und dann wohl auch, etwas Neues auszuprobieren. Auch erledigt, zumindest bin ich noch dabei.
Vorläufig ist aber nicht mein Plan, wieder aktiv zu bloggen - ihr alle, meine fantastischen Leser, seid der Grund, warum ich mir ein Leben ohne die Bloggerwelt nicht mehr vorstellen kann. Dementsprechend seid ihr meine allergrößte und allerliebste Motivation - oder, um es kurz zu machen, ohne euch wäre Lizoyfanes nie und nimmer zu dem geworden, was es heute ist. Ein gewaltiges Hoch auf euch alle und Danke einfach dafür, dass ihr da seid :)

Samstag, 15. Oktober 2016

Rezension: Falaysia: Fremde Welt - Allgrizia von Ina Linger (Rezensionsexemplar)

Für Fantasy-Einsteiger ist Allgrizia richtig, aber ansonsten mittelmäßig und mit wenig Spannung!
 
Vielen Dank, Ina Linger, für das Rezensionsexemplar, auch wenn mich Allgrizia nicht so begeistern konnte, wie ich es gerne gehabt hätte!

Jenna weiß nicht, was mit ihr los ist, als sie nach einem Besuch bei ihrer Tante plötzlich in einem Wald aufwacht - in einer völlig anderen, mittelalterlichen Welt! Jenna wird in Falaysia, eine von unzähligen Kriegen gezeichnete Welt, festsitzen bis sie nicht das magische Tor findet, dass sie in ihre Welt zurückführt. Zusammen mit Leon, auch einem Verirrten aus ihrer Welt, macht sie sich auf die Reise. Doch sie ahnt nicht, was auf sie zukommt, als sie in den Besitz eines magischen Steines kommt und auch noch eine unheimliche Anzeihung zum finsteren Krieger Marek verspürt ... Was wird Jenna in Falaysia erwarten? Ruht in ihr vielleicht ein Geheimnis, von dem sie selbst nichts weiß?

Samstag, 8. Oktober 2016

Rezension: Metro 2033 von Dmitry Glukhovsky (Heyne)

METRO 2033: ein radioaktiv verseuchtes Wunderland mit schaurigen Monstern und beklemmender Wirkung!

Ein Krieg hat die gesamte Erdoberfläche verwüstet, worauf die letzten Überlebenden in Moskau sich in die dunklen Tunnel der Metro zurückgezogen haben, um eine neue Zivilisation aufzubauen. Es gibt weder Sieger noch Gewinner, nur das blanke Überleben zählt.
Der junge Artjom ist einer von ihnen und führt an der WDNCh ein halbwegs beschauliches Leben, außer dass die Menschen in ihrer neuen Welt nicht allein sind und manchmal nur Munition zwischen dem eigenen Leben und dem Tod im verworren Metrolabyrinth steht. Dann taucht ein mysteriöser Mann namens Hunter bei Artjoms Station auf und übergibt ihm einen Auftrag, denn Artjom spürt unbewusst mehr von der schleichenden Bedrohung als die anderen. Die Tunnel flüstern vom Tod und eine gefährliche, fremdartige Macht streckt ihre Fühler nach den Menschen aus ...

Montag, 3. Oktober 2016

Tag: Percy Jackson Book Tag!

Kennt ihr schon die absolut fantastischen Fanarts von Viria? Wenn ja, dann seid ihr wahrscheinlich ebenso große Percy Jackson-Freaks wie ich, die alles dafür tun würden, dass Camp Half-Blood Realität wäre. 
Wie kann ich also dem Percy Jackson Book Tag widerstehen, den ich bei Ink of Books entdeckt habe? Antwort: GAR NICHT, weil meine gesamte Persönlichkeit von #TeamPercyJackson geprägt ist, seit ich Rick Riordan zu meinem Lieblingsautoren auserkoren habe. Jedes seiner Bücher ist eine Sensation und ... Ähm, ich sollte mal lieber zur Sache kommen und meine Fan-Begeisterung von 380% auf 99% senken. Seid ihr jetzt bereit für die größten Helden aller Zeiten? Denn jetzt kommt die ultimative Dosis Begeisterung und eine Menge unschlagbarer Charaktere ...

Samstag, 1. Oktober 2016

Lesemonat September: Odd Thomas sieht die Toten, ich sehe einen Herbst voller Bücher!

Der 1. Oktober - allein wenn ich das sage, bekomme ich irgendwie eine Gänsehaut, weil das so kalt und herbstlich klingt! Tatsächlich ist bei mir noch sehr warm und T-Shirt-freundlich, eine Garantie für gute Laune. Deshalb ist jetzt der allerbeste Zeitpunkt, um zu sehen, was für Bücher mich im September begleitet, erfreut und frustriert haben (a, einen Flop gab es tatsächlich)

Insgesamt gelesen: 7 Bücher