Sonntag, 4. September 2016

Aktion: 3 of a kind that influenced me/ my life!

Der 3oak, eine Aktion von Sas, ist etwas, worauf ich mich jeden Monat aufs Neue freue - besonders wegen den Themen, die mich immer dazu bringen, in den tiefsten Winkeln meines Gehirnes nach Ideen zu kramen. Heute geht es um etwas, bei dem mir gleichzeitig unzählige Dinge und irgendwie auch gar nichts auf Anhieb eingefallen ist: 3 of a kind that influenced me/ my life! Ich glaube, es ist so gut wie ausgeschlossen, nicht von den Medien beeinflusst zu werden - wobei folgende 3 vermutlich am meisten ihren Stempel auf meine Persönlichkeit gedrückt haben ...

Lied| In the Shadows (The Rasmus)  
Ich habe dieses Lied irgendwie ständig im Kopf, schon seit es Anfang der 2000er rauskam, während ich selbst eine Tochter des Jahres 1999 bin. Mir fällt jedoch kein anderes Lied als dieses, welches mich seit mehr als einem Jahrzehnt Es ist mein permanenter Ohrwurm, wenn ich entspannt bin, wenn ich mich konzentrierte, wenn ich einfach nur rumsitze ... Eigentlich kommt mir jeden Tag diese völlig mitreißende Melodie in den Kopf
Nehmen wir an, ich wäre rein hypothetisch betrachtet ein Film, dann wäre dieses Lied aus Finnland der erste Titel im Soundtrack. ,,In the Shadows" ist auf jeden Fall nicht spurlos an mir vorbeigegangen, denn damit und mit den Krähenfedern in Lauri Ylönens Haar verbinde ich meine frühesten Kindheitserinnerungen.

Serie| ,,Avatar - Der Herr der Elemente" 
Nickelodeon heißt der Ort, an dem ich die Hälfte meines Verstandes als Kind deponiert habe. Nein, ehrlich, ich war vielleicht so 7 Jahre, als ich die erste Staffel von ,,Avatar - Der Herr der Elemente" angeschaut habe. Seitdem erinnere ich mich immer noch haargenau an die Handlung und die meisten Figuren - kein Wunder, denn ich habe vielleicht drei- oder viermal alle drei Staffeln angeschaut. Kann man das eine Sucht nennen? Oh jaaaa, denn damit wurde mir die Liebe für Fantasy ins Gehirn gepflanzt. Hat zwar dann noch ein paar Jahre gedauert, bis das aus mir hervorbrach, weil ich mit 13 als Schullektüre ,,Der kleine Hobbit" hatte und ein Jahr später ,,Das Lied von Eis und Feuer" entdeckte und innerhalb eines Monats komplett verschlang :D
Aangs Abenteuer waren sozusagen mein erster richtiger Fandom. Inzwischen ist der Fernseher für mich nicht mehr so wichtig wie früher, weil unser Haushalt schon seit ein paar Jahren fernsehfrei ist (yep, so was existiert!).

Autor| Rick Riordan
Ich liebe Riordans Götterwelten über alles! Als mein absoluter Lieblingsautor verschlinge ich alles, was von ihm an Reihen bisher rausgekommen ist - ,,Percy Jackson", ,,Helden des Olymp", ,,Kane-Chroniken", ,,Magnus Chase", ,,The Trials of Apollo". Nur ihm habe ich zu verdanken, dass ich ein großes Interesse in Mythologie bekommen hab. Und natürlich abgesehen davon ist ALLES in seinen Büchern perfekt, angefangen mit den kleinsten Nebenfiguren bis zu den großen bösen Kreatturen der griechischen Unterwelt.
Ich kann durchaus sagen, dass seit dem ersten PJ-Buch ,,Diebe im Olymp" die Halbgötter ein Teil meines Lebes geworden sind, den ich nicht freiwillig aufgeben würde. Oder auch, wie es der Wappenspruch des Riordan-Fandoms ist, in demigods we trust! Hach ja, ich weiß noch, wie sich ein Kloß in meinem Hals bildete, als ich mit dem Finale von ,,Helden des Olymp" durch war und alles sooo unglaublich klasse geendet hat.

So, ich glaube, das war einn 3oak voller persönlichkeitsprägendem Enthusiasmus. Was für Medien haben euer Leben maßgeblich beeinflusst? Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten 3 of a kind, aber fürs Erste war's das von mir :)

Kommentare:

  1. PERCY! ♥
    Ich gebe zu, dass ich zu den Büchern vorrangig durch den Film gekommen bin, aber danach habe ich alle Bände verschlungen. Das ist schon eine ganze Weile her, aber ich habe sie wirklich geliebt.
    Die "Helden des Olymps" stehen beim Herzblatt auch noch im Regal, aber ich bin noch nicht dazu gekommen, sie zu lesen... aber das werde ich auf jeden Fall noch tun.

    Ich hatte auch erst überlegt, ob ich Musik mit rein nehme, aber weil ich das neulich bei einem anderen Thema schon gemacht habe, habe ichs lieber gelassen. Aber auch da gibt es ganz sicher einiges, was mich beeinflusst hat.

    Liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die zwei Verfilmungen, die es gibt, gefallen mir jetzt im Nachhinein so gut wie gar nicht, weil sie die Genialität der Bücher nur zu 5% übernommen haben, mehr auch nicht. ,,Die Helden des Olymp" ist noch viel spektakulärer - du wirst sehen, es wird dich umhauen :D
      Percy Jackson ist für mich ein größerer Held als Harry Potter - obwohl, jetzt im Nachhinein betrachtet, hätte Harry auch zu dieser Liste gepasst ...

      Löschen
    2. Ich muss sagen, dass ich den zweiten auch nicht mehr so überzeugend fand. Aber der erste ist immer noch gut... ja okay, vielleicht auch, weil ich ein kleines bisschen in Logan Lerman verknallt bin ;) Und ich mag Jake Abel als Luke einfach.
      Ich finde, es ist einfach gute, jugendgerechte Unterhaltung :)

      Ich gehöre ja zu dieser kleinen Menge an Menschen, die HP nie gelesen hat. Das heißt, ich habe bis Band 3 gelesen, aber irgendwann mittendrin abgebrochen und danach auch nie weiter gekommen. Keine Ahnung, warum... von daher mag ich Percy wohl lieber, die habe ich alle gelesen *gg*

      Löschen