Mittwoch, 13. Juli 2016

Rezension: Harry Potter und der Stein der Weisen von Joanne K. Rowling (Carlsen)

,,Magisch" reicht nicht aus, um die erste Reise nach Hogwarts zu beschreiben - aber ich liebe es!
Harry Potters 11. Geburtstag steht vor der Tür - oder besser gesagt, vor seiner Schranktür? Seit seine Eltern ganz früh bei einem Autounffall ums Leben kamen, lebt der junge Harry bei Onkel Vermont, Tante Petunia und derem schweineähnlichen Sohn Dudley, die ihn schikanieren und behandeln, als wäre der rabenschwarzhaarige Junge eine Ausgeburt. Aber vielleicht ist Harry wirklich etwas Besonderes? Wieso geschehen denn sonst seltsame Dinge in seiner Nähe?
Erst, als die Dursleys von sonderbaren Briefen bombadiert werden und ein beeindruckend riesiger Mann namens Hagrid zu Harry kommt, weiß er endlich, was los ist: er wird auf Hogwarts, die beste Schule für Hexen und Zauberer, gehen! Doch er hat auch einen Feind, dem sich Harry und seine besten Freunde Ron Weasley und Hermine Granger stellen müssen ...

Ehrlich gesagt habe ich die Inhaltsangabe zum ersten Harry Potter-Buch mit einem kaum zu unterdrückenden Schmunzeln geschrieben, weil die halbe Welt doch eh seine Geschichte kennt, entweder durch die Bücher oder die Filme oder das Fanverhalten derer, die Bücher oder Filme anbeten.
Ich habe vor Jahren diesen magischen Klassiker bereits gelesen und habe mir für den Sommer vorgenommen, in Etappen wieder nach Hogwarts zu Harry, Ron und Hermine zurückzukehren, das magischste Dreamteam, über das ich je gelesen habe. Harry Potter ist ein All-Age-Klassiker, wegen dem J. K. Rowling wie von einem Katapult hochgefeuert wieder blitzschnell bei meinen Lieblingsautoren landete. Ich fürchtete ein klitzekleinwenig, dass ich nicht mehr so gut unterhalten werde wie früher - von wegen! 

Rowlings Schreibstil ist wunderbar flüssig und braucht keine langen Beschreibungen, um Atmosphäre und die Gefühle ihrer Figuren zu zeichnen (obwohl ich zugeben muss, dass hier vielleicht auch der Einfluss der Filme mit im Spiel ist!). Ich habe mich in die Winkelgasse verliebt und mal wieder gelernt, dass Malfoy immer ein fieser Kerl ist, egal, wie oft man ,,Harry Potter" liest. Obwohl ich inzwischen weiß, was mich in ,,Der Stein der Weisen" erwarten wird, habe ich wirklich mitgefiebert und mich in all die kleinen Details, mit denen Rowling ihre Welt ausschmückt, verliebt. Wie gesagt, ich bin mal wieder völlig für die zaubernde Welt entbrannt :) Es ist dabei völlig egal, wie alt man ist, jung oder alt, Fan seit Jahren oder Neueinsteiger - Harry Potter ist einfach ein Must-Read, den man sich nicht entgehen lassen sollte!

Ich habe nahtlos gleich mit ,,Die Kammer des Schreckens" angefangen - aber, hey, warum sitze ich immer noch hier, wenn die halbe Welt doch eh bereits weiß, dass Harry Potter super ist? Zum Beispiel könnte ich genau JETZT bereits beim Gefangenen von Askaban sein, sodass ich schnell das Schwert Gryffindors zücke und es vor Magie glühend über den Kopf halte und 5 Filibuster-Feuerwerke schießen krachend und funkelnd los, um noch mehr Leute zum Lesen dieses Klassikers anzustiften.

Kommentare:

  1. Hi du!
    Wunderschön geschrieben :D Als ich den Beitrag gesehen hab dachte ich schon, dass du die Bücher gerade wirklich zum ersten Mal liest und eine Rezension darüber schreibst! Nochmal Glück gehabt... ;)
    Wahrscheinlich weiß wirklich jeder um was es geht auch wenn man Bücher und Filme nicht kennt (Was wirklich eine Schande ist)

    Liebe Grüße
    Tamara
    The Bookquibbler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, das ist nicht mein erstes Mal, keine Sorge :) Ich habe vor vielleicht 2 oder 3 Jahren mit ,,Die Heiligtümer des Todes" zum ersten Mal, HP in richtigr Reihenfolge komplett gelesen. Jetzt, wo im September schließlich ,,The Curdes Child" auch als Buch rauskommt, nahm ich mir sofort vor, wieder nach Hogwarts zurückzuekehren. Und ich garantiere: so schnell bekommt man mich da nicht mehr raus, weil ich völlig verzaubert bin :D

      Löschen
  2. Hey Julia,

    ich lese die Bücher auch gerade noch einmal als Vorbereitung auf den neuen Teil :P Zum Lerneffekt auf Englisch, was wirklich Spaß macht und so manch ein versteckter Witz auffällt, der im Deutschen so nicht vorhanden ist.
    Gerade bin ich am Ende des 4. Bandes :)

    Liebe Grüße und noch viel Spaß in Hogwarts!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich auch schon darauf, dass The Cursed Child als Buch erscheint! Darauf habe ich gehofft, seit die ersten Aufführungen in London losgingen. Obwohl ich mich immer noch nicht an den Gedanken gewöhnen kann, dass aus Harry Potter ein Familienvater wird, irgendwie klingt das so "seltsam". Für die meisten Fans wird er wohl immer der Hogwarts-Schüler sein :)

      Löschen