Sonntag, 31. Juli 2016

Lesemonat Juli - Harry Potter kehrt zurück in einem rezensionsarmen, aber dafür magischen Monat

Ich war im Juli tatsächlich nicht fleißig mit dem Rezensionenschreiben (insgesamt nur 3 Stück), was bei mir bisher noch nie vorkam, aber dafür bin ich mit einem Lese-Ziel sehr gut vorangekommen: ich habe den zauberhaftesten Re-Read aller Zeiten fast komplett gemeistert und komme meinem Ziel, mehr auf Englisch zu lesen, auch immer näher (zu Anfang: ein rezensiertes Buch pro Monat). Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, dass ich mal einen Blick zurückwerfe auf all die Bücher, die mich im Hochsommer begleitet haben ...
 
Insgesamt gelesen: 8 Bücher
66. ,,Tarean - Ritter des Ersten Lichts" von Bernd Perplies: das Finale der Tarean-Trilogie hat bei mir 3-mal Staub angesetzt und wurde 3-mal entstaubt, bis ich es endlich gelesen habe. Einerseits hat Perplies viele Elemente benutzt, die ich bereits in so vielen Fantasy-Büchern gelesen habe - und trotzdem fesselte es mich. Ich wollte hier einfach nur mitfiebern, mich an Wundern und Alpträumen erfreuen, ohne mich groß zu konzentrieren- Epic Fantasy halt, wobei Tarean in seinem Charakter endlich reifer geworden ist als im ersten Buch ,,Sohn des Fluchbringers". 
67. ,,Mist & Whispers - The Weaver's Riddle" von C. M- Lucas (hier auf Englisch rezensiert): Warum ich dieses Buch lesen wollte? Wegen dem magischen Cover! Erst im Nacnhinein habe ich entdeckt, dass es aus dem Verlag des englischen Bookvlogger Benjaminoftomes ist (hier geht's zur Seite von Oftomes Publishing), was mich erst recht neugierig gemacht hat. Sicher kennt ihr Bücher, die ihr nur wegen dem Cover lest, jedoch dann von der Grottigkeit des Inhalts geradezu in die Magengrube geboxt werdet - das wird bei "The Weaver's Riddle" aber NIE der Fall sein! Ich bin total begeistert von Team Anya und der Welt von Virtfirth. Hoffentlich werden die 6 Bücher, die noch folgen werden, ebenso spannend und witzig!
68. ,,Die Seiten der Welt - Blutbuch" von Kai Meyer: Kai Meyer sollte man meiner Meinung nach den König der Buchwelten nennen! Ich finde das Finale dieser Trilogie einfach nur großartig, besonders wegen all den neuen Ideen, die Meyer reingepackt hat. Metapherngas, das Schnabelbuch, die Portalschiffe und ein paar Momente, bei denen ich losbrüllen wollte vor Gefühlschaos, machen diese Reihe total lesenswert. Obwohl es doch einen ser plötzlichen und traurigen Verlust gab ...
69. ,,Harry Potter und der Stein der Weisen " von Joanne K. Rowling (hier rezensiert): wie einmal in einem Post über Re-Reads geschrieben, halte ich mich brav daran, mich über den Sommer in Hogwarts Geheimnissen zu verlieren. 
Es gibt doch den Spruch, dass so was wie der verlorene Sohn nach Hause gekehrt ist. Wendet das jetzt auf mich an und wir haben einen Fan, der wieder zu den Stätten ewigen Lesespaßes zurückgekehrt ist. Alles dreht sich in meinem Kopf derzeit um Harry & Co, sodass ich sogar in meiner letzten Englischarbeit eine Anspielung auf den Zauberspruch ,,Lumos" eingefügt habe :D
70. ,,Harry Potter und die Kammer des Schreckens" von Joanne K. Rowling: Und das Abenteuer ging nahtlos weiter. Das ist übrigens eines der 2 Harry-Potter-Hardcovers, die ich besitze (dazu noch "Harry Potter and the Half-Blood Prince") , denn die anderen lese ich als eBooks.
71. ,,Harry Potter und der Gefangene von Askaban" von Joanne K. Rowling: dieser Band ist sicher meine Lieblingsgeschichte, weil Sirius Black ein toller Charakter ist und sich die Handlung hier so herrlich verdreht. Außerdem bin ich total verrückt nach dem Riddikulus-Spruch, denn wer will denn nicht Severus Snape in den Klamotten von Nevilles Großmutter sehen?
72. ,,Harry Potter und der Feuerkelch" von Joanne K. Rowling (hier rezensiert): Oder ist das hier eher mein Lieblingsbuch der Reihe? Einer der Gründe, warum dieses Buch ein Highlight ist, ist Hagrid und sein ,,Bong-soar", darüber habe ich gelacht wie, was weiß ich, als hätte man mir einen Kicherfluch auf den Hals gehetzt.
73. ,,Harry Potter und der Orden des Phönix" von Joanne K. Rowling: das ist das erste Buch, wo mir wirklich ein paar zähe Kapitel aufgefallen sind, was bei mehr als 1000 Seiten kein Wunder ist. Dolores Umbridge, die unausstehliche Kröte aller Zeiten, ist mir im Buch noch viel scheußlicher als im Film vorgekommen - und das Finale (auf Wiedersehen, Schnuffel, dabei war er wirklich ein toller Charakter!) im Zaubereiministerium ist Kopfkino der allerfeinsten Art! 

Freut ihr euch auch schon wie verrückt darauf, dass im September ,,Harry Potter und das verwunschene Kind" auf Deutsch rauskommt? Ich hab mir heute ein paar Artikel angeschaut, zumal heute, passend zu Harrys und Rowlings Geburtstag, die Buchversion zu Rowlings Theaterstück rausgekommen ist - ich muss mich hart zusammenreißen, um nicht jetzt sofort alle begonnen Bücher hinzuschmeißen und danach zu greifen. 
Aber, neee, ich warte doch noch lieber darauf, dass das Buch bei Carlsen rauskommt. 
Solange werde ich es aushalten können.
Hoffentlich ...!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen