Montag, 27. Juni 2016

Montagsfrage: Wie ist bei dir das Verhältnis zwischen Fiktion und Non-Fiktion, wenn du dein Leseverhalten betrachtest?

Endlich wieder Montag! Heute fragt das Buchfresserchen nach dem Leseverhalten. Ich glaube, zu diesem Thema kann jeder Buchblogger einen halben Roman schreiben, aber die Montagsfrage will ganz speziell folgendes wissen: Wie ist bei dir das Verhältnis zwischen Fiktion und Non-Fiktion, wenn du dein Leseverhalten betrachtest?

Ich gehöre eindeutig zur Fiktion-Fraktion, aber das heißt nicht, ich würde nie Non-Fiktion lesen. Gegen Sachbücher habe ich nichts, solange sie interessant geschrieben sind und Themen behandeln, bei denen ich nicht gähnend einschlafe oder vor Lustlosigkeit verrecke (hüstel, Fingerzeig auf ein paar Schulbücher)

Insgesamt las ich bisher ein Pferderassen-Handbuch, 2 Bücher zur natürlichen Erziehung&Heilung von Hunden, 2 Katzenratgeber, 2 Vogelkunde-Nachschlagewerke, einen Atlas zur gesamten Geschichte Deutschlands, 3 Bücher zur Erkennung und Verwendung von Wildpflanzen, 2 Wälzer über Mythologie & Welträtsel, ein angefangenes Buch zur Französischen Revolution, 2 Bücher zur germanisch-skandinavischen Sagenwelt, ein Bastian-Sick-Deutsche-Grammatik-Buch und 2 Zusatzbücher zu zwei Goethe-Dramen

Hm, nun ja, vielleicht bin ich doch nicht die 100%-ige Fiktionsleserin, für die ich mich gerade eben noch gehalten habe :) Für meine Interessen sind Sachbücher manchmal halt unentbehrlich. Dabei schätze ich besonders die Naturratgeber aus dem Kosmos-Verlag, weil sie unkompliziert, handlich und mit allem ausgestattet sind, was man wissen möchte. Besonders bei meinen Ornithologie-Bestimmungsbüchern gefällt es mir, auf einen Blick alle Arten Europas parat zu haben.
Für Tiere (in meiner Familie ja ,,nur" Hund, Kater, 6 Kaninchen und sehr viele Hühnern) bevorzuge ich Dorling Kindersley, ein Verlag, der immer so schöne Hochglanz-Seiten für viele seiner Bücher verwendet XD

Wie steht ihr so zu Sachbüchern? Und habt ihr eventuell ebenfalls Verläge, die ihr für eure non-fiktionale Literatur bevorzugt?

Kommentare:

  1. Hi Julia,

    ich bin eindeutig auch auf der Fiktion Seite. Früher war das anders, aber das Leben ist so schon hart genug.

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube, ich lese hauptsächlich auch deswegen, weil Buchwelten so viel spannender sind als der graue Alltag :) "Ernste" Fiktion wie Biographien würde ich aber sicher nicht lesen, weil es einfach nicht zu den Dingen gehört, die ich mag.

      Löschen
  2. Hey Julia,
    ich lese hauptsächlich nur Fiktion. So kann man einfach am besten mal "abschalten".
    Vielleicht magst du dir ja meinen Beitrag zur Montagsfrage ansehen:
    http://hannasbuecherwelt.blogspot.co.nz/2016/06/aktion-montagsfrage-6.html

    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abschalten trifft es wirklich am besten XD

      Löschen