Freitag, 8. April 2016

Coververgleich: Das Duell der Prinzen von C. S. Pacat


Schöne Buchcover sind ein Festmahl für die Augen! Deshalb habe ich mich entschlossen, auch beim Coververgleich von  Books, Histories and Secrets und Saras etwas andere Bücherwelt mitzumachen. Ich bin immer wieder überrascht, dass ein Buch in anderen Ländern völlig anders aussehen kann und manchmal gefallen mir die ausländischen Cover fast schon mehr als die Version, die im deutschen Verlagsgeschäft auftaucht. 
Und jetzt als Neuling bei dieser tollen Aktion habe ich ein Buch ausgesucht, dass mir wegen seiner adligen Cover-Schlichtheit gleich als erstes in den Kopf gekommen ist: ,,Das Duell der Prinzen" von C. S. Pacat

1. Das deutsche Cover des zweiten Buch der Prinzen-Reihe ist wirklich elegant - die Schriftart und die blasse Farbe. Allerdings, je länger ich es mir jetzt anschaue, umso langweiliger wirkt es. Einerseits mag ich solche Schlichtheit, wo alles nur auf das Nötigste reduziert wird, doch ... ein Buchcover soll Teil der Geschichte sein - also hätte hier etwas gepasst wie eine heranreitende Kompanie, wo sich Laurents und Damens Schwerter überkreuzen. Vielleicht ist das nicht die kreativste Idee überhaupt, aber einen Hauch Langweile strahlt ,,Das Duell der Prinzen" schon aus.


2. Die japanische Desigerin Chinhatsu Kurahara hat Damens Beschreibung als ,,Tier" auf dem japanischen Cover von ,,Das Duell der Prinzen" ziemlich ernst genommen! Damen ist eher ein Bär in Ketten und das Cover ist voller Emotion und Farbe - wie viele japanische Cover, übrigens. Manga-Stil lässt häufig auf japanischen Buchcovern grüßen. Mir gefällt dieses Aussehen, auch wenn es ein bisschen überladen wirkt, nicht? Auf jeden Fall hat dieses Cover am meisten Power in sich!.

3. Und hier habe ich die französische Variante herausgekramt: Le Guerrier. Das goldene Band und die mattblaue Farbe sind zwar auch sehr schlicht, aber dieses Cover finde ich wirklich verzaubernd! Es passt farblich auch zu Laurent, dessen Farben ja Gold und Blau sind - ob das darauf abgestimmt ist? Von allen Versionen, die ich bisher gefunde habe, gefällt mir die französische am meisten. Franzosen haben halt Stil ;)


4. In den USA sieht ,,Prince's Gambit" so aus: ziemlich frostig und von den einzelnen Elementen her nicht sehr gut zusammentrefffend. Was soll diese bleichblaue Mauer im Hintergrund und das seltsame Zeichen? Die Kombination gefällt mir nicht, ebenso dass der Reihenname zwischen den Titel eingedrückt ist.



5. Zum Schluss habe ich einen Blick auf Australiens Onlineshops geworfen, weil C. S. Pacat selber Australierin ist. Anscheinend sind die meisten Buchcover-Designer der Meinung gewesen, dass zu dieser Reihe  blasse Farben und goldene Schriften am besten passen.
Habt ihr gelesen, was ich über das französische Cover geschrieben habe? Dass ich es sher gerne mag? Vergisst es: die Australier haben das schönste Cover gestaltet! Dieses goldengeschmückte Schwert ist sehr prunkvoll und passt gut zum Inhalt, wo es in erster Linie um strategische Planungen geht. Gäbe es eine mit Diamanten besetzte Krone für Miss Bestes-Cover hätte ich es diesem Buch verliehen. 

Ihr auch? Gefallen euch eher schlichte Cover oder solche wie die aus Japan, die eher nach actionreichen Mangaheften aussehen? Mir hat es heute viel Spaß gemacht, nach den Covern zu stöbern - beim nächsten Coververgleich werde ich dabei sein!

Kommentare:

  1. Guten Morgen Julia!

    Also prinzipiell mag ich lieber schlichte Cover, aber es gibt da natürlich auch bei mir immer wieder Ausnahmen. Es kommt immer drauf an!

    Dein Cover heute, da gefallen mir vor allem das deutsche und evtl noch das französische. Sie sind ja alle recht einfach gehalten, aber die zwei favorisieren bei mir.

    Das japanische - ist nicht so meins. Gar nicht mal, weil so viel drauf ist, aber das Motiv und wie das alles arrangiert ist, trifft einfach nicht meinen Geschmack :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der französische Verlag hat wirklich sanfte Töne angeschlagen, was die Covergestaltung anging - das passt aber hervorragend zu dem Buch und das blasse Blau sieht richtig adelig aus.

      Je länger ich die japanische Variante anschaue, nimmt meine Begeisterung für sie auch ab. Zu viel des Guten und ich kapiere nicht ganz, warum Laurent so viel riesiger dargestellt ist als Damen. Das passt nicht in der Aufmachung.

      Löschen
  2. Huhu Julia

    Von deinem heutigen Buch habe ich leider noch nie etwas gehört, nachdem ich den Klappentext gelesen habe denke ich jedoch auch, dass es wohl nichts für mich wäre.

    Bei den Covern bin ich eher der schlichte Typ und doch gefällt mir das deutsche nicht besonders, irgendwie gefallen mir diese Zeichnungen einfach nicht. Dafür bin ich jedoch ganz deiner Meinung wenn es um die Französische und Australische Versionen geht, beide sehen wirklich schön aus und scheinen auch zur Geschichte zu passen.

    Liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tun die französische und australische Versionen wirklich, also zur Geschichte passen. In Amerika dagegen verstehe ich nicht, was die Burgmauer darstellen soll - völlig unpassend, genau wie diese wechselnden Schriftarten innerhalb der Worte ,,Prince's Gambit"

      Löschen
  3. Huhu Julia,
    echt interessant, wie unterschiedlich die Cover sind.
    Mir persönlich gefällt die französische Version am besten, gefolgt von der deutschen :)
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann verstehen, warum dir Le Guerrier am besten gefällt: Franzosen haben halt Stil und wissen bei Büchern, was am besten wirken wird ;)
      In Japan dagegen kommt mir das Buchdesign eher wie die Plakatwerbung für einen Anime vor :)

      Löschen
  4. Hallo Julia,
    also mir gefällt das französische Cover und das australische am besten. Sich da zu entscheiden finde ich eigentlich gar nicht so einfach :D
    Ich hoffe wir sehen uns dann nächste Woche bei mir auf dem Blog.
    Grüße
    Sara von Saras etwas andere Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde das nächste Mal auch wieder dabei sein - ich weiß jetzt bereits, welches Buch ich als nächstes nehme, denn es ist ein Bestseller und demnach in vielen verschiedensten Ländern erschienen. Bedeutung: verschiedenste Cover :))

      Löschen
  5. Hallo,

    ich bin heute auch zum ersten Mal bei der Aktion dabei und habe mich für "Der geheime Garten" entschieden.

    Wie bei mir sind auch deine Cover alle insgesamt ziemlich ähnlich angelegt, bis auf das japanische, welches mir persönlich gar nicht gefällt. Ich finde auch, dass es ziemlich überladen wirkt. Das deutsche Cover verändert sich wirklich, je länger man drauf schaut... ich finde die Darstellung etwas seltsam und das Schwert erinnert mich irgendwie an ein Gemüse :D Die USA haben mich auch nicht überzeugen können. Frankreich und Australien teilen sich den ersten Platz. Sie sind beide sehr schön, wobei das Schwert natürlich den Titel etwas besser darstellt...

    Liebe Grüße
    Jacy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das Schwert hat wirklich etwas Gemüsearttiges - wie Brokkoli oder Lauch wirkt es. Witzig, das ist mir gar nicht aufgefallen, aber jetzt werde ich den Eindruck nicht mehr los. Dann schaue ich auch mal bei deinem Coververgleich vorbei :)

      Löschen