Dienstag, 15. März 2016

Filmmeinung: Brügge sehen ... und sterben? (2008)

Brügge sehen ... und sterben?

Dauer: 107 Minuten
FSK: 16
Meine Bewertung:
 
Inhalt: Ray, ein irischer Auftragskiller, und sein Kollege Ken haben ihren letzten Auftrag gnadenlos vermasselt - deshalb zwingt sie ihr Gangster-Chef Harry, sich ein paar Tage Ruhe zu gönnen. Ausgerechnet in Brügge, einer mittelalterlichen Stadt irgendwo in Belgien, für das Ray nur ein Wort kennt: ,,Scheißkaff."
Ken versucht sich in kulturellem Sightseeing, aber Ray überwindet nur langsam seine Abneigung gegenüber dem stillen Nest Brügge. Ray geht auf Touristen los, wirft sich mitten in wilde Partys und findet eine blonde Schönheit aus der belgischen Filmbusiness. Trotzdem lenkt das Ray nicht davon ab, dass er ein Mörder mit grüblerischem, suizidgefährdeten Gewissen ist. Die Balance zwischen Komik und Tragik verliert bald auf blutige Weise ihre Harmonie ...

Trailer:


Meinung: ein Film mit Mad-Eye Moody, Fleur Delacour, Lord Voldemort und dem irischen Schauspieler, der in seinen Filmen immer den Iren spielt? Klar doch, dass ich den ansehen musste, besonders weil Martin McDonagh für Regie und Drehbuch verantwortlich war. Er war auch der Macher von ,,7 Psychos", dem Gangster-Drama, dessen Konflikt durch einen kleinen, wollig-flauschigen Shih Tzu ausgelöst wird.

Auch ,,Brügge sehen ... und sterben?" hat diese verrückte-irrsinnige Ironie in sich, denn der englische schwarze Humor pass perfekt zu der Geschichte und der morbiden, romantischen Mittelalter-Kulisse von Brügge. Damit wird die eigentlich tragische Story ... nun ja, verrückt. Die Frage über Moral und Gewissen wird hier ganz neu beleuchtet - obwohl der Showdown sehr unerwartet endete. Da bekommt der Titel des Films einen ganz neuen Sinn.

Dieser Film ist auf jeden Fall ziemlich ungewöhnlich. Besonders am Anfang fiel mir die "Stille auf, welche manchmal den Film erfüllte, untermalte zwar den Reiz von Brügge. Macnche Szenen wirkten in dieser schwerelosen Stille wie aneinandergereiht, aber das war nur ein anfänglicher Eindruck. Wenn ihr euch ,,Brügge sehen ... und sterben?" anseht, dann seid von mir gewarnt: hier jagt eine Überraschung die andere und am Ende weiß man gar nicht, ob man lieber lachen oder heulen möchte ... Ich hoffe, dass McDonagh noch mehr Filme in diese Richtung machen wird!

Kommentare:

  1. Hi Julia,

    der Film ist echt toll und viel zu wenig beachtet meiner Meinung nach. Der Englische Humor kommt da richtig gut rüber und die Schauspieler sind genial.

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch eine Vorliebe für den typischen Humor der Engländer - da kann die Situation noch so brenzlig sein, aber der britische Humor wird einen Weg finden, auf düster-ironische Weise einen zum Grinsen zu bringen :)
      Und stimmt, ich finde auch, dass zu wenig Leute diesen Film würdigen - aber vielleicht liegt das ja auch an dem Un-Happy End?

      Löschen