Montag, 8. Februar 2016

Montagsfrage: Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?

Grarrrr ist ein unklares Wort mit der Bedeutung ,,Ärger", mit dem ich heute in den Montag starte. Es ist so warm, dass ich fast vergessen habe, wie arg die wieder erwachten Mücken auf mein Blut abfahren. Einen meiner Stiche kratzend, begebe ich mich zu Buchfresserchens Montagsfrage, wo es heute um Rezensionsexemplare geht, egal, ob angefragt oder durch Zufall erhalten: Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?

Puh, das ist ein Thema, das mich bisher gar nicht gejuckt hat. Ich habe noch nie bei einem Verlag um kostenlose Rezensionsexemplare  gefragt weil ... Genau kann ich das nicht sagen, aber mir kommt bei angefragten Rezensionsexemplaren so vor, als würde ich nur den Verlag anschreiben, um ihnen gratis Bücher abzuluchsen. Nennt das verrückt, aber bei dem Gedanken bekomme ich ein seltsames, unbehagliches Gefühl.
Ich habe noch nie einen Verlag um Reziexemplare gefragt und noch nie wurden mir Bücher ungefragt zugeschickt - das finde ich ganz in Ordnung und plane nicht, viel daran zu ändern.
 
Bisher wurde ich nur einmal direkt von einem Autoren gefragt, ob ich sein Buch lesen will. Das war ,,Papierschwalben im Abendwind" und auf den ersten Blick natürlich kein Buch, das ich um jeden Preis besitzen will. Trotzdem habe ich mich gefreut, als ich die Anfrage sah.

Noch ein Aspekt der heutigen Montagsfrage: bei LovelyBooks mache ich bei Leserunden mit, wenn es um Bücher geht, die interessante Genren zugehören und garantieren, dass es mir Spaß machen wird, mich mit anderen durch das Buch zu arbeiten. Zum Beispiel habe ich ,,War Chant" auf LB gewonnen und bin wirklich stolz darauf, diese krasse Dystopie gelesen zu haben. Immer wieder kommen bei LovelyBooks tolle Indie-Autoren an, deren Bücher sehr schnell in den Rang der Lieblingsbücher aufsteigen. - So, das war meine heutige Antwort für die Montagsfrage!

1 Kommentar:

  1. Hallöchen,

    da bin ich ganz deiner Meinung.
    Ich finde auch nicht dass man sich schlecht fühlen muss wenn man Rezensionsexemplare annimmt.
    Denn mal ehrlich, deshalb geht weder der Verlag Pleite, noch nagt der Autor am Hungertod weil du sein Buch kostenlos bekommst.
    Das Thema wird meiner Meinung nach immer ein bisschen aufgebauscht, jeder sollte selbst entscheiden ob er Bücher anfragt oder nicht. Und der Verlag kann ebenfalls selbst entscheiden ob man es bekommst oder nicht :D

    Nadine ♥

    AntwortenLöschen