Montag, 4. Januar 2016

Montagsfrage: Print oder eBook, was bevorzugst du?


http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Die erste Montagsfrage im neuen Jahr! 
Der Januar ist endlich sehr winterlich gekommen und bevor ich rausgehe und mich in die weißen Schneewehen stürze (ich liebe Schnee) und danach für Geschichte wiederhole, möchte ich noch die heutige Montagsfrage beantworten. Heute geht es um eine Frage, die sich jeder Leser wohl früher oder später mal stellt: Print oder eBook, was bevorzugst du?
Tatsächlich mag ich Hardcover und flexible Einbände am meisten, aber manchmal finde ich fast schon einen eReader praktischer. Nichts geht über ein Regal voller Bücher - aber es sollen Bücher sein, die ich wirklich von Herzen liebe und sehr an ihnen hänge. Nicht jedes Buch, das ich lese, möchte ich auch gerne im Regal stehen haben, denn es gibt unterhaltsame Bücher, die gut sind zum Einmal-Durchlesen, aber sie sind im Prinzip entbehrlich. Zum Beispiel habe ich ,,Der Herr der Ringe" erst auf dem Reader gelesen und dann habe ich das dicke, rote Buch der Westmark bekommen, wo es jetzt, regelmäßig entstaubt, wie ein Rubin glänzt.

Ehrlich gesagt: ich finde das normale Buch genauso gut wie das eBook (letzteres ist aber praktischer; nimmt mal zwanzig normale Bücher in der Reisetasche mit in den Urlaub oder einfach nur einen Reade. Welche Variante schwerer und unhandlicher ist, wird der Arm früh genug feststellen).

Kommentare:

  1. Hallo Julia,

    ach ja, ich bin ja auch ein Freund der Printvariante. Sie sieht einfach besser aus. :o)
    Allerdings gebe ich dir Recht: Das Ebook hat auch so seine Vorteile. Gerade, wenn man mit vielen Büchern verreisen möchte oder wenn der Platz im Regal eng wird, sind Ebooks bestimmt eine gute Alternative. Auch die Markierfunktion hat einiges für sich. Ich würde in einem Print niemals Notizen machen oder etwas markern.

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist genau das, was ich auch denke: es ist eine Sünde, wenn man in einem Buch Notizen macht. Ich könnte es nie über mich bringen, in meinen Büchern etwas zu markieren oder etwas zu schreiben.

      Löschen
  2. Hallo :)
    Ich mach grad zum ersten Mal bei der Montagsfrage mit und habe dadurch dein Blog entdeckt und mich gleich mal als Leserin eingetragen.

    Ich hab zwar auch seit einem Jahr einen E-Reader, bevorzuge aber definitiv Print. Der Reader durfte einziehen weil unser Sohn noch in unserem Zimmer geschlafen hatte. Er ist jedes Mal wach geworden wenn ich das Leselicht eingeschaltet hab. Dann gab es als Alternative den Reader und seitdem konnte der Sohn schlafen und ich lesen. Inwzischen schläft er im eigenen Zimmer und ich les wieder fast ausschließlich Print. Es geht nichts darüber ein Buch zu erleben, es zu fühlen, zu streicheln, zu riechen, darin zu blättern, hachmach.

    lass dir liebe Grüße hier
    Sandra von Sandras kreativer Lesezeit

    AntwortenLöschen