Sonntag, 24. Januar 2016

Leserunde: Fairytales & Lizoyfanes lesen ,,Gelöscht" von Teri Terry (Abschnitt 9: Kapitel 41-45)

Immer mehr kommt das Finale von ,,Gelöscht" näher und vor ein paar Tagen hat euch Isana in Abschnitt 8 unserer kleinen Leserunde ein paar neue Wendungen in der Story vorgestellt. Insgesamt hat das Buch 51 Kapitel - wird sind fast am Ende! Zuvor aber präsentiere ich euch den nervenzerreißenden Abschnitt Nr. 9, der Kapitel 41 bis 45 umfasst. Seid gewarnt: in diesem Abschnitt geht es um das Finale, also wird es Spoiler geben.
Kapitel 41 zeigt, dass Kyla, als sie an Dr. Lysanders Computer während dem Anschlag auf das Krankenhaus geht, von Lysander beobachtet wurde. Statt irgendwie zornig zu werden, zeigt Dr. Lysander Kyla all die verschiedenen Dateien über ihr Slating, z. B. dass das Gremium des Krankenhauses Kyla ,,abbrechen" wollte, aber Dr. Lysander bestand darauf, die Sache fortzusetzen. Und es wiederholt sich erneut das altbekannte Mantra: Kyla ist anders. Gott, allmählich brenne ich darauf zu wissen, WARUM Kyla so anders ist - wieso wird das nicht sofort im ersten Band deutlich?! 

Außerdem erfahren wir jetzt etwas über Amy: die Arme! Sie hatte darum gebeten, geslated zu werden, nachdem das Leben mit ihr übel mitgespielt hat. Im Allgemeinen ist die Vergangenheit in England sehr trubelig gewesen: Mum berichtet über die Terroranschläge und Aufstände in den 2020er. Während ich das las, kam mir eine riesige Frage: Gibt es überhaupt erwachsene Slater? Wo bleiben sie oder sterben erwachsene Slater alle sehr früh oder wie jetzt?

Kyla ist nicht nur anders, sondern auch stur; sie setzt alles daran, Ben zu sehen, mit dem sie nun fest zusammen ist. Wayne Best, dieser bescheuerte Typ, ertappt dabei Kyla und Ben, was aber echt böse für Ben endet: sein Levo stürzt rapide ab, als zufällig ein Geschenk von diesem dubiosen Aiden ihn rettet. Wir werden ja noch sehen, was aus Ben wegen diesen Pillen wird ... Diese Pillen machen Ben nicht nur zu einem Psychopathen, der sich den RT anschließen will, sondern bringen ihn auf die verdammt kopflose Idee, sein Levo abzuschneiden. Der gutartige Ben, der so weltliebend wie sein Golden Retriever ist, wird verrückt. Ich dachte an dieser Stelle hauptsächlich: ,,Wird Ben jetzt zu einem Crank?"
Kyla will Ben von diesem Wahnsinn abbringen, bis sie ein gefährlicher Flashback überrollt: sie, Kyla, schneidet mit einer Kreissäge das Levo eines Jungen durch, wobei Kyla instinktiv ihr Levo behalten will. Jetzt geht es inzwischen so weit, dass Kyla Bens Levo durchschneiden wird (ich würde Ben nämlich zutrauen, dass er sich in der Werkstatt seiner Mutter irgendwie beide Handgelenke absäbelt, so im Sinne dieser Horrorfilm-Reihe Saw, wo doch alles irgendwie abgeschnitten oder in blutige Fetzen gerissen wird ...) 

Kapitel 45 ist, figürlich ausgedrückt, ein Aufschrei. Die Lorder kommen hinter Bens Gemetzel, Kyla flieht zusammen mit Jazz, ihr Levo sinkt ins Bodenlose, so toll geschriebener Abschnitt ... Mir fällt nichts ein, was ich zu dem Finale sagen soll. Es war krank. Es war cool.

An Kylas Schule verdreht dieser nicht weniger dubiose Mr Hatten allen Schülerinnen den Kopf und Kyla wird von eifersüchtigen Seitenblicken durchbohrt, weil Hatten an Kyla interessiert ist. Ich verstehe ihr Misstrauen: der sexy Lehrer mit dem Engelsgesicht muss einfach der Bösewicht sein, anders kann ich es mir nicht vorstellen. 

Den nächsten Beitrag findet ihr wieder auf Isanas Blog!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen