Freitag, 25. Dezember 2015

Filmmeinung: District 9 (2009)

District 9
Dauer: 112 Minuten
FSK: 16
Meine Bewertung: ★★★


Inhalt: Vor mehr als zwanzig Jahren landeten Außerirdische auf der Erde, aber all die insektoiden Wesen, vertrieben von ihrem Heimatplaneten, sind in einem erbärmlichen Zustand, weshalb Multi-National United (MNU) sich der Aliens in einem Flüchtlingslager bei Johannesburg (Südafrika) annimmt. Dieses Lager wird bald zu einem brutalen Slum namens District 9. Doch MNU geht es als größter Waffenhersteller nicht darum, die außerirdischen Flüchtlinge aufzunehmen; MNU will nur an die mächtigen Waffen der verstoßenen, diskriminierten und ausgenutzten Aliens kommen, die sich gegen den Menschen nicht wehren können. Allerdings funktionieren die Waffen nur durch Außerirdischen-DNA. Als sich der Agent Wikus van der Merwe mit einer von den Aliens erschaffenen Flüssigkeit infiziert, transformiert sich sein Körper und plötzlich wird er zu einem gefährlichen Versuchsobjekt ...


Trailer:

Meinung (kann Spoiler enthalten): Ausgerechnet Peter Jackson, dessen Fans oft als erstes an Fantasy-Epen wie ,,Der Herr der Ringe" und ,,Der Hobbit" denken, steht als Produzent hinter diesem Action-Sciene-Fiction-Film, der zahlreiche wichtige Themen wie Verelendung im Slum/Ghetto unnd Rassismus anschneidet. Diese Anklänge machen den Film, wo der böse Feind der gewalttätige Mensch ist, zu einem hervorragenden Augengenuss mit realistischen Spezialeffekten und einem Cast, der zwar nicht so berühmt ist, aber sehr gute Leistung vollbringt.
Der Anfang und manche Szenen im Film sind in der Art einer Dokumentation gehalten, was ich sehr effektvoll finde, weil ich sofort die beschriebene Situation (Aliens in Südafrika, MNU) begreifen konnte ohne langes Rätselraten. Wenn während den Schießereien plötzlich Blutstropfen die vermeintliche Kameralinse beflecken, fragte ich mich dennoch, ob Wikus' Kameramann immer noch mit seiner Camcorder irgendwo auf der Lauer liegt ...!
Nennenswert finde ich besonders den Schauspieler Sharlto (was für ein seltener Vorname!) Copley, der in diesem Film seinen Debüt als Wikus hinlegte und gleich darauf in anderen Filmen wie ,,Elysium" und in dem düsteren Märchen ,,Maleficent" mit Angelina Jolie auftauchte. Insgesamt hat ,,District 9" vier Oscars gewonnen

Dieser extrem spannende Film gibt viele Denkanstöße wie über Themen wie die Apartheid und überrascht bis zum Ende mal mit ekligen Verwandlungen, humanen Aliens und einem seltsam bewegenden Showdown, der im letzten Bild den bewegten Seher traurig stimmt. Ich finde diese Blume aus Müll so schön und so symbolisch, obwohl ich mich frage, was aus den "Shrimps" weiter wird, nachdem sie in District 10 umgesiedelt wurden. Und nein, es geht nicht um die Distrikte aus Panem, also wird kein Spotttölpel plötzlich den Bildschirm in Brand setzen. Apropos Spotttölpel, ich habe immer noch nicht ,,Mockingjay - Teil 2" angesehen ...

Ähnliche Filme wie DISTRICT 9 sind ...
  • Elysium (2013; sehr sehenswerte und ebenfalls von Neill Blomkampde, Produzenten von ,,District 9") 
  • Oblivion (2013; postapokalyptischer Science-Fiction-Film mit Tom Cruise und unter anderem mit Nikolaj Coster-Waldau, besser bekannt als Jaime Lennister aus Game of Thrones)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen