Montag, 30. November 2015

Filmmeinung: Jurassic World (2015)


Jurassic World
Dauer: 124 Minuten
FSK: 12
Meine Bewertung: ★★★

Inhalt:  Der Themenpark Jurassic World ist eine Attraktion riesiger Ausmaßen, aber weil die Besucherzahlen immer weniger werden, muss eine neue Attraktion - gefährlicher, größer und aufregender - her, wozu ein künstlich geschaffener Dinosaurier-Hybrid verwendet wird. Zu diesem Zeitpunkt verfeinert der Ex-Soldat Owen seine Beziehung zu den gefährlichen Velociraptoren und die Brüder Zach und Gray, die Neffen der Parkleiterin Claire Dearing, ahnen nicht, in was für eine monströse Jagd ihr Urlaub ausarten wird.
Nur ist diese eine ,,Attraktion" plötzlich unberechenbar und beweist ihre ungewöhnliche Intelligenz, als sie aus ihrem Gehege ausbricht und voller Zerstörungswut auf den Freizeitpark losgeht.

Trailer:

Montagsfrage: Liest du auch Bücher, die nicht aktuell (also in den letzten Jahren erschienen) sind, aber nicht zu den Klassikern zählen?

Nachdem ich gerade ein paar meiner Vogelbriefmarken aufgeklebt habe, Klebereste von den Fingern gepult habe, gleichzeitig noch die Filmmeinung zu Jurassic World beginnen wollte und nebenbei überlegte, wie ich einen Adventskranz auf meinem Blog einbinden kann (ich geb's zu: ich habe nichts gecheckt), kann ich jetzt Buchfresserchens Montagsfrage beantworten: Liest du auch Bücher, die nicht aktuell (also in den letzten Jahren erschienen) sind, aber nicht zu den Klassikern zählen? 

Aber natürlich! Für mich spielt es keine Rolle, ob ein Buch aktuell 2015 erschienen ist oder meinetwegen in 1989 erschien. Hauptsache, es ist gut und entspricht meinem Lieblingsgeschmack! Ich habe sogar ein kleines Problem: wenn ich nach Fantasybüchern stöbere, treffe ich überall hauptsächlich Neuerscheinungen an, was mich manchmal an den Rand meiner Geduld bringt, denn wie viele ältere Fantasybücher gibt es, die man heute aber selten antrifft! Ich mag natürlich Neuerscheinungen, lese mir die Beiträge dazu durch, wonach ich aber Lust bekomme, fast schon einen Post über alte Fantasy-Erscheinungen zu schreiben. Leider kenne ich für dieses Unterfangen aber zu wenig Fantasybücher, die vor 2000 das Licht der Welt erblickt haben, was schon bisschen unglücklich stimmt, aber ich werde nie aufgeben, immer wieder nach alten Schätzen der Fantasy-Literatur zu stöbern.

Lässt man mich einmal auf meine Beute los, werde ich sturer sein als ein Zwerg, der eine Goldader im Gestein gerochen hat.

Samstag, 28. November 2015

Meinung: Schulbücher sind für mich etwas völlig anderes als "normale" Bücher ...

Wer hat/ hatte denn nicht früher oder später im Deutschunterricht das Thema Literatur durchgearbeitet? Dann heißt es: ,,Jetzt wird ein Buch gelesen!" Aber Lehrer und andere ihrer Spezies (nichts gegen Leute, die selber als Lehrer arbeiten!) versehen diese Aussage mit einen hochexplosiven Sprengsatz, nachdem die Lesebegeisterten gerufen haben: ,,Yay, klasse, welches Buch denn?" 
Minuten später sitzen alle depressiv da, schlagen die Stirne gegen die Schreibtische und beheulen ihr Schicksal. Das fiese Schicksal verdammt sie nämlich dazu, die prähistorischen Werke solcher zu lesen, deren Gebeine heute nur noch Staub sind und sicher nicht Leute unter 25 begeistern.

N-a-t-ü-r-l-i-c-h bekommt man nicht immer das vorgesetzt, bei dem einem das Herz höher schlägt, zum Beispiel sagte mir niemand: ,,So, jetzt sollst du für den Unterricht Blut aus Silber oder Erebos lesen!" 
Stattdessen muss ich mich zusammenreißen, um vor Langweile nicht anfangen zu sabbern, wenn mir so alte Leküren vorgesetzt werden. Ich meine, ich bin so gar nicht fasziniert, wenn in irgendwelchen Dramen adlige Typen über 40 für ihre armen, kleinen Mädchen unter 18 entbrennen und am Ende müssen sie ja natürlich beide draufgehen. 
Und darum geht es heute: ich will mal ehrlich sagen, was ich von meiner Schullektüre halte, die ich bereits früher durcharbeiten musste und jetzt im Abitur auch noch genügend bearbeiten muss!
Wer weiß, vielleicht teilen ja manche meine Meinung oder können darüber erzählen, welche Schullektüre am meisten geplagt hat ...!! 


Nur eine kleine Auswahl - es gibt noch mehr.      

Freitag, 27. November 2015

Rezension: Croak von Gina Damico (Houghton Mifflin Harcourt)

Sie ist 16, sie ist brutal, sie ist kriminell und sie ist schlägt jeden nieder - CROAK ist sooo cool!

Lexington Bartleby, "Lex", ist kein normaler Teeager. Sie flucht wie ein Hooligan, sie klaut und sie ist einfach nur wütend auf ALLES. Lex prügelt sich mit jedem und die anderen aus ihrer Schule nennen sie Tyrannosaurs Lex. Aber - Lex selbst weiß nicht, warum sie so wahnsinnig wird wie ein blutrünstiger Zombie. Es fühlt sich wie eine Krankheit an. Deshalb beschließen ihre besorgten Eltern, Lex über den Sommer nach Norden zu ihrem Uncle Mort zu schicken, umgeben von dörflicher Idylle, damit Lex wieder irgend so eine innere Harmonie findet. Als Lex dann Uncle Mort trifft, erscheint er ihr wie ein Psychofarmer und das kleine Dorf Croak ist scheinbar winziger als eine Amöbe. Lex weiß nicht, was sie von diesem kommenden Sommer halten soll ...
... bis sie die Wahrheit erfährt. Uncle Mort ist wie jeder andere aus Croak ein Grim, welche Menschen töten, ihre Seele fangen und sicher ins Jenseits befördern. Killers und Cullers arbeiten Hand in Hand, damit jede Seele nach ihrem Tod glücklich auf der anderen Seite existieren kann. Lex ist ebenfalls dazu bestimmt, als Grim Reaper zu arbeiten und zeigt dabei besonderes Talent. 

Donnerstag, 26. November 2015

Wenn Katzen rumhängen ... mache ich gleich mehrere Fotos.

Ich habe ja immer geglaubt, ein Vollblut-Hundefreund zu sein. Als Mao diesen Frühling zu uns kam, stellte ich fest, dass ich sowohl eine Hunde- wie ein Katzenmensch bin. Diese letzten sonnigen Tage im November muss man draußen unter freiem Himmel verbringen, wie auch mein hübscher Mao weiß. Er hat keinen Kratzbaum im Haus - seine Kratzbäume und seine Möglichkeiten zum Klettern sind alle draußen, zum Beispiel baumelte er letztens so niedlich wie ein Waschbär von einer Maulbeere ...
 Wüsste ich es nicht besser, könnte man glauben, dort sei ein falsch gefärbter Waschbär.
,,Yo, Mensch, was geht?" Manchmal glaube ich, dass Mao so etwas denkt, wenn er von den hohen Ästen runter auf seine Zweibeiner blickt.

Majestätisch begab er sich dann auf die Spatzenjagd.

Tag: Liebster Blog Award!

Es ist eine große Freude, dass Corina von Kopfkino, dem Blog mit dem frühlingshaften Hintergrunddesign, mich vor ein paar Tagen mit dem Liebsten Blog Award nominiert hat. Daaanke! Ich wollte gerne früher die Fragen beantworten, aber in letzter Zeit ist ein neues Kaninchenmädchen zu uns gekommen, mit der ich mich noch gut anfreunden muss :) Sobald sie sich eingewöhnt hat, werde ich Fotos von Klee-Manjka posten.
Ziel des Liebsten Blog Awards ist, dass kleinere Blogs unter 200 Followern mehr Aufmerksamkeit bekommen - also das beste für Rookies, die neu in die Bloggerwelt einsteigen.
Die Regeln dazu sind denkbar einfach: 
  • Erkläre kurz, worum es beim Liebster Award geht.
  • Verlinke den Blog der Person, die dich nominiert hat. 
  • Beantworte die elf Fragen, die dir gestellt wurden. 
  • Liste 11 wahllose Fakten über dich selbst auf. 
  • Nominiere selbst 5-11 Blogs mit weniger als 200 Followern und stelle ihnen 11 Fragen und lass sie wissen, dass du sie nominiert hast.  
1. Was ist deine liebste Jahreszeit?
Zwar ist mein Geburtstag mitten im Sommer, aber ich bin eher der Herbst-Winter-Mensch. Am liebsten mag ich einen angenehmen Herbstnachmittag, der gleichzeitig bewölkt und sonnig ist, während warmer Wind durchs Haar weht. Bei so einem Wetter fühle ich mich am besten - aber viel Schnee mit Sonnenschein ist fast noch besser!
 
2. Was war dein privates Highlight 2015?

Hm, privates Highlight ... Auf die Schnelle fällt mir gerade nichts ein, aber besonders glücklich bin ich darüber, dass 2015 weitere acht Pfoten mich und meine Familie bereichert haben. Zuerst kam der verschmuste und Katzen gegenüber kriegerische Mao zu uns, ein unfassbar toller Kater. Im Spätsommer hat mein Vater dann noch ein Kaninchen mitgebracht, das ihm geschenkt wurde - ab da wurde die junge Hasi zu einer gefräßigen Freundin und inzwischen planen wir, eine kleine Scheune als Zuhause für mehrere Kaninchen auszubauen, damit eine ganze Bande bei uns herumhoppeln kann :)

3. Freut du dich auf Weihnachten oder bist du ein Weihnachtsmuffel? 
Im Grunde ist Weihnachten nichts, wegen dem ich gleich jubelnd an die Decke springe. Aber ich finde die Atmosphäre schon herrlich, wenn besonders Großstädte sich in bunte Lichter verpacken und alles so farbenfroh dekoriert wird, solange es nicht in Kitsch ausartet. Und wer mag schon keine würzigen Spekulatius, die zur Weihnachtszeit verkauft werden ...? Außerdem gefallen mir prächtig verzierte Weihnachtsbaumkugeln, in denen sich Lampen wie kleine Sterne spiegeln.

Montag, 23. November 2015

Montagsfrage: Gab es dieses Jahr für euch ein Buch/Bücher, das/die ihr als totalen Flop bezeichnen würdet?

Regen, Regen, Regen ... Und keine einzige Schneeflocke ist bisher in Sicht gewesen, aber das macht mir im Moment nichts aus, weil ich jetzt die Montagsfrage von Buchfresserchen beantworten will. Ach ja, das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu und und manch einer macht sich jetzt Gedanken darüber, was dieses Jahr gebracht hat, was es in der Welt verändert hat und was es als nächstes bringen wird. Auch eine gewisse Frage ist da für den Leser interessant: Gab es dieses Jahr für euch ein Buch/Bücher, das/die ihr als totalen Flop bezeichnen würdet?

Sonntag, 22. November 2015

Neues auf meinem Blog

So langsam aber sicher mache ich aus Lizoyfanes einen in allem richtigen Blog, denn endlich bin ich dazu gekommen, meine Über mich-Seite hinzuzufügen. Es ist recht wichtig, zu zeigen, welche Person hinter einem Blog steckt und das hat mir bisher gefehlt. Allerdings will ich euch mal fragen: ist das ,,Über-mich" so gut genug oder soll ich eurer Meinung nach etwas ändern?
Danke schon mal für jede Art Feedback!!

Samstag, 21. November 2015

Rezension: Percy Jackson and the Lightning Thief :The Graphic Novel von Rick Riordan/ Attila Futaki

Graphic Novel 1 zu ,,Percy Jackson and the Olympians" - ein Must-have für den Riordan-Fan!

Eigentlich hat niemand den 12-jährigen Percy gefragt, ob er ein Halbgott sein will oder nicht. Erst sein ziegenbeiniger Freund Grover und ein kuhartiges Monster, das nach einem Unfall seine Mutter entführt, zeigen ihm plötzlich, dass sich in New York die griechischen Götter angesiedelt haben. Götter und Menschen bekommen nicht selten dann Kinder, Halbgötter, welche im Camp Half-Blood auf ihr gefährliches Leben vorbereitet werden. Und er selbst, Percy Jackson, ist der Sohn des Meeresgottes Poseidon.
Ein göttlicher Krieg zieht über der Welt auf, weil drei mächtige Götter - Zeus, Poseidon und Hades - in einem gnadenlosen Streit liegen. Zeus' Herrscherblitz wurde gestohlen! Und ausgerechnet Percy soll der Dieb sein?! Zusammen mit Annabeth und dem Satyr Grover begibt sich Percy auf die vom Orakel vorausgesagte Quest, um die Welt vor dem Zorn der Götter zu retten. Monster, Götter und verräterische Halbgötter - raus aus Camp Half-Blood, rein in das Abenteuer!

Donnerstag, 19. November 2015

Top Ten Thursday: 10 Bücher, die du gerne im Winter lesen möchtest!

Hm, bald ist schon wieder Wochenende!
Verblüffend, dass manchmal die Wochentage schneller vergehen, als man mitzählen kann - besonders, wenn man die Nase gerne in gute Bücher steckt. Besonders ich bin jetzt wieder auf meinem Percy-Jackson-Fan-Trip, sozusagen also im Fangirl-Modus eingeschaltet (nein, ich kreische nicht hysterisch umher, ich gehöre nicht zu dieser Gattung Fangirls!!). Der Grund? Ich will mir als nächstes alle Graphic Novels zu Rick Riordans Büchern reinziehen. Geschichten über Götter in der modernen Welt sind wie erlesener Wein, obwohl ich natürlich keine Ahnung von Wein habe, abgesehen davon, dass frische Trauben sehr gesund sind. 
Egal, was rede ich hier so rum? Jetzt ist es Zeit für den Top Ten Thursday bei der Bücherbloggeria! Das heutige Thema lautet: 10 Bücher, die du gerne im Winter lesen möchtest!

Montag, 16. November 2015

Montagsfrage: Liest du bei Büchern auch schonmal das Ende zuerst oder würde das dein Lesevergnügen zerstören?

Dieser Montag begann für einen meiner Familie mit einer Schlacht, aus der der große Held mit einer großen Verletzung zurückkam.
Preiset ihn mit Lorbeeren, weil Kater Mao nach einem heftigen Kampf im grünen Gras mit einer  Wunde zwischen den Schultern zurück nach Hause gekommen ist. Ein kleiner Schreck war es, als ich plötzlich diese Fleischwunde bemerkt habe, aber er hat Katzen-Erste-Hilfe bekommen, liegt jetzt zufrieden bei sich und der Rest der Welt ist in perfekter Harmonie. Deshalb kann ich jetzt, ein Harissa-Aufstrich-Toast in der linken Hand, mich Buchfresserchens Montagsfrage widmen. Die Montagsfrage ist mir inzwischen in Fleisch und Blut als Gewohnheit gegangen! Die heutige Frage setzt viel Ehrlichkeit voraus: Liest du bei Büchern auch schonmal das Ende zuerst oder würde das dein Lesevergnügen zerstören?
Und ich bin ein ehrlicher Mensch.

Sonntag, 15. November 2015

Rezension: Liebe und Neid - Im Visier der Shinto-Götter von An Lin

Paranormal Romance auf Japanisch - die atemberaubende Fortsetzung zu Liebe und Zorn!

Meine Rezension zu Band 1 ,,Liebe und Zorn-Im Bann der Shinto-Götter": hier

Das Drama um den Tenjin-Schrein in Tokyo liegt Monate zurück, die Welt der sterblichen Menschen wird nicht mehr von den zornwütenden Shinto-Göttern dominiert. Die junge Studentin Mei Kuno kann endlich mit Tian Shen, dem göttlich-gut aussehenden Chinesen, zusammensein und entdecken, was Liebe für sie bedeutet. Doch die gefühlsvolle Zweisamkeit liegt unter einem Schatten, der so dunkel ist wie eine Front Gewitterwolken: Tian wird von Schuldgefühlen geplagt, da der japanische Donnergott Raijin in seinem Körper gesteckt hatte und nicht unschuldig ist am Tod Unschuldiger. Egal, wie sehr ihm Mei gut zuspricht - Tian versinkt in düsterer Verschwiegenheit und Mei kann nicht verstehen, warum die perfekte Beziehung zwischen ihnen unerwartet unter einem schlechten Stern steht. Mei und Tian kommen sich so nah wie noch nie, Meis Studium beschert ihr gute Noten und sogar alte Sandkastenfreunde wie Jiro Tatsumi tauchen zu ihrer halben Freude wieder auf. Trotzdem liegt ein Sturm in der Luft, der Gefühle sowohl auch ganz Japan bedroht.

Tag: Nur 1 Wort!

Bei Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee habe ich diesen Nur 1 Wort-Tag entdeckt und ihn mir ganz still, ganz leise geschnappt. Ich hoffe, niemand wird etwas dagegen haben, aber ich hatte Lust, diesen witzigen Tag zu beantworten ;)
Tja, nur 1 Wort ... Ich selbst würde mich nicht übermäßig gesprächig nennen, ich bin keine Quasselstrippe oder Tratschtante, aber nur 1 Wort für insgesamt 37 Fragen zu finden wird wohl etwas schwierig werden. Deshalb muss ich wohl oder übel manchmal zwei Wörter aufschreiben, bevor ich am Ende diesen Tag an andere Blogger weitergebe.
1.) Wo ist dein Handy?
Nirgends.

2.) Dein Partner?
Unexistierend.

3.) Deine Haare?
Mittellang.

4.) Deine Mama?
Nebenan.

5.) Dein Papa?
Draußen.

6.) Dein Lieblingsgegenstand?
Füller.

7.) Dein Traum von letzter Nacht?
Labyrinth.

8.) Dein Lieblingsgetränk?
Tee.

9.) Dein Traumauto?
Aeromobil.

10.) Der Raum, in dem du dich befindest?
Wohnzimmer.

11.) Dein Ex?
Wortlos.

12.) Deine Angst?
Nachtfalter.

13.) Was möchtest du in 10 Jahren sein? 
Weltenerschafferin.

14.) Mit wem verbrachtest du den gestrigen Abend?
Addams Family.

Freitag, 13. November 2015

Game of Thrones - Music from the HBO Series, Season 1


http://vignette2.wikia.nocookie.net/gameofthrones/images/f/f1/Soundtrack_Season_1.jpg/revision/latest?cb=20110705231917

Ein Muss für den Game of Thrones-Liebhaber, der sich mit Klängen aus Westeros umgeben will!

 Weil mir während der Serie ganz besonders die Intromusik angetan hat, musste ich mir im Einzelnen die vom deutschen Komponist Ramin Djawadi kreierte Musik anhören. Djawadi war auch bei ,,Iron Man" und ferner ,,Zorn der Titanen" mit dabei, als es um gelungene Filmmusik ging, die dem Zuschauer noch lange im Ohr nachhallen soll.

Einzigartig wie fantastisch klingt jedem Fan das Hauptthema im Ohr, sobald sich zu Folgenbeginn die plastische Karte aus der Karte von Westeros schraubt. Den ganzen Score hindurch (1 Stunde und 16 Minuten) lässt Djawadi typische Musik-Elemente in einem ausgewogenen Querschnitt aufspielen.

Es gibt diesen gewissen Nachtwache-Klang, der so eisig in den Ohren klingt als würde zerbrochenes Glas gegen eine Klinge aus valyrischem Stahl schlagen. Auch das Motiv der Mutter der Drachen, Daenerys Targaryen, wird im letzten Stück namens ,,Finale" wie ein gewaltiger Paukenschlag umgesetzt. Natürlich ist hier im Soundtrack zu Staffel 1 nicht jede kurze Zwischenmelodie aus der Serie, doch allein die einzelnden Titel (insgesamt 29) erzählen malerisch den Kampf um den Thron. 
The King's Arrival, Track Nr. 5, erinnerte mit seiner mittelalterlichen Art von Tanzmusik an Flaming Red Hair (eines meiner Lieblingslieder), was Howard Shore jedoch für Der Herr der Ringe komponiert hatte.  

Meiner Meinung nach ist für die erste Staffel selbstverständlich ein starker Satz prägend: ,,Der Winter naht". ,,Valar Morghulis" ist dagegen so etwas wie das Stichwort für die zweite Staffel, in der mehr Seltsames auftaucht - seien es die Weißen Wanderer oder Jacquen H'ghar. Die Musik zu der Staffel habe ich noch anzuhören, aber bereits ein Lied hat mich so begeistert, und zwar The Rains of Castamere von The National. So klar gesungen und wohlklingend und tief packend wegen seinem stolzen, doch gebrochen wirkenden Stils.

P.S. : inzwischen bin der festen Meinung, dass Jon Schnee ein Targaryen ist, er ist das große Geheimnis zwischen Robert und Ned und sicher auch der rechtmäßige König schlechthin. Doof nur, wenn er wirklich von der Bühne in den Fernsehstudios gegangen ist.

 

Donnerstag, 12. November 2015

Top Ten Thursday: 10 Bücher, die jeder gelesen haben sollte!

Okay, bevor ich mit dem typischen Morgen beginne, muss ich ganz kurz mal einen virtuellen Freudensprung machen, begleitet von bescheidener Freude, denn der Grund ist eigentlich nichts Weltbewegendes, macht mich dennoch froh: ich habe 50 GFC-Follower! Das musste einfach kurz mal raus, denn ich freue mich, dass die Buch-Blogosphäre untereinander so schön verknüpft ist.
Und verdammt - eigentlich sollte dieser Post erst morgen online gehen, aber bei mir spinnt gerade Blogger und deshalb ist heute bei mir halt Top Ten Thursday. Das zerknirscht mich gerade voll, aber ich bekomme es nicht mehr weg ...
 
Wie vielleicht aufgefallen, habe ich beim letzten TTT von Steffis Bücherbloggeria nicht mitgemacht. Es ging um die zehn liebsten TV-Serien, aber ich habe zum einen nicht mitgemacht. Und zum zweiten habe ich nur einen riesigen, komplexen und fantastischen Favorit, weshalb es nur zu einem Top One Thursday gekommen wäre: ich liebe Game of Thrones! Aber heute ist es Zeit für ein neues Thema, bei dem ich etwas ratlos bin. 
Es geht um 10 Bücher, die jeder gelesen haben sollte. Mann, das wird schwierig, denn ich kenne viele Fantasy-Bücher bei denen ich denke: ,,Wow, das muss jeder lesen!" Aber nicht jeder Mensch erfreut sich an archaischen Welten wie in ,,Der Herr der Ringe." Manche würden ja vielleicht die Bibel auf diese Liste setzen, andere vielleicht ,,50 Shades of Grey".
Dennoch habe ich 10 Bücher gefunden, die man nicht gelesen haben muss, aber inzwischen so etwas wie Kultbücher geworden sind, die jeder kennt.

Mittwoch, 11. November 2015

Rezension: Lockwood & Co - Die Raunende Maske von Jonathan Stroud (cbj)

Die Raunende Maske - das dritte Buch aus der fantastisch-düsteren Reihe LOCKWOOD & CO.

London: Nebel hängt über der dunklen Themse, die Straßenlichter flackern und ein Duft von Lavendel und Salzbomben kriecht wie die Maladigkeit durch die leeren, dunklen Straßen. Es ist die Zeit, wenn die ruhelosen Seelen der Toten London heimsuchen, und das ist so ziemlicher Alltag für die drei Geisterjäger-Agenten Lucy, George und dem charismatischen Lockwood. Lockwood & Co - die allerkleinste Agentur in London, erdrückt von den großen Agenturen wie Fittes oder Rotwell - hat nach einigen Erfolgen in Sachen Geisterbekämpfung bereits einen bescheidenen Ruf einstecken können, doch von Nacht zu Nacht wir das so genannte ,,Problem" immer heftiger und waghalsiger. Nicht nur, dass die Aufträge sich wie wahnsinnig vermehren und Lucy zusammen mit ihren Freunden jede Nacht ihr Leben aufs Spiel setzt. 
Selbst kleinere Probleme sind kaum noch zu bannen, wenn die Angst vor der Übermüdung die Kräfte von einem aussaugt. Ursprünglich kleine Probleme wie die toten Opfer eines Massenmörder-Ehepaares wachsen zu ganzen Degenkämpfen, untermalt vom schrillen Leuchten Griechischen Feuers und aufzüngelnden Ektoplasmas.

Samstag, 7. November 2015

Filmmeinung: Kampf der Titanen (2010)

Inhalt: Perseus weiß nicht, dass er als Halbgott der Sohn des Gottes Zeus ist, und lebt deswegen als normaler Fischer. Er ahnt nicht, dass vor vielen Jahren ein Sarg mit einer toten Mutter ins Meer gestoßen wurde, jedoch blieb ihr Neugeborenes wie durch ein göttliches Wunder am Leben. Das Fischersleben ist friedlich und stellt Perseus nicht vor die Frage, wer er wirklich ist.
Doch dann muss Perseus hilflos zusehen, wie seine Familie durch den Gott der Unterwelt, Hades, getötet wird. Rachsüchtige Gedanken treiben Perseus an, als das Schicksal eine neue Zukunft für ihn zeigt: Hades plant, mit Furcht und Schrecken die Krone der Götter an sich zu reißen, aber Perseus muss dies verhindern. Mehrere Krieger, eine Unsterbliche und Monster, Dämonen und Bestien - der Kampf der großen Mächte bricht an wie eine düstere Sonnenfinsternis über dem Himmel des Königreichs Argos. 
Die Menschen ehren die Götter nicht mehr - und das werden sie bei ihrem Tod bereuen ...

Trailer:


Mittwoch, 4. November 2015

Rezension: Die Känguru-Offenbarung von Marc-Uwe Kling (Ullstein)

NICHT ERSCHRECKEN!!! - Dies war ein Anti-Terror-Anschlag des Asozialen Netzwerkes.

Diese Rezension wird Ihnen vorgestellt von BioBrause(Neee, auch nur 'n Känguru-Witz!)
Marc-Uwe, der Berliner Kleinkünst-, nein, Künstler ist deprimiert. Seine Selbstgespräche werden immer ernster, sein Psychiater wird zum Psycho und seit der Abschiebung des Kängurus ist das Leben trostlos im Sinne von ain't no sunshine when it's gone. Die Anti-Terror-Anschläge des Asozialen Netzwerkes kommen aber zurück und mit ihnen tritt wieder das allerbeste Känguru der Welt ins Licht! Das Känguru kehrt nämlich aus seiner Gefangenschaft zurück und macht es sich nach alter Manier wieder im Untergrund - also Marc-Uwes Wohnung - bequem, um die Grundfesten der Welt mit seiner endgültigen Offenbarung zu zerstören!

Montag, 2. November 2015

Herbst-Fotoshooting mit Tieren & Haltung von Kaninchen

Müsste ich die Vorlieben meines großen Kaninchenmädchens Hasi auflisten, gäbe es keine große Probleme. Abgesehen davon, dass Hasi am liebsten frisst und zwar 24-7 und nebenbei eine seltsame Erdnuss-Sucht pflegt, bricht Hasi in langohrige Begeisterung aus, wenn sie im Garten frei herumlaufen kann. Hasis Gedankengänge sind relatov einfach zu verstehen. 

Morgens: ,,Hunger! Fressen! Spielen! Hoppeln! Wow, Ringelblumen!"
Mittags: ,,Fressen! Spielen! Hoppeln! Freundensprung! Sieh mal, frische Taubnessel!" 
Nachmittags ... Jeden Nachmittag genießt Hasi das Privileg, den gesamten Garten zu ihrem Reich zu machen. Sie darf dann überall herumwuseln, herumschnüffeln und das ist dann die Zeit, wenn sie einen richtig zum Spielen auffordert. Letztens war ein so schöner Spät-Oktober-Früh-November-Tag, gerade passend dazu, die Tiere abzulichten und nebenbei will ich noch meine Meinung über Kaninchenhaltung ausdrücken ...

Montagsfrage: Falls ihr dieses Jahr an Challenges teilnehmt, wie gut seid ihr bisher vorangekommen?

Boaaaah, wir haben November! Den grauen, miesen, nebelverhangenen und trübselig verregneten November.
Allerdings sieht es bei mir nicht ganz danach aus - es ist sonnig, wolkenlos und windstill bei 15 Grad. Frost gibt es allerdings bereits, weshalb ich später noch auf die Felder in der Umgebung fahren will, um wie eine hungrige Singdrossel die Schlehen- und Hagebuttensträuche kahl zu rupfen. Zuerst aber ist es morgendliche Teezeit, neben mir steht meine dampfende Tasse und vor mir sehe ich gerade in Blogger diesen Post, wo ganz oben nun ,,MONTAGSFRAGE bei Buchfresserchen" steht. Die heutige Frage trifft sich mal wieder ganz gut: Falls ihr dieses Jahr an Challenges teilnehmt, wie gut seid ihr bisher vorangekommen?