Sonntag, 4. Oktober 2015

Filmmeinung: Hotel Transsilvanien (2012)

Inhalt: Da Monster so ziemlich unerwünscht in der Menschenwelt sind - früher und auch noch heute im 21. Jahrhundert - hat Graf Dracula, ein alleinerziehender Vater, ein sehr luxuriöses Hotel errichtet: Hotel Transsilvanien. Monster aller Art, wie Frankenstein oder der Werwolf mit seiner Familie oder Mumien, finden sich in diesem Wellness-Refugium ein, damit sie sicher vor den Menschen sind. Immerhin geht nichts über Körperteile, die in Kartons verschickt werden und es ist durchaus reizvoll, löslichen Blutersatz zu trinken, weil Menschenblut einfach zu fettreich ist.
Doch jetzt wird es ganz besonders: Draculas Tochter Mavis wird 118 Jahre alt werden, wofür Graf Dracula mit allen Mitteln ein perfekt ablaufendes Fest planen will. Aber plötzlich taucht ein Mensch auf, Jonathan, und wirft alle Pläne über den Haufen zur Freude der Monster - und als Jonathan noch Interesse für Mavis zeigt, muss Dracula strenge Maßnahmen ergreifen ...

Trailer:




 Und weil es so schön war, gleich noch den Trailer für den zweiten Film, der am 15. Oktober rauskommt:



Meinung: Diese Sony-Animation ist sicher kein sehr ernst zu nehmender Film, bei dem man selber mitdenken muss. Da fällt mir an erster Stelle ,,Prestige- Meister der Magie" ein, nur um ein spontanes Beispiel zu nennen.
Aber jetzt - da in dem Halloween-Monat Oktober ,,Hotel Transsilvanien 2" rauskommen wird, stufe ich diesen Film als einfach nur liebenswert, witzig und ebenso amüsant ein, weil die schrägen Charaktere ein geniales Monsterbild bieten und die Idee des Hotels in einem Wort zusammengefasst werden kann: gaga. Sicher ist die Storyline sehr vorhersehbar, dennoch bedeutet das nicht, dass dadurch keine Spannung erzeugt wird. Ganz im Gegenteil ist diese Aimation ein perfekter Film für Jung und Alt, wenn man die Gesichtsmuskeln für ein breites Lächeln lockern will. Ebenso witzig wie Minions, die man fast schon problemlos in die Partyszenen zum Schluss einfügen könnte, wenn die Monster zu Ehren von Mavis und Jonathan so richtig abrocken.
Ich finde es bereits im Voraus schade, dass es höchstvermutlich aber keinen dritten Abstecher ins Hotel Transsilvanien geben wird.  Ich gehöre auf jeden Fall zu den Leuten, die begeistert ein Zimmer im Hotel Transsilvanien buchen würden!

Filmtipp zum Schluss: wer Hotel Transsilvanien nur ungern verlassen will und jetzt noch ungeduldig auf den 15. Oktober für den zweiten Film wartet, für den habe ich einen Filmtipp: ,,ParaNorman", eine animierte Horrorkomödie für die 3D-Drucker verwendet wurden. Den Film will ich gerne auch noch sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen