Freitag, 23. Oktober 2015

Filmmeinung- Cloud Atlas (2012)

Inhalt: Zwischen einem Zeitraum von mehreren hunderten Jahren verschlingen sich die Geflechte von sechs Schicksälen...
1849 reist der amerikanische Rechtsanwalt Adam Ewing durch den Südpazifik, wo er mit eigenen Augen die Unterdrückung der Sklaven sieht. Ewings Freund, der Arzt Goose, berichtet Ewing dann, dass er sich mit dem Polynesischen Wurm infiziert hat und zusehend verschlechert sich Ewings Zustand, bis der entflohene Sklave entdeckt, dass Goose bewusst Ewing vergiftet, um an dessen Truhe voll Gold zu kommen. Ewing wird klar, dass die Sklaverei um jeden Preis enden muss und wagt es, sich gegen die Ungerechtigkeit aufzulehnen.

1936 schreibt der junge homosexuelle Komponist Robert Frobisher seinem Geliebten Rufus Sixsmith darüber, wie er den alten und weltberühmten Komponisten Ayris unterstützen will. Robert findet Ewings Tagebuch, aber die letzte Hälfte ist aus dem Buch gerissen und Robert bittet Sixsmith, die andere Hälfte zu finden. Als Robert Frobisher dann sein meisterhaftes Stück Wolkenatlas-Sextett schreibt und Ayris es für sich beanspruchen will, zerbricht die harmonische Zusammenarbeit. Mit einem letzten Brief an Sixsmith betritt Robert den letzten Teil des Lebens.

1973 steckt die erfolgreiche Journalistin Luisa Rey mit einem alten Herrn namens Rufus Sixsmith, einen Kernphysiker, in einem Fahrstuhl fest. Sixsmith verspricht Rey eine Story, doch bevor er sie Luisa erzählen kann, wird er ermordet. Der Wissenschaftler Isaac Sachs will Luisa unterstützen, kommt aber bei einem Anschlag ums Leben: Sixsmith's Mörder Smoke steckt dahinter und Smoke hat es auch auf Luisa abgesehen.

2012 ist der 65-jährige Verleger Timothy Cavendish auf der Höhe seiner Karriere wegen dem Buch Knuckle Sandwich, einem zuerst extrem unverkäuflichen Buch, aber nachdem der Autor einen Kritiker ermordet hat, wird sein Buch plötzlich zu dem Hit überhaupt. Diesen Erfolg sehen die Brüder des im Gefängnis sitzenden Autors als Möglichkeit, für sich eine Summe abzuzapfen. Das wiederum bedroht Cavendish und bittet um seinen Bruder um Geld. Der Bruder bietet zwar kein Geld an, hat dennoch aber ein Versteck für Cavendish gefunden. Cavendish liest im Zug dorthin ein Manuskript namens ,,Half-Lives - A Luisa Rey Mystery". Später erweist sich aber das Hotel Aurora nicht als Hotel, sondern als geschlossenes Altersheim. Die Senioren verschwören sich und planen die spektakuläre Flucht aus dem Heim.

2144 lebt der Klon Sonmi  451 in Korea, in Neo-Seoul, wo sie als Kellnerin arbeitet und im Hintergrund stets das Wolkenatlas-Sextett hört. Dann sieht Sonmi die Wahrheit hinter dem Leben als Klon, aber nach riskanter Flucht schleust sie der Rebell Hae-Joo Chang aus ihrem Gefängnis. Sonmi und Hae-Joo offenbaren die Wahrheit ihrer dystopischen Welt und werden Zeugen davon, dass sie für ihr Freiheitsbestreben auch sterben müssen ...

106 Jahre nach der Apokalypse im Jahr 2321 führen die Leute aus dem Inseltal ein einfaches Leben, das von den Kona-Kannibalen ständig bedroht wird. Der Ziegenhirte Zachry befreundet sich mit der Prescient Meronym, einer Angehörigen eines High-Tech-Volkes. Meronym hat eine Mission zu erfüllen und Zachry begleitet sie, um auf einem heiligen Berg Hinweise auf eine göttliche Gestalt namens Sonmi, die von den Leuten angebetet wird. 

Trailer:

Meinung: Basierend auf dem Buch ,,Der Wolkenatlas" von David Mitchell, ist ,,Cloud Atlas" einer der verworrensten und besten Filme, die ich je gesehen habe! Ich hege gerne ein Faible für Monumentalfilme, die gut auf die 3-Stunden-Dauer kommen, aber ,,Cloud Atlas" sprengt den Rahmen. Während der Anfang mit seinem Zeitsprung und sich den überschneidenden Perspektiven verwirrend ist, erscheint später der gesamte Film als ein grandioses Komplex. Die einzelnen Zeitlinien mit seinen Figuren, die später wie nach einer Reinkarnation wieder auftauchen, lassen sich als eigenständige Geschichten betrachten, die trotzdem in einen großen Bund gehören.

Viele Schauspieler hier kennt man bereits aus anderen Filmen, unter anderem Tom Hanks und Halle Berry - der eine halt Robert Langdon, die andere ist die X-Man namens Storm :) Außerdem waren für diesen Film die Wachoski-Geschwister dabei, die ja für ihre fulminante Film-Trilogie ,,MATRIX" weltberühmt sind und auch bei ,,V wie Vendetta" mitgemischt haben.
Filme, die einen ratlos zurücklassen, sind sehr faszinierend. Zu meinen neuen Lieblingsfilmen gehört auf jeden Fall ,,Cloud Atlas". Schaut euch selbst den Film an und ihr werdet verstehen, was für ein Meisterwerk hier gedreht wurde!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen