Mittwoch, 30. September 2015

Tag: Books until the End!

Andrea, die auch wie ich de Film ,,Donnie Darko" mag, von Lala Universe hat mich für Books until the End getaggt! Danke! Ich habe diesen Tag bereits einmal mitgemacht, aber weil es Spaß gemacht hat, antworte ich nochmal die Fragen zu einem apokalyptischen Szenario:
  DAS SZENARIO: Ein Asteroid schlägt auf die Erde ein. Da er mitten im Atlantischen Ozean landet, löst er riesige Flutwellen aus, die alles bis auf ein paar Gebirgsketten überfluten. Die Regierung hat vorsorglich Bunker gebaut. Du und deine Lieben werden ausgelost, einen dieser Bunker zu beziehen. Da ihr einen besonders kühlen Kopf in der Vorbereitungszeit bewahrt, ernennt man euch zum Kommandanten eurer Bunkerkolonie und ihr dürft einige wichtige Entscheidungen treffen. 


DER EINZUG

1. Welche 10 Bücher/ Buchreihen nimmst du mit in den Bunker, um sie für die Nachwelt zu sichern? (Anmerkung: Wichtige literarische Werke hat die Regierung schon in Sicherheit gebracht, es geht vornehmlich um Unterhaltungsliteratur.)
Also, unter Umständen sind zehn Buchreihen viel, viel mehr als 10 Bücher. Deshalb werde ich auf jeden Fall Reihen mitnehmen, die ich angefangen habe und bald fertig lesen will. Andere Reihen habe ich bereits gelesen, aber gewisse Bücher sind auch beim vermehrten Lesen immer noch reizvoll wie beim ersten Mal.
  1. Die Chroniken der Imaginarium Geographica von James A. Owen
  2. Die Königsmörder-Chroniken von Patrick Rothfuss
  3. Percy Jackson von Rick Riordan
  4. Die Drachenjägerin von Maja Winter
  5. Spook  von Joseph Delaney
  6. Die Wächter-Reihe von Sergej Lukianenko
  7. Das Lied von Eis und Feuer (alles bereits gelesen)
  8. Einsamer Wolf-Spielbuchreihe von Joe Dever
  9. Elfen von Bernhard Hennen
  10. Die Saga von Licht und Schatten von Pierre Grimbert
2. Du darfst 5 Buchcharaktere aussuchen, die mit dir in den Bunker ziehen, wen nimmst du mit und wieso?
Es kommt bei mir wirklich vor, dass ich Buchfiguren von ihrem Verhalten her fast schon sympathischer als manche echten Menschen finde :) 5 sehr tolle Buchcharaktere würde ich mit Fanfaren und zahlreichen Verbeugungen in meinem Bunker begrüßen.
  1. Bartimäus: mit dem spitzzüngigen, selbstverliebten, 5000 Jahre alten Dschinn könnte ich mir vorstellen, einen Bunker zu teilen, weil er ebenso sarkastisch wie liebenswert ist und von sich selbst gar nicht weiß, wie sehr Menschen ihn ins Herz schließen können. 
  2. Percy Jackson: der Halbgott, Sohn des Poseidon, aus Camp Half-Blood ist perfekt dafür geeignet, sich mit einem Witz auf den Lippen in die Apokalypse zu werfen. Falls dann plötzlich griechische Monster auf der Erde auftauchen würden und Kronos & Gaia plötzlich die Menschheit auslöschen wollen, hätten wir bereits einen Helden, um die Welt zu retten.
  3. Arya Stark: wieso Arya? Weil sie einfach ein tolles Mädchen aus Westeros ist und nicht wie ihre barv-langweilige Schwester Sansa ist. In Game of Thrones würde es mir nichts ausmachen, falls George R. R. Martin sich dazu entschließt, Sansa zu killen. In Ordnung, aber wehe er krümmt auch nur ein Haar bei Arya! 
  4. Anton Gorodezki: ein Anderer aus Moskau, wo Vampire, Gestaltwandler, Hexen und Andere zwischen einem Gleichgewicht von Licht und Dunkel einander auflauern. Der Musikfan und Mitarbeiter der Nachtwache (,,Nein, Jon Schnee, dich meine ich nicht, geh wieder weg!") ist durchaus dazu fähig, lange in einem Bunker auszuhalten, damit die Mächte von Licht und Finsternis sich nicht in die Haare geraten.
  5. Asmira: die junge Kämpferin aus Stroud's ,,Der Ring des Salomo" ist ein nicht zu unterschätzender und ebenso talentierter Ersatz für Katniss Everdeen, die ich schon letztes Mal mitgenommen habe.
3. Welcher Buchcharakter würde unter keinen Umständen einen Platz in deinem Bunker bekommen? (Kann auch ein Bösewicht sein.)
Wenn es so ist, werde ich mit Zähnen und Klauen kämpfen, falls ein Buchcharakter wie der Totenkaiser Clach aus ,,Nebelmacher" einen Platz im Bunker finden will. Nicht nur, dass er ein Massenmörder ist, nein, er stammt aus einem sterbenslangweiligen Fantasy-Buch, das man fast schon verbrennen könnnte. Clach ist so nebulös, dass er die kuschelige Vertrautheit in unserem Bunker auf einen Schlag vernichten würde.

DAS ÜBERLEBEN IM BUNKER
 
1. Wehmütig denkst du an deine ungelesenen Bücher, die du zurückgelassen hast. Um welche 3 Bücher deines SuBs tut es dir am meisten leid, dass du sie noch nicht gelesen hast?
Mein niedlicher, kleiner und verdammt großer SuB umfasst derzeit offizielle 110 Bücher, obwohl ich nach einer gekritzelten Liste ungefähr über 180 Buchtitel nennen könnte, die ich lesen will.
Ja, ich würde um ,,Der Herr des Turmes" von Anthony Ryan bittere Tränen weinen. Seine Rabenschatten-Chronik hat mich bereits mit ,,Das Lied des Blutes" fasziniert und ich hätte es nicht ertragen, die Fortsetzung links liegen zu lassen.
Da wäre noch ,,Dreamwalker - Der Zauber des Drachenvolkes", an welches ich wehmütig denken würde, weil ein großartig klingendes Buch ungelesen bleiben müsste.
Traurig wäre ich darüber gewesen, ,,Die Auslese" von Joelle Charbonneau nicht gelesen zu haben, angeblich der neue Dystopie-Hit. Ein Mäkel hat aber dieses Buch: schaut euch die Cover an. Erinnert euch das Mädchen mit den schwarzen Locken nicht so was von an Katniss Everdeen?!

2. Nach einigen Wochen ist die Stimmung im Bunker gedrückt, welches Buch würde dich nun wieder aufmuntern?



Im Grunde könnte mich eine nervenzerreißende Dystopie von James Dashner high machen, aber dessen Bücher werden zarte Gemüter eher würgen statt lachen lassen. Wie würde sich so etwas anhören: ,,Wow, sein Kopf ist gerade wie eine Melone zerplatzt und das Mädchen verbrennt bei lebendigem Leib!" Neben einem wälzt sich dann jemand würgend umher und fährt einen an: ,,Kannst du nicht etwas Lustigeres lesen?"
Sehr, sehr witzig ist ,,Miss Minotaurus" von A. Lee Martinez: ein hübsches Minotaurenmädchen und ihr Freund begeben sich auf eine Roadtrip-Quest, um alte Mythenmonster zu besiegen, während Elfen Burgerbuden leiten und Orks den Unterschied zwischen Fliederfarben und Lavendelfarben klären.

3. Die Ofenanzünder gehen euch aus, welche drei Bücher aus deinem Regal könntest du am ehesten um ein paar Seiten erleichtern, damit ihr Papier zum Anzünden der Heizöfen habt?
Ich könnte unter Umständen schon ein paar Bücher so grausam behandeln, solange es nicht meine wertvollsten Bücherschätze sind. 
Aus ,,Der verschollene Prinz" kann ich gut mehrere Seiten ausreißen, weil mir diese Gay Fantasy nicht gefallen hat und nur das allerletzte Kapitel wirklich sehr gut war, als das Heer nach Süden Richtung Akielos geritten ist. Ansonsten war das Buch nur 2 Sterne wert, zumindest finde ich es so.
Und ich nehme noch die ersten zwei Bücher der Oksa Pollock-Reihe, weil die Bücher nichts Hervorragendes sind und mir mitunter zu kindisch erzählt sind, so ähnlich wie bei ,,Die Chroniken von Narnia."

4. Immer nur die gleichen Menschen im Bunker um sich zu haben, kann anstrengend werden. Mit welchem Charakter könntest du es am längsten aushalten?   
Ich glaube, mit Bartimäus ließe es sich am besten aushalten, weil er a) fast schon unsterblich ist und b) so viele gute Witze und Geschichten aus seiner alten Zeit kennt, dass ich immer gut unterhalten wäre. Außerdem könnten wir gegenseitige philosophische Streitgespräche führen oder einfach nur aufeinder losgehen, ohne dass es ernst gemeint ist.

5.  Bei welchem Charakter würden schon nach kurzer Zeit die Fetzen fliegen?
Steckt mich mit Alice aus der ,,Spook-Reihe" zusammen und nach der ersten Woche ist alles mit Kratzern und Fetzen übersät, von blutverschmierten Kampfspuren ganz zu schweigen. Die Spook-Reihe von Delaney ist klasse, aber die Hexe Alice ist mir nie sonderlich sympathisch.


DER WIEDERAUFBAU
1. In der neuen Welt ist von nun an alles möglich. Nenne eine Fähigkeit eines Buchcharakters, die du gerne hättest, um die neue Welt aufzubauen und/oder um damit eine andere/bessere Welt zu schaffen.

Ich würde Menschen neu gestalten ... sie müssen besser im Verhalten werden ... Klar doch! Ich würde Greatcoats ins Leben rufen, erfahrene und gerechte Wächter, die das Gesetz beachten und zum Schutze anderer eintreten, damit die Welt eine bessere wird. Das klingt sehr idealistisch, aber es müsse möglich sein in einer Welt, wo alles möglich ist.
2. Welcher Welt/ welchem System aus einem Buch sollte die Welt auf keinen Fall ähneln? Keine Hungerspiele und kein von ANGST kontrolliertes Labyrinth. Ich würde keine Cranks und kein Kapitol dulden.
3. Du darfst dir einen Autor aussuchen, der über den Weltuntergang, die Zeit im Bunker und den Wiederaufbau schreibt, wer soll es sein?
Ich habe fürs letztes Mal auch James Dashner genommen, aber heute suche ich mir Kevin Hearne aus, der mit seiner bildhaften Art des Schreibens ebenso witzig wie spannend erzählen kann.

Und wenn soll ich jetzt taggen und die Ehre verleihen, die nächsten Bunker zu leiten? Wisst ihr was? Für ein Szenario wie bei diesem Tag nominiere ich JEDEN UND JEDE. Wer Lust hat, bei diesem Tag mitzumachen, darf sich also getaggt fühlen!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen