Montag, 24. August 2015

Montagsfrage: Gab es in letzter Zeit ein Buch, dessen Handlung nicht hielt, was die Inhaltsangabe versprochen hat?

Wieder Montag, wieder eine Montagsfrage! Draußen ist es ein heller Morgen, der bereits einen nahenden Herbst verspricht. Auf meinem Schreibtisch liegt - klar doch! - wieder ein explosionsartiger Haufen, aber mit einer Tasse Tee gönne ich meine Zeit zuerst der Montagsfrage vom Buchfresserchen.
Die heutige Frage lässt mich kurz innehalten für eine kleine Denkpause: Gab es in letzter Zeit ein Buch, dessen Handlung nicht hielt, was die Inhaltsangabe versprochen hat? Ähem, jetzt denke ich mal an meine letzten Bücher zurück und ....

 Tja, so etwas habe ich noch nie direkt erlebt. Es kommt höchstens vor, dass die Inhaltsangabe extrem spannend klingt und knisternde Vorfreude auslöst, aber diese Vorfreude schlägt später in ein milde enttäuschtes ,,Ach so?" um. Natürlich kann die Geschichte noch sehr gut sein, fesselnd und bannend. Man fühlt sich trotz allem leicht hintergangen, wenn die Inhaltsangabe einen betrügt.

Klar, jetzt weiß ich wieder, welches Buch eine interessante Inhaltsangabe hatte und beim Lesen nicht hielt, was der Klappentext mir eigentlich versprach:
,,Atlantia" von Ally Condie. Die Inhaltsangabe war Liebe auf den erste Blick, weil ich jede dystopische Jugendbuchgeschichte mag. Normale Jugenbücher? Nö, zu realistisch, ich brauche stets Fantasy- oder Dystopienelemente, anders wird es mir langweilig.
Meine flutartige Begeisterung ebbte beim Lesen ab, weil die Geschichte zäh anfing, nicht durchgehend gut war und erst gegen Ende eine gewisse Dramatik bot, die ebenfalls eher bescheiden endete. Ich habe dieses Buch mit 3 Sternen bewertet, da es schon Momente gab, wo das Buch sehr gut bei mir ankam.

Ansonsten werde ich nie von der Inhaltsangabe betrogen. Aber jetzt frage ich euch, wie seht ihr die heutige Montagsfrage?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen