Freitag, 28. August 2015

Liebster Blog Award: Wieder vielen, lieben Dank!

Gerade habe  ich gesehen, dass mich gestern Kathi Duck von Lesendes Federvieh für den Liebsten Blog Award getaggt hat. Das ist echt nett, danke, und bereits das zweite Mal, das ich dafür getaggt werde! 
Durch den Liebsten Blog Award können sich kleine Blogs bekannter machen und untereinander wird die Bloggerschaft mehr zusammenwachsen, wenn man etwas mehr über den Blogger hinter dem Blog erfährt :)
Die Regeln für diese Aktion sind folgende:

1. Dankt dem Blogger, der euch nominiert hat und verlinkt seinen/ihren Blog.
2. Beantwortet die elf Fragen, die euch gestellt wurden.
3. Nominiert mehrere Blogger, die jeweils weniger als 200 Leser haben.
4. Stellt eure nächsten elf Fragen.
Also, dann beantworte ich mal eure elf Fragen, fangen wir an:
1. Welche Bücher nimmst du in den Urlaub mit? Leichte Lektüre für Zwischendurch oder doch eher einen spannenden Thriller?
Für mich persönlich gibt es keinen Unterschied, was ich für Bücher zur Sommerzeit lese oder nicht. Ich kann immer ein gutes Fantasy-Buch zur Hand nehmen, da ich selten Thriller lese und leichte Lektüre für zwischendurch ist mir manchmal zu einfach und zu ,,realistisch". Lieber verfolge ich gespannt, wie ein 5000 Jahre alter Dschinn eine Hetzjagd durch London anzettelt und  es spielt keine Rolle, ob draußen Sommerhitze auf die Dächer prasselt oder ein mieser Regentag im November ist.

2. Wie merkst du dir die Seite ein, wenn du dein Buch zuklappst? Machst du einfach ein Eselsohr in die obere Ecke oder benutzt du doch eher das klassische Lesezeichen?
Ich nutze Lesezeichen, weil ich nichts von Eselohren halte. Wobei ich mir gerne einfach auch im Kopf die Seitenzahl merke, wo ich aufgehört habe. Ein klassisches Lesezeichen besitze ich gar nicht, weil meist irgendwelche beschriebenen Fresszettel zwischen den Seiten landen. Ich habe eine ziemliche Vorliebe für beschriebene Notizzettel, wo meine recht krakelige Schrift das gesamte Papier bedeckt, sodass ich selbst nicht mehr entziffern kann, was ich eigentlich geschrieben habe.


3. Was ist dein Lieblingszitat aus einem Buch?
,,And he comes out and takes over. But I know he's still me, another part of me, a completely wild, unscaring me."
Diese Stelle ist aus ,,Half Wild" von Sally Green, an der Stelle, wo der 17-jährige Hexer Nathan Bryn über sich selbst im Unklaren ist, weil er sich unbewusst in ein blutrünstiges Tier verwandeln kann und Angst vor sich selbst bekommt. Dieser Satz hat mich beim Lesen direkt ins Herz getroffen, weil wenige Worte eine Menge Gedankenaufruhr auslösten.
Die Half Bad-Trilogie von Sally Green gehört zu meinen ziemlichen Lieblingsbüchern, wobei ich auf den dritten Band, der 2016 erscheinen wird, kaum warten kann.


4. Wann schreibst du deine Rezension zu einem Buch am liebsten? Sofort nach Beenden des Buches oder erst wenn du eine Nacht darüber geschlafen hast?
Meistens schreibe ich eine Rezension ein paar Tage nachdem ich das Buch beendet habe. Ich beende das Buch und denke noch einmal darüber nach, was mir besonders gefallen hat. Ein paar wenige Tage später setze ich mich einfach an meinen Schreibtisch und schreibe die Rezension auf einem Blatt auf, ehe ich sie rasch abtippe und dann veröffentliche. Ja, ich schreibe jede Rezension von mir zuerst auf Papier, so seltsam das auch klingen mag! 
Ich rezensiere natürlich nicht jedes Buch, das ich lese, weil das zu viel Aufwand wäre. Ich rezensiere ein Buch nur, wenn ich auch wirklich etwas Wichtiges dazu zu sagen habe.

5. Hast du schon mal eine Buchmesse besucht? Wenn ja, wie waren deine Eindrücke?
Nein, ich war noch nie auf einer Buchmesse, aber eines Tages will ich definitiv eine besuchen! Ich stelle es mir klasse vor, von Büchern umzingelt zu sein und ich versuche mir den Duft vorzustellen, der von einem riesigen Berg Bücher strömen würde ... Oh ja, neben dem Geruch eines feuchten Waldes mag ich den Duft ganz neuer Bücher am meisten.

6. Liest du bei einer Literaturverfilmung zuerst das Buch oder schaust du dir den Film am Anfang an?
Bei mir gibt es einen strengen Grundsatz: erst das Buch, dann die Literaturverfilmung. Anders mache ich es nie. Ich zeige mal ein Beispiel: vor den ersten ,,Hobbit"- Filmen, habe ich das Originalbuch von Tolkien bereits mehrere Male gelesen. Dann habe ich die drei Filme gesehen und dachte mir: ,,Ja, Peter Jackson hat gute Arbeit geleistet!" Später habe ich ,,Der kleine Hobbit" wiedergelesen und in meiner Kopfkino-Welt sah ich nur noch die Schauspieler aus den Filmen. Martin Freeman war der Bilbo Beutlin in meinem Kopf und sobald es um den Elbenkönig im Buch ging, sah ich Thranduil auf seinem Thron.

7. Wie stehst du zu Mängelexemplaren? Ok oder eher nicht?
Ich habe nichts gegen Mängelexemplare. Nur weil im Cover ein kleiner Knick ist oder der Buchrücken zerkratzt aussieht, vermindert sich nicht die Qualität eines Buches, oder? Ich habe ein paar Vogelbestimmungsbücher, die als ,,Mängelexemplare" ausgegeben wurden. Die Bücher waren verbilligt und als ich sie dann per Post  bekommen hatte und auspackte, musste ich fast schon lachen. Nur wegen so extrem unauffälligen Mängeln waren die Bücher gleich verbilligt und als ,,Mängelexemplare" abgestempelt?
Ich finde Mängelexemplare völlig in Ordnung.

8. Magst du die englischen Klassiker, z.B. von Charles Dickens?
Ich kann die deutsche, klassische Literatur bereits nicht ausstehen. Als ich für meinen Deutschunterricht Geschichten wie ,,Egmont" und ,,Kabbale und Liebe" vorgesetzt bekam, entstand zwischen den Gedichtswerken und mir fast schon eine kriegerische Hass-Beziehung.
Mit den englischen Klassikern kann ich ebenso nichts anfangen. Das einzige, was ich von Charles Dickens gelesen habe, ist "A Christmas Carol". Langweile² ist vorprogrammiert, wenn ich Klassiker lesen und dann auch noch analyisieren muss.

9. Wenn du das Ende eines Buches umschreiben könntest, welches wäre das?
Hm, es gibt eine Menge Bücher, deren Finale entweder mitreißend war oder sehr überraschend. Ich hätte das Ende von ,,Bartimäus - Die Pforte des Magiers" umgeschrieben, weil Nathanael einfach nicht sterben sollte!! Das war der große und einzige Minuspunkt  der Bartimäus-Trilogie von Jonathan Stroud. Obwohl ich glaube, dass es ihm nicht leicht gefallen war, Nathanael aka John Mandrake sterben zu lassen,
Und den letzten Band von ,,Die Bestimmung" würde ich auch gerne umschreiben, damit Tris sich nicht in ihren Tod stürzt. Ich fand schon immer, dass Tris' Handlungen manchmal sehr unlogisch sind und das hat mich an manchen Stellen verwirrt, weil ich an ihrer Stelle völlig anders gehandelt hätte. Sie ist - war - zwar eine Altruan, aber es steht wohl nicht umsonst in meinem Lexikon, dass Egoismus unter Umständen der beste Überlebensinstinkt ist?!
Ehrlich gesagt würde ich gerne jedes Buchende umschreiben, sofern der wichtigste Protagonist in die Fänge des Heldentodes geraten sollte.
 
10. Was ist dein Lieblingsname von einem Protagonisten? 
Da gibt es viele Namen, die mir recht gut gefallen. Da kann man sich nicht einfach auf einen Namen beziehen, weil die Entscheidung doch recht schwer fällt. Ich mache einfach mal eine Liste:
  1. Nathan Bryn (Half Bad - Das Dunkle in mir)
  2. Aragorn (Der Herr der Ringe)
  3. Falcio val Mond (Greatcaots - Blutrecht)
  4. L (Death Note - Manga)
  5. Artemis Fowl (Artemis Fowl-Reihe)
  6. Eragon (Eragon-Reihe)
  7. Kvothe (Königsmörder-Chroniken)
11. Hast du Lust, selbst mal ein Buch zu schreiben? Oder bist du sogar schon eifrig dabei? 
Ha, ich grinse gerade ziemlich breit vor mich hin, aber das sieht ja im Moment niemand. Und jetzt lüfte ich ein großes Geheimnis über mich: Ja! Ich bin tatsächlich gerade dabei, an einer ziemlich langen Buchidee zu arbeiten, wegen der meine anderen kürzeren Geschichten etwas vernachlässigt werden. Ich will nichts Überflüssiger verraten, das steht fest, aber derzeit suche ich bereits nach einem Verlag, der das Manuskript vielleicht annehmen würde, aber bisher heißt es noch: Warten, warten, schreiben, schreiben.
Mein Problem ist es, dass ich immer wieder neue Ideen bekomme, weshalb in meinem Hinterkopf so einige Projekte wie kleine Drachen heranwachsen ....
Gut, das waren meine Antworten für die elf Fragen!
Jetzt nominiere ich wieder ein paar Blogs, dir mir sehr gefallen:
Marie Ledoux von Marie's Salon du Livre
Und das sind meine 11 Fragen extra für euch!
1. Ist mal in einem deiner Bücher eine Buchfigur aufgetaucht, die dir vom Charakter sehr ähnlicht ist?
2.Welche Buchreihe könntest du dir gut als verfilmte Serie vorstellen?
3. Welches war das erste Buch, zu dem du eine Rezension geschrieben hast?
4. Hast du dich bereits mal mit einem Autor einer deiner Lieblingsbücher unterhalten?
5. Romane - sehr lang oder eher kurz?
6. Hast du nach einem unheimlichen Buch einmal einen schlechten Traum gehabt?
7. Welche Art von Antagonisten bevorzugst du? Grausam böse oder clever raffiniert?
8. Wenn du ein Buch liest, konzentrierst du dich nur darauf oder trinkst währenddessen z.B. eine Tasse Tee?
9. Was hältst du von Hörbüchern?
10. Kannst du vollkommen in einem Buch versinken und die Welt um dich herum dabei vergessen?
11. Hast du genügend Zeit im Alltag, um Bücher zu lesen?
Okay, bitte postet dann die Links zu euren Antworten, auf die ich bereits seeehr gespannt bin!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen