Samstag, 8. August 2015

Filmmeinung: Wächter der Nacht: Nochnoi Dozor (2004)

Wächter der Nacht - Nochnoi Dozor (2004)

Inhalt: In Moskau stehen sich die Mächte des Lichts und der Finsternis in einem ewigen Kampf gegenüber, sogar nach dem inzwischen jahrhundertealten Waffenstillstand. Die Mächte des Lichts wachen über die Tageszeit, die Nacht gehört der Finsternis. Damit das Gleichgewicht bewahrt bleibt, arbeiten die so genannten Anderen als Wächter, wobei sie die unwissenden Menschen vor Gefahren wie Sehern, Formwandlern, Vampiren und Hexen schützen. Der Nachtwächter Anton Gorodezki gerät in den gefährlichen Verlauf einer alten Prophezeiung, als er eines Nachts auf blutige Vampirjagd geht und dabei plötzlich Licht und Finsternis in einem Kampf wieder ihre Macht entfesseln wollen. Licht tritt gegen die Finsternis, während sich der Wirbel eines Fluches über der ganzen Stadt ausbreitet und gewaltiges Chaos auslösen wird, sofern man ihn nicht aufhält. Es geht auf einmal um das Schicksal der ganzen Welt, das ein Kind entscheiden könnte, sobald es seine Wahl zwischen Hell und Dunkel trifft ...

Meinung: Nachdem ich ,,Wächter der Nacht" vom Sergej Lukianenko gelesen habe, war es keine Frage, dass ich mir auch die Verfilmung dazu ansehen würde! ,,Wächter der Nacht - Nochnoi Dozor" hat in Russland sogar ,,Der Herr der Ringe", ,,Titanic", ,,Spiderman 2" und ,,Harry Potter" übertroffen. Das liegt zum einen daran, dass es der erste russische Blockbuster mit Fantasyelementen war.


Hier der (englische) Trailer:


Hätte ich das Buch nicht gelesen, würde ich den Film sogar sehr gut finden. Durchaus spannende Szenen, die für sehr zarte Gemüter grausam aussehen können, schlagen mit voller Wucht ein, um ein kribbelndes Gefühl des Grauens zu erzeugen. Zwar habe ich mir viele Figuren gänzlich anders vorgestellt, als es der Film vorgibt. Viele ziemlich interessante Buchszenen fehlen, weil nur die erste der drei Geschichten des Buches ,,Wächter der Nacht" übernommen wurde. Auch Elemente aus dem zweiten Buch, ,,Wächter des Tages", wurden übernommen, sodass ich jetzt eine Menge mehr über die Charaktere weiß, obwohl ich erst den ersten Band gelesen habe. Die Animationseffekte waren wirklich gut und die eingebauten seperaten Szenen sind klasse, wobei die Krähen und der finstere Wirbel einen tiefen Wow-Eindruck hinterlassen.

,,Wächter der Nacht - Nochnoi Dozor" ist, wenn man die Bücher kennt, nicht so umhauend, wie viele finden. In Sternenbewertung würde ich 4 von 5 Sternen vergeben, aber es ist auf jeden Fall ein sehr gut geeigneter Film, um ein prickelndes Horrorgefühl zu bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen