Donnerstag, 23. März 2017

Rezension: Die Stadt am Kreuz von Rafaela Creydt (in Farbe und Bunt)

Mal ein ganz anderes Fantasy-Buch, mit einigen Überraschungen aber auch verwirrend!

Teklija na Kamatasai ist eine N'Duma Dahn, ein kämpfender Schatten, eine Leibwächterin - doch all ihr ehemaliger Stolz ist nichts als ein Scherbenhaufen, an dem sie sich jeden Tag aufs Neue schneidet und zunehmend dem Wahnsinn verfällt. Sie hat getan, was zuvor kein anderer N'Duma Dahn getan hat: ihre Herrin ist tot und Teklija entkommt der Todesstrafe, indem sie in die einzigartige Stadt Duremm verbannt wird. Mitten in der Wüste, wo sich zwei Flüsse kreuzen, ist das Schicksal aber noch nicht mit Teklija fertig!
Kurzerhand, um ihre innere Leere zu bekämpfen, ernennt sie ein kleines Mädchen und einen ehemaligen Meisterstrategen zu ihren neuen Herren. Eine folgenschwere Entscheidung, denn in dem Verlobten von Teklijas ehemaliger Herrin brennt das gnadenlose, kalte Feuer der Rache ...

Dienstag, 21. März 2017

Serienmeinung: Westworld (Staffel 1; 2016)

,,So wilde Freude nimmt ein wildes Ende ..." Ja, das stimmt! Dieses Shakespeare-Zitat ist ein wichtiger Teil der HBO-Serie WESTWORLD und spiegelt auch meinen Gemütszustand wieder, nachdem ich die erste Staffel fertig habe. Ich meine, wie soll ich jetzt bis zur zweiten Staffel in 2018 durchhalten, wenn mich die Mischung aus Western und Science Fiction so wild begeistert hat (und auch ein wildes Ende fand)?!

Dabei zeige ich nicht einmal eine große Freude am Western-Genre; mein letzter Western-Film war Django Unchained vor einigen Jahren und seitdem hat es mich gar nicht zu dieser Art Storys gezogen. Nicht mein Ding. Und dennoch vergöttere ich Westworld, denn es ist vielschichtig, verblüffend, blutig, unfassbar spannende Wendungen, durchzogen von Verrat und Liebe, hat einen irren Soundtrack ... Deshalb konnte ich nicht anders, als meine Begeisterung in einer Review niederzuschreiben. Aber Achtung: meine Review ist durchaus spoilerfrei, aber halt sehr, sehr ausführlich - wenn ihr jedoch völlig unvoreingenommen selber noch Westworld anschauen wollt, dann liest jetzt lieber nicht weiter! 
Zieht eure Cowboystiefel an, denn hier kommen sie nun:

5 überzeugende Gründe, warum ihr euch WESTWORLD anschauen solltet! 

 

Sonntag, 19. März 2017

Rezension: Partials 1 - Aufbruch von Dan Wells (Piper ivi)

Mein Aufbruch in die Welt von PARTIALS: ein Funke, der sich einfach nicht entzünden wollte!

Die Welt der 16-jährgen Kira Walker ist eine Ruine, denn vor 11 Jahren kam ein schrecklicher Krieg über die Menschheit und hat sie fast komplett ausgelöscht.  Das RM-Virus tet unaufhaltsam unter allen neugeborenen Kindern, Tag für Tag sieht Kira in dem Krankenhaus das Leid, während vor den Toren von East Meadow andere Gefahren drohen. Eine Rebellenbewegung namens Die Stimme versucht mit allen Mitteln, die Macht des Senats zu brechen - und trotzdem ist die Stimme harmlos im Vergleich zu den übermenschlichen Partials.
Die Partials sind mächtige Super-Soldaten, die sich gegen ihre eigenen Erschaffer gewendet haben. Kampfbereit lauernsie nun in den verwilderten Überresten des früheren Manhattens. Doch selbst die Wildnis der Außenwelt kann Kira nicht davon abhalten, zusammen mit ihren Freunden aufzubrechen und ausgerechnet im Gebiet der Feinde nach einem Heilmittel für RM zu suchen ...

Mittwoch, 15. März 2017

Rezesion: Smoke von Dan Vyleta (carl's books; Rezensionsexemplar)

Die Atmosphäre von SMOKE hüllt einen ganz und gar ein: unbedingt lesen, es ist großartig!

Vielen Dank an das Bloggerportal und carl's books, dass ich in diese mitreißende Geschichte eintauchen durfte!

Menschen, unreine Wesen, gefangen von ihren eigenen Gedanken, verführt von den rauchigen Schwaden der Sünde, ewig gezeichnet mit dem Ruß ihrer Existenz: Thomas Argyle und Charlie Cooper besuchen als adelige Söhne und zukünftige Gentlemen der englischen Gesellschaft ein Internat, fern von dem rußverkrusteten Schmutz Londons. Die ganze Welt ist nämlich unter einer Glocke des ewigen Rauchs gefangen, der den Menschen entströmt, wann immer sie in Taten oder Gedanken dem Bösen zu nahe kommen. Besonders Thomas spürt jeden Tag, dass in ihm eine bodenlose Dunkelheit heranreift und nur darauf wartet, ihn in eine verrußte, brutale Welt hinabzuzerren ...
Ein Besuch bei Lady Naylor lässt aber in Thomas und Charlie Zweifel aufkommen: was hat es wirklich mit dem Rauch auf sich? Wieso sind manche Meschen scheinbar "reiner" als andere? Zusammen mit Lady Naylors Tochter, Livia, versuchen Thomas und Charlie, durch all den Rauch die Wahrheit zu ertasten ...

Montag, 13. März 2017

♀️ Girl Power: Meine größten Heldinnen aus fiktiven Welten!

Am 8. März war der Internationale Frauentag, was mir erst jetzt im Nachhinein einen wichtigen Gedanken in den Kopf gesetzt hat: Wieso habe ich bisher noch nie einen Post über meine größten, bewunderswertesten und mutigsten Heldinnen geschrieben?! Mir geht es hier jetzt nicht um "reale" Personen, zumindest würden sie für den Mehrteil der Menschheit nicht als real durchgehen, während Bücher, Filme und inzwischen auch Serien mir genauso wichtig sind wie Atmen, Trinken und Essen 😅 Alle unterschiedlich und dennoch mit einer Gemeinsamkeit: sie sind Vorbilder, Heldinnen und Kämpferinnen für ihre Träume!

Mittwoch, 8. März 2017

Filmmeinung: Arrival (2016)

Arrival


Dauer: 117 Minuten
FSK:12
Meine Bewertung: 

Handlung: Als zwölf außerirdische Raumschiffe zeitgleich auf der Erde landen, werden die Sprachforscherin Louise Banks und der Physiker Ian Donnelly in ein Einsatzteam der US-Regierung aufgenommen. Während Kriegsdrohungen und Massenpanik die Menschheit in Atem halten, steht Louise vor der scheinbar unmöglichen Aufgabe, eine Kommunikation zwischen den Menschen und den Außerirdischen zu ermöglichen. Warum sind die Raumschiffe auf unserem Planeten gelandet? Und was haben die fremdartigen Kreaturen hier vor?

Trailer:

Montag, 6. März 2017

Serienmeinung: Sherlock (2010 - 2014)

Sherlock (Staffel 1 - 3)

3 Episoden pro Staffel (Dauer: 90 min)
Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐

Zugegeben, ich habe noch nie etwas mit Sir Arthur Conan Doyles weltberühmten Sherlock-Holmes-Geschichten zu tun gehabt und wusste noch bis vor kurzem eigentlich so gut wie nichts über den exzentrischen Consulting Detective und seinen loyalen Sidekick aus der 221B Baker Street. Na gut, ich wusste Bescheid über die klassische Pfeife und den albernen Hut; außerdem habe ich mal auf YouTube aufgeschnappt, dass die Geschichten um Sherlock Holmes schon mindestens 254 Mal für Fernsehen und Kino adaptiert wurden.
Und natürlich ist mir hin und wieder der riesige Fandom um die BBC-Serie SHERLOCK aufgefallen! Diese versetzt nämlich klassische Geschichten ins moderne London mit Taxis statt Droschken, Nikotinpflaster statt Pfeifen und einem Blog über die Fälle des einzigartigen Teams bestehend aus Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und Dr. John Watson (Martin Freeman). hrend die 4. Staffel immer noch nicht auf Deutsch erschienen ist, habe ich erst neulich zum ersten Mal überhaupt "Sherlock" angeschaut ...   Alles in allem gute Voraussetzung für eine fünfsternige Review von den ersten 3 Staffeln 😉

Sonntag, 5. März 2017

Favorite Song on Sunday: Goya no Machiawase (NateWantsToBattle)

Den Favorite Song on Sunday, jede Woche neu bei Denise zu finden, lasse ich mir als Musikfreak nie entgehen. Eigentlich wollte ich das neue Lied von Imagine Dragons, Believer, wählen - aber dann hat mich meine Begeisterung für den Anime Noragami überwältigt, den ich derzeit anschaue. Deswegen habe ich mir den Intro-Song Goya no Machiawase ausgesucht, aber halt den englischen Cover von NateWantsToBattle!
Ich mag Lieder, in denen so eine unbändige Energie steckt, und die einem immer wieder in den Kopf kommen und zuflüstern: ,,Egal, was gestern war - heute ist ein neuer Tag und du kannst alles schaffen, was du willst!" Es passt wirklich gut zu Noragami und ist, finde ich jedenfalls, ein absoluter Ohrwurm 😄

Mittwoch, 1. März 2017

Lesemonat Februar: "Hello darkness, my old friend ..."

... ist mir zuerst in den Sinn gekommen, als ich auf die 5 Bücher zurückgeblickt habe, die mich im Februar begleitet haben - so viele Protagonisten mit finsteren Geheimnissen, die kämpfen müssen, um sich in ihren Welten durchzusetzen
Ganz nebenbei, dunkel und trüb ist es bei mir im Moment ebenfalls, denn bei einem Blick aus dem Fenster würde ich spontan auf den 1. November tippen als auf den 1. März, obwohl ja schon längst die Krokusse blühen und so. Krokusse und Niesel-Nebel-Wetter - nicht gerade das, was ich mir vom Frühhling erwarte. Wahrscheinlicher werde ich jetzt eh gleich aufstehen und mich mit einem Buch im Warmen verkrümeln. Aber davor zeige ich euch meine Lesemonat 😀
 

Freitag, 24. Februar 2017

Rezension: König der Dunkelheit von Mark Lawrence (Heyne)

Dunkel, dunkler, König der Dunkelheit: was für ein fesselnder, finsterer zweite Band!

Warnung: Wer den ersten Teil, ,,Prinz der Dunkelheit" nicht kennt, bewegt sich bei dieser Rezension in einer Spoiler-Zone für Geschehnisse aus Band 1! 

Jorg von Ankrath ist trotz seiner 18 Jahre bereits über so viele Leichen gegangen und hat so viele Leben ausgelöscht, dass jeder seiner Schritte eine Spur von Blut und Tod hinter sich herzieht. Aber selbst als neuer König des Hochlands Renar ist Jorgs Rachedurst noch nicht gestillt und sein Kampfwille brennt wie noch nie zuvor. Fürst Orrin von Pfeil hat nämlich vor, den Titel des Kaisers anzunehmen und rückt mit einer gewaltigen Streitmacht auf Jorgs Burg zu, um sich Renar einzuverleiben. Aufgeben und sich Orrin unterwerfen, das würde ein guter und rücksichtsvoller König tun. Aber Jorg ist kein solcher König: Lieber sieht er zu, wie seine Soldaten abgeschlachtet werden, als sich dem Mann zu unterwerfen, der ihm den Platz als Kaiser nehmen will! Ein heftiger Krieg entbrennt, dessen verdorbene Wurzeln vier Jahre zurück in Jorgs Leben reichen.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Meine Aktion: Cast Your Books #11

Cast Your Books (alle Infos hier) ist eine monatliche Aktion, die ich ins Leben gerufen habe, um für jeweils 5 Buchfiguren 5 passende Schauspieler zu finden - also der ganz persönliche Dreamcast! 
Eigentlich ist der 22. des jeweiligen Monats immer der CYB-Tag, aber gestern war ich wirklich fast den ganzen Tag in dystopischen und fantastischen Buchwelten versunken. Obwohl: das kann ja wohl kaum als eine Entschuldigung gelten 😉 Da es mir zu blöd war, deswegen den Cast Your Books vom Februar auszulassen, habe ich ihn jetzt schnell nachgeholt und den folgenden Buchfiguren "reale" Gesichter verliehen ...