Samstag, 3. Dezember 2016

Aktion: 3 of a kind I would like to see as a movie!

Der letzte 3 of a kind, zu entdecken bei Sas, des Jahres - auf ihn habe ich mich ganz besonders gefreut, weil er meine zwei Lieblingsmedien verbindet: 3 of a kind I would like to see as a movie! Das war sicher das erste Mal, seit ich beim 3oak mitmache, dass mir, kaum sah ich das Thema, buchstäblich (buchstäblich, ha, schlechter Wortwitz) von einer Ideenflut überschwemmt wurde 😉 Normalerweise sind ja die Aktionsthemen eher bekannt dafür, auf den ersten Blick ganz einfach & simpel zu wirken, denn danach wird es meist zum großen  Kopfzerbrechen - genau eine Challenge, einer der Gründe, warum mir der 3 of a kind so am Herzen liegt!
Unter allen Büchern, bei denen ich eine Verfilmung mit Jubel, Fanfaren und Freundentänzchen begrüßen würde, sind das hier meine heutigen Favoriten ...

Freitag, 2. Dezember 2016

Schmuck für die Rezensionen: das neue Bewertungssystem von Lizoyfanes!

The times they are a-changin' ... Jetzt, da das Jahr 2016 in rasenden Schritten auf das Ende zugeht, ist mir gerade so richtig klar geworden, dass sich auch buchblogmäßig sich bei mir im Laufe des Jahres einiges verändert hat! Erst mal habe ich endlich ein Design gefunden, das mir absolut gut gefällt (und nebenbei wieder meinen weihnachtlichen Header rausgekramt, Drachen mit Weihnachtsmützen sind nämlich süß) und jetzt habe ich noch eine, Partyknaller-Emoji-würdige ,,Neuanschaffung" für meine Rezensionen: ein Bewertungssystem 🎉🎊 

Ganz loyal gegenüber den Grundfarben und dem dunklen Drachen in meinem Header werden ab sofort diese Drachenköpfe immer am Ende einer Rezension stehen. In letzter Zeit hat mich nämlich ein seltsames Jucken in den Fingern beschlichen, wenn ich an einer Rezension schrieb und in die Schlussformel sich etwas wie ,,4 von 5 Sternen" schlich ... Ich weiß nicht exakt wieso, aber dieser Ausdruck wurde mir zunehmend unangenehmer, so wie wenn ihr wisst dass da eine Spinne über euren Handrücken krabbelt, sie doch eigentlich nichts im Schilde führt und trotzdem stört. Die besagten Sterne und ihre Zacken haben begonnen mich zu piksen. Doch genug des Prologs, denn jetzt will ich euch gerne meinen neuen Lieblingen vorstellen ...

Dienstag, 29. November 2016

Filmmeinung: Die Insel der besonderen Kinder (2016)

Die Insel der besonderen Kinder


Dauer: 127 Minuten
FSK: 12
Meine Bewertung: 

Inhalt: Jacob ist schon immer ein Außenseiter gewesen, immerhin aber mit einem normalen Leben - bis er eines Nachts seinen Großvater grausam ermordet auffindet und nach und nach mehr über die Vergangenheit seines Großvaters erfährt. Denn die Geschichten, die er über eine von einzigartigen Kindern bewohnte Insel und deren Beschützerin Miss Peregrine erzählt hat, sind alle wahr und entführen Jacob in eine fabelhaft andersartige, aber gefährliche Welt ...


Trailer:

Samstag, 26. November 2016

Rezension: Bobby Dollar - Die dunklen Gassen des Himmels von Tad Williams (Klett-Cotta)

Himmel. Hölle. Und dazwischen Bobby Dollar, ein vorlauter Engel inmitten einer verwirrenden Handlung!

Doloriel alias Bobby Dollar hat als Anwaltsengel der jüngst Verstorbenen nicht gerade den besten Beruf erwischt, den es für einen Engel auf der Erde gibt. Jeden Tag aufs Neue sucht er seine Klienten auf, verteidigt sie, damit sie in den Himmel kommen - oder auch in die Hölle, wenn die Ankläger aus der Hölle schlagkräftiger sind. Alles in seinem Leben läuft einigermaßen normal - bis plötzlich die Seele eines verstorbenen Mannes spurlos verschwindet! Ausgerechnet für diese Seele war Bobby zuständig und kann sich nicht mehr aus dem drohenden Streit zwischen Himmel und Hölle befreien, weil beide Seiten einander anklagen, die Seele gesetzwidrig genommen zu haben. Und als ob dies nicht schon genug wär, entdeckt Bobby neben einer magianischen Geheimgesellschaft auch, dass der Himmel ein viel düsterer Ort ist, als es scheint ...

Freitag, 25. November 2016

Coververgleich: ,,Die Elfen" von Bernhard Hennen

Inzwischen kann man wirklich den Winter mit allen Sinnen spüren. Da bekomme ich gar keine Lust, raus in diese Kälte zu gehen, sondern bleibe lieber im Warmen - am besten mit einem guten Buch! Dabei könnte ich nämlich endlich die Titel arbeiten, die ich schon seit über einem Jahr "unbedingt demnächst" (ich zitiere mich gerade selbst) lesen will. Einer dieser Kandidaten ist ,,Die Elfen" von Bernhard Hennen, das ich euch heute beim Coververgleich (eine Aktion von Books, Histories and Secrets und Saras etwas andere Bücherwelt) genauer zeigen möche ...

Mittwoch, 23. November 2016

Rezension: Imperium der Drachen - Das Blut des Schwarzen Löwen von Bernd Perplies (Egmont INK)

Holpriger Anfang, episches Finale und eine gelungene Mischung aus High Fantasy und antikem Flair!

Die Welt vom 17-jährige Iolan endet in Feuer und Gemetzel, als die Soldaten des Königs vom Cordurischen Reich, Iurias Agathon, sein Dorf angreifen. Durch die Hilfe des magiekundige Quano Arastoth entkommen scheinbar nur Iolan und seine Ziehschwester Mirene dem Blutbad, um in die Stadt des Königs, Aidranon, zu reisen. Dort erfährt Iolan die unfassbare Wahrheit um seine mysteriöse Herkunft und die Symbole, die seinen Körper bedecken. Doch diese Wahrheit ist in Wirklichkeit nur ein Teil eines gewaltigen, hinterlistigen Plans, der sich gegen den König richtet und Iolan unbemerkt zu einer mächtigen Spielfigur macht.
Ohne zu ahnen, dass auch Markos, Iolans und Mirenes Bruder, ebenfalls den Angriff überlebt hat und nun Jagd auf die Vernichter seines Dorfes macht, wird das Schicksal des gesamten Cordurischen Reiches von Iolans eigenem Schicksal beeinflusst  ...

Sonntag, 20. November 2016

Favorite Song on Sunday: Afraid of Heights (Billy Talent)

Nach einiger Zeit habe ich beschlossen, wieder beim Favorite Song on Sunday mitzumachen, eine Aktion von Denises Welt. Das liegt besonders daran, dass ich es irgendwie begonnen habe zu vermissen, mit euch meine wöchentlichen Songhighlights zu teilen ^^ Denn neulich habe ich die Klänge von der Band Billy Talent für mich entdeckt und habe seitdem einen nie aufhörenden Ohrwurm namens Afraid of Heights!
Ich liebe diesen kämpferischen Sound und wie Benjamin Kowalewicz's Stimme immer wieder variiert - obwohl ich noch nicht so ganz kapiere, was es mit dem Musikvideo auf sich hat. Irgendetwas mit Klonen, aber woum geht es da ansonsten? Na ja, ist ja im Prinzip ja auch nicht wichtig worum es geht, weil das Lied an sich mich einfach nicht mehr loslässt 😍

Freitag, 18. November 2016

Coververgleich: ,,Bobby Dollar - Die dunklen Gassen des Himmels" von Tad Williams

Heute mache ich mal wieder beim Coververgleich mit, eine Aktion von Books, Histories and Secrets und Saras etwas andere Bücherwelt, und zwar in der Begleitung der Engel von Tad Williams. Letztens habe ich nämlich mit der Bobby Dollar-Trilogie angefangen und bis auf ein paar zähe Stellen gefällt mir ,,Die dunklen Gassen des Himmels" gut genug, um neugierig zu sein, welche Gestalt der Engel Bobby ,,Doloriel" Dollar in anderen Ländern angenommen hat ...

Dienstag, 15. November 2016

Montagsfrage: Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten?

Und schon wieder bricht eine neue Woche an! Uns trennen derzeit noch 46 Tage bis die alten Kalender weggeschmissen werden und das Jahr 2017 beginnt. Ich hoffe, ihr habt einen guten Wochenstart, denn ich hatte - vielleicht wegen dem Vollmond? - einen echt verrückten Traum! Es ging darum, dass ich durch eine asiatisch wirkende Stadt laufe (in eine schwarz-goldene Robe gekleidet) und dann aus irgendeinem Grund anderen Leuten empfehle, statt typischen Kräuter-Massageölen lieber Ketchup zu verwenden ... Bekloppt? Richtig, absolut bekloppt, weshalb ich mich jetzt lieber der Montagsfrage widme, die viel realistischer ist als dass ich in königlichen Roben herumlaufe: Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten? 

Im Gesamten habe ich dieses Jahr schon 98 Bücher gelesen - wow! Darunter sind eigentlich recht wenige Flops, aber es ist trotzdem schwierig, aus der Vielfalt von Jahreshighlights nur 3 Favoriten auszusuchen:
,,Die Monster, die ich rief" von Larry Correia
,,Elantris" von Brandon Sanderson
,,The Trials of Apollo: The Hidden Oracle" von Rick Riordan

Samstag, 12. November 2016

Rezension: Shadowshaper von Daniel José Older (Arthur A. Levine Books)

Ungewöhnlich, farbenfroh, vielfältig - "Shadowshaper" ist eines der magischsten Urban Fantasy-Bücher!

Sierra Santiago was looking forward to a fun summer of making art, hanging out with her friends, and skating around Brooklyn. But then a weird zombie guy crashes the first party of the season. Sierra's near-comatose abuelo begins to say "No importa" over and over. And when the graffiti murals in Bed-Stuy start to weep.... Well, something stranger than the usual New York mayhem is going on.
Sierra soon discovers a supernatural order called the Shadowshapers, who connect with spirits via paintings, music, and stories. Her grandfather once shared the order's secrets with an anthropologist, Dr. Jonathan Wick, who turned the Caribbean magic to his own foul ends. Now Wick wants to become the ultimate Shadowshaper by killing all the others, one by one. With the help of her friends and the hot graffiti artist Robbie, Sierra must dodge Wick's supernatural creations, harness her own Shadowshaping abilities, and save her family's past, present, and future ...

Donnerstag, 10. November 2016

Lesemonat Oktober: Aus der Moskauer Metro raus, in die Straßenlabyrinthe von New York rein!

Macht es euch manchmal auch verrückt, wie schnell die Zeit vergeht? In weniger als 2 Monaten steht das Jahr 2017 vor der Tür! Die Zeit bewegt sich schneller, als ich hin und wieder mitkomme - ein Glück, dass es Bücher gibt, für die habe ich nämlich alle Zeit der Welt ;) Eigentlich wollte ich meinen Lesemonat-Rückblick früher veröffentlichen, aber dann ist mir immer wieder etwas dazwischengekommen, wie z.B. meine Erkältung derzeit, die aber zum Glück zurück geht und sich nur noch in einer grausigen, heiseren Stimme äußert. Nun, genug davon, jetzt will ich euch lieber zeigen, welche 8 Bücher meinen Oktober bereicherten ...
 

Montag, 7. November 2016

Filmmeinung: Das schwarze Labyrinth - Death Games (2016)

Das schwarze Labyrinth - Death Games


Dauer: 97 Minuten
FSK: 16
Meine Bewertung: 

Inhalt:  Im Jahr 2154 wacht eine Gruppe junger Männer und Frauen in einem dunklen, scheinbar endlosen Labyrinth auf, ohne zu wissen, wer sie sind oder wo sie sind. Denn als Teilnehmer an den sogenannten ,,Erlösungsspielen" müssen sie ums Überleben kämpfen und sich aus dem Labyrinth befreien. Dabei sieht die ganze Welt zu, wo der größte Teil der Menschheit in schrecklicher Armut lebt und man mit seinem Leben auf die Gewinnchancen der einzelnen Spieler setzen kann ...

Trailer:

Samstag, 5. November 2016

Aktion: 3 of a kind I want to be friends with!

Der 3 of a kind, eine monatliche Aktion von Sas, überrascht auch immer wieder aufs Neue. Eigentlich dachte ich ja, das das Thema 3 of a kind I want to be friends with ganz einfach sein müsste, weil Freunde ja immer eine nette Sache sind - und furchtbar kompliziert, denn es geht heute um Gestalten aus Medien und mein großes Problem ist: es gibt zu viele tolle Figuren!
Ein wenig verspätet habe ich es aber nun geschafft, 3 Medien-Kandidaten zu finden (puh, das war fast wie ein Marathonlauf mit ganz vielen Hindernissen, die aus Büchern, Serien und Filmen bestehen) ...
 

Dienstag, 1. November 2016

Frage für dazwischen: Was verbindet Led Zeppelin mit J. R. R. Tolkien?

Das Leben verdient die volle Punktzahl dafür, uns eine Überraschung nach der anderen vor die Füße zu schmeißen. Ich klinge jetzt hoffentlich nicht nach einem pseudo-philosophischen Lifestyle-Experten, aber ihr versteht, was ich meine. Für mich sind Überraschungen sowas wie ein Gewinnspiel gewinnen, unerwartet adoptierte Kätzchen, ein Buch, das zwar nicht zum Beuteschema gehört, aber völlig begeistert. Oder auch die Entdeckung, dass Gollum im Lied Ramble On von Led Zeppelin Spuren hinterlassen hat ^^

Mine's a tale that can't be told
My freedom I hold dear
How years ago in days of old
When magic filled the air
'Twas in the darkest depths of Mordor
I met a girl so fair
But Gollum, and the evil one crept up
And slipped away with her

Ich bin ein Buch- und Musikfreak, ohne beides würde mein Leben zu mehr als einem Drittel an Vielfalt und Einzigartigkeit verlieren. So habe ich mich neulich durch eine Playlist mit "alten" Liedern von 1965 bis 1990 durchgehört, solche Klassiker wie von Pink Floyd, Metallica oder The Animals. Wirklich nicht schlecht, bis ich zu Ramble On kam und bei der oben erwähnten Stelle mein Tolkien-bewundernder Verstand quasi Feuer fing. Gollum! Mordor! The evil one aka Sauron! Das ist dabei nicht mal das einzige Lied von Led Zeppelin, das Mittelerde-Anspielungen in sich hat! Genau darum geht es mir heute in diesem Beitrag: Musik und Literatur, für euch kombinierbar oder zwei grundverschiedene Dinge?

Freitag, 28. Oktober 2016

Review: Furthermore by Tahereh Mafi (Dutton's Children Books)

This book has a heartbeat. Listen to it. Listen to the sound of FURTHERMORE!

Ferenwood is a place rich in magic and bright colors and where everything is drenched with rainlight, the magical origin of colours and the simple but overwhelming power of nature. The people of Ferenwood, all blessed with a special ability, have a symbiotic relationship with their land but somehow nobody accepts twelve-year-old Alice Alexis Queensmeadow.
She was born completely colourless. Her hair and skin are white as snow, but the strength of Alice's heart outshines the heavy loss she's been suffering since her father disappeared. Alice's familiy is left in despair and Alice has nothing left to lose. That's when a boy called Oliver tells her that he can bring her father home but that means leaving for Furthermore, a strange land where time can be stolen and every step will cause unexpected dangers. What can she do but agree? An unusually and bewitching journey begins ...

Montag, 24. Oktober 2016

Montagsfrage: Welche 5 Eigenarten/Verhaltensweisen zeichnen dich - vom Lesen abgesehen - als Bücherwurm aus?

Schon wieder Montag! Mir kommt es eher immer noch wie Wochenende vor, aber vielleicht liegt das daran, dass mein Kopf noch voller verrückter Eindrücke von ,,Suicide Squad" ist, da ich den Film jetzt auch endlich, in der Stille des abgeklungenen Hypes, angeschaut habe. Die Review kommt in der nächsten Woche oder so, jetzt will ich nämlich Buchfresserchens Montagsfrage beantworten: Welche 5 Eigenarten/Verhaltensweisen zeichnen dich - vom Lesen abgesehen - als Bücherwurm aus?

1. Wie bei den meisten Bücherwürmern brennen meine Augen, blutet mein Herz, verkrampft sich mein ganzer Körper vor Schock wenn ich allein schon davon höre, dass manche Leute unachtsam mit ihren Büchern umgehen. Eselsohren, direkt ins Buch schreiben - oh nein, das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Notizen mit Bleistift in Schulbücher gehen ja noch, das mache ich nämlich ständig. Genauso entsetzt bin ich, wenn jemand ein Buch so arg aufdrückt, dass der Rücken ,,bricht".

2. Ich stehe total auf den Duft neuer Bücher, aber auch den von sehr alten Büchern, deren Seiten schon rau und gelblich geworden sind.

3. Wenn es um Lieblingsbücher und -figuren geht, kann ich vor Begeisterung so in Fahrt kommen, dass Außenstehende fast schon glauben könnten, ich würde über reale Geschehnisse und Personen reden. Wenn ich nämlich einmal auf das perfekte Buch stoße, kann meine Begeisterung tagelang anhalten und manchmal erwische ich mich dabei, wie ich manchmal denke: ,,Okay, was würde [an dieser Stelle die Namen meiner größten Buchhelden einfügen] jetzt tun?"

4. Ich stehe gerne vor meinem Buchregal herum, fahre mit den Fingern über die Buchrücken und dulde bei meinen Büchern kein Staubfuselchen, während auf meinem Schreibtisch das reinste Chaos herrscht. CHAOS ist im Grunde sogar untertrieben ;)

5. Ich lese immer, lege keine Pausen ein. Beende ich ein Buch, habe ich bereits das nächste parat, wenn ich nicht schon dabei bin, maximal 3 Bücher parallel zu lesen.

Interessant, dass wir Buchnerds manchmal typische Buchwurm-Verhaltensweisen entwickeln, als wären wir eine eigene Spezies :) Wie seht es mit euch aus, habt ihr euch ähnliche Eigenarten entwickelt, die ihr größenteils nur dem Lesen verdankt?